Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Unfall auf der Dorstener Straße

Lkw-Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt

Dorsten/Marl Bei einem Unfall am Dienstagmorgen auf der Dorstener Straße (B 225) an der Stadtgrenze Dorsten/Marl wurde ein Lkw-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Der Durchgangsverkehr wurde über den Parkplatz der Gaststätte „Zum schwatten Jans“ an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Lkw-Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt

Bei dem Unfall wurde ein Lkw-Fahrer schwer verletzt. Foto: Guido Bludau Foto: Foto: Guido Bludau

Zum Unfallzeitpunkt herrschte dichter Nebel. Gegen 7.40 Uhr war der Lkw-Fahrer eines Dorstener Baustoffhandels, ein 48-jähriger Schermbecker, auf der Dorstener Straße (B 225) in Richtung Dorsten unterwegs.

DHL-Fahrer fuhr auf

Er musste verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein Lkw-Fahrer von DHL, ein 38-jähriger Mülheimer, zu spät und fuhr mit seinem Sattelzug auf. Durch den Aufprall wurde der Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste von der Feuerwehr mithilfe von hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden. Dazu mussten die Einsatzkräfte die Fahrertür aufbrechen.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es zu erheblichen Staus im Bereich der Unfallstelle. Der Verkehr wurde über den Gaststätten-Parkplatz abgeleitet. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Weiterer Unfall am Montagabend

Am Abend vorher hatte es ebenfalls einen Unfall auf der Marler Straße (B225) gegeben. Gegen 17.30 Uhr standen zwei Autofahrer, eine 24-jährige Frau aus Marl und ein 48-jähriger Mann aus Herten, hintereinander an der roten Ampel in Richtung Marl. Ein 23-jähriger Autofahrer aus Dorsten bemerkte die stehenden Autos offensichtlich zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Heck der 24-jährigen Frau.

Fahrerin schwer verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto der 24-Jährigen auf den Wagen des 48-jährigen Mannes geschoben. Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt – sie musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der 23-jährige Autofahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Bei dem Unfall entstand insgesamt rund 15.000 Euro Schaden. Die B225 musste rund eine Stunde voll gesperrt werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog.mehr...

Bus durchbricht Esszimmer-Wand

Linienbus kracht in Dorstener Einfamilienhaus

Holsterhausen Wilfried Heinrichs war gerade aus dem Haus und auf dem Weg zur Arbeit, seine Frau Uschi saß noch am Küchentisch, als es plötzlich nebenan krachte. Wenige Sekunden später wusste sie: In das Esszimmer der Eheleute war ein Linienbus gekracht.mehr...

Einbrüche auf der Hardt nicht gemeldet

Technikpanne bei der Polizei schluckt Einbrüche

Hardt Wie oft wurde in der letzten Zeit auf der Hardt in Dorsten eingebrochen? Gar nicht. So ging es jedenfalls aus den Meldungen hervor, die die Polizei herausgab. Die Realität ist aber eine ganz andere.mehr...

Geständnis im Voodoo-Prozess

Angeklagter verleitete Frauen zur Prostitution

CASTROP-RAUXEL/DORSTEN/SELM Im „Voodoo-Prozess“ um Menschenhandel und Ausbeutung in Rotlichtclubs in Castrop-Rauxel und Umgebung hat einer der Hauptangeklagten seine Verstrickung in das Prostituierten-Schicksal einer jungen Frau zugegeben. mehr...

Nach Überfall auf Taxifahrer

Bewährungsstrafe für Frührentner aus Dorsten

Dorsten/Essen Knapp fünf Jahre nach einem Überfall auf einen Taxifahrer ist ein Frührentner aus Dorsten zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Dass die Strafe so niedrig ausgefallen ist, begründeten die Richter am Essener Landgericht vor allem mit der besonderen Lebenssituation des Angeklagten.mehr...