Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Lob für Leistungsmarsch

Grafenwald "Die Organisation und Durchführung des Leistungsmarsches im August war hervorragend für so eine kleine Ortswehr", lobte Heinz-Jürgen Banner, der Leiter der Bottroper Feuerwehr.

Er war im Rahmen der Jahreshauptversammlung zur Freiwilligen Feuerwehr Grafenwald gekommen und bedankte sich für die Arbeit im vergangenen Jahr.

Dabei hatten die Wöller einiges zu berichten. Neben den Aus- und Fortbildungen, bei denen die Männer viel für mögliche Einsätze lernten, beteiligte sich die Wehr natürlich auch an gesellschaftlichen Ereignissen. So erfolgte am Volkstrauertag eine Kranzniederlegung am Ehrenmal, der Weihnachtsbaum wurde unter Beteiligung der Grafenwälder Bevölkerung mit musikalischer Untermalung der Blaskapelle vor dem Gerätehaus aufgestellt.

Höhepunkt 2007

Außerdem beteiligten sich die Freiwilligen am Schützenfest. Sie stellten sechs Fackelträger und gratulierten dem neuen Königspaar.

Höhepunkt 2007 war aber sicherlich der Leistungsmarsch im August mit anschließenden Sommerfest und dem Tag der offenen Tür. Zahlreiche Mannschaften nahmen daran teil, was Banner lobend erwähnte.

Neben dem umfangreichen Rückblick, wurde auf der Jahreshauptversammlung aber auch an die Zukunft gedacht. So wurden bei den Neuwahlen die Weichen gestellt. Dabei wurden folgende Ämter besetzt: Schriftführer: Magnus Thesing; stellvertretender Schriftführer: Benedikt Gahlen; Kassierer: Theo Duckheim; stellvertretender Kassierer: Theo Köller; Kassenprüfer: Matthias Discher und Hendrik Overbeck; Delegierte: Johannes Lanfermann jun., Paul Overbeck, Egbert Lux, Norbert Fockenberg, Alois Bromkamp; Festausschuss: Johannes Lanfermann, Alfons Lanfermann, Christian Schmitz, Benedikt Gahlen; Delegierter und Stellvertreter für die Kreissterbekasse: Heiner Overbeck und Theo Köller.

Beförderungen

Des weiteren konnte Heiner Overbeck die Beförderungen von Andreas Heisterhoff und Christian Schmitz zum Unterbrandmeister sowie Benedikt Gahlens zum Brandmeister aussprechen.

Für 35 Jahre in der Ortswehr wurden außerdem Theo Duckheim und Werner Hauling geehrt. dzi

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Prozess am Dorstener Amtsgericht

Drei Männer sollen Obdachlose geschlagen haben

Dorsten Drei Männer sollen bei einem Trinkgelage auf eine obdachlose Frau losgegangen sein. Seit Mittwoch (25.4.) müssen sich die drei vor dem Dorstener Amtsgericht verantworten.mehr...

Westnetz löst Irritationen über „Kunstflüge“ auf

Darum fliegt häufig ein weißer Hubschrauber über Dorsten

Dorsten Ein weißer Hubschrauber, dessen Pilot gewagte Manöver fliegt? Was eine Leserin aus dem Stadtsfeld am Mittwoch der Redaktion schilderte und immer wieder auch zu Fragen bei Facebook führte, hat einen simplen Grund.mehr...

St.-Elisabeth-Krankenhaus profitiert von Halterner Schließung

Geburtshilfe wird in Dorsten zentralisiert

Dorsten/Haltern Die Geburtshilfe im Halterner St.-Sixtus-Hospital wird zum 30. Juni geschlossen. Davon profitiert das Dorstener St.-Elisabeth-Krankenhaus, denn die Geburtshilfe wird in Dorsten zentralisiert. Das hat der Aufsichtsrat der KKRN GmbH am Dienstag (24.4.) beschlossen.mehr...

Stadt-Park soll keine Müllhalde werden

Nach dem Picknick Hinterlassenschaften wieder mitnehmen

Dorsten Die Stadt appelliert: Die Gäste des Stadt-Parks sollen ihren Picknick-Müll wieder mitnehmen. Auch wenn der Park ab sofort montags gesäubert wird.mehr...

Geschäfte haben am Sonntag geöffnet

Holsterhausen lockt zum Blumenfest

Holsterhausen Das Blumenfest Holsterhausen hat mittlerweile Tradition: Denn am Sonntag (29. April) wird es schon zum 15. Mal rund um die Freiheitsstraße farbenfroh. Und es gibt Neues.mehr...

Tresor aus Hervester Tierheim gestohlen

Einbrecher richten viel Schaden an

Hervest Unbekannte Täter finden bei einem nächtlichen Einbruch ins Bürogebäude des Tierschutzvereins an der Ellerbruchstraße kaum Bargeld vor. Der angerichtete Schaden ist aber dennoch groß, die Vorsitzendes des Tierschutzvereins fassungslos.mehr...