Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Locker-flockig genießen

Lembeck "Das Backen eines Stutenkerls ist bei uns in der Familie Tradition", lächelte Maria Haane. "Wir haben zu Nikolaus schon von unserer Mutter einen riesigen Stutenkerl bekommen."

Locker-flockig genießen

<p>Der Teig muss gut durch geknetet sein.</p>

Die Lembecker Landfrau ist mit Eifer bei der Sache. Zwei Brote und einen Stutenkerl will sie für unsere Leser backen. "Wir sind eine große Familie, deshalb nehme ich für die beiden Brote große Kastenformen", erklärte Haane. Wer nicht so viele hungrige Mäuler zu stopfen hat, braucht deshalb nur die Hälfte der Teigzutaten.

Routine

Für Haane ist das Backen der Brote nichts Besonderes. "Ich kaufe Brot nur ganz selten." Sie backt morgens nebenbei, während sie in der Küche zugange ist. Diese Routine merkt man ihr natürlich an.

Wie selbstverständlich greift sie immer wieder in die Schüssel mit Mehl, um den Teig besser von der Arbeitsplatte lösen zu können. "Die habe ich eigentlich immer hier stehen, wenn ich hier arbeite", lächelte sie.

Die Zutaten für die drei "Großprojekte" hatte sie bereits vorher auf einem Tablett platziert. Das spart Zeit und man weiß, dass alles da ist.

In einer unglaublichen Geschwindigkeit wiegt sie Mehl, Zucker und Margarine ab, zerteilt die Eier und packt alles zusammen in eine Schüssel, die sie letztlich an ein Rührgerät anschließt.

"Das ist richtig praktisch. Die Maschine knetet den Teig selbstständig und man kann in der Zwischenzeit einiges anderes machen", so die Landfrau. Natürlich braucht es kein solches Gerät, auch mit den Händen kann die richtige Konsistenz des Teigs - schön glatt, nicht rissig und spröde, aber auch nicht zu flüssig - erreicht werden. "Das ist nur eine Arbeitserleichterung. Schließlich soll das Backen Spaß machen."

Bei der Verarbeitung der Zutaten fällt auf, dass sie die Hefe nicht einfach so in den Teig gibt. "Ich löse die Hefe immer vorher in Flüssigkeiten der Zutaten auf. So entstehen keine Brösel", lautet der Tipp. Die Hefe einfach zerkleinern und in etwas Flüssigkeit geben. Dann mit dem Schneebesen kurz verrühren.

Aromatischer Duft

Nachdem die verschiedenen Teige fertig und genug aufgegangen sind, kommen sie in die großen Formen und landen im Backofen. Bereits nach kurzer Zeit verbreitet sich ein aromatischer Duft in der Küche, der dazu verleitet, hin und wieder in den Ofen zu gucken. Das ist auch gar nicht schlecht, denn wie Haane weiß, ist jeder Ofen unterschiedlich, weshalb die angegebenen Backzeiten schon mal variieren können. Deshalb immer zwischendurch nachschauen, ob das Brot schon dunkel genug ist. Mit einem Holzstäbchen kann nachgeprüft werden, ob der Teig gut ist. Einfach reinstechen - wenn kein Teig daran hängen bleibt, ist das Brot gut. dzi

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der B 58

Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Dorsten Ein 62-jähriger Motorradfahrer aus Dorsten wurde bei einem Unfall am Freudenberg am Sonntagnachmittag so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer war mit einem Auto kollidiert. Der Unfallbereich war gesperrt.mehr...

Firma droht Bußgeld wegen Asbestsanierung in Barkenberg

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

Wulfen-Barkenberg Die Asbestsanierung in einer Wohnung in der Kampstraße 52 hat ein Nachspiel. Die Baufirma hat einen Fehler gemacht. Arbeitsschützer haben ein Bußgeldverfahren eingeleitet.mehr...

Facebook-Datenskandal reicht bis nach Dorsten

Daten bei Cambridge Analytica gelandet

Dorsten „Ich war ziemlich platt“, sagt eine Dorstenerin (59) über den Moment, als sie von Facebook informiert wurde, dass auch ihre Daten an die Firma Cambridge Analytica weitergegeben wurden.mehr...

Kaufleute in Dorsten fürchten Umsatzeinbußen durch Dauerbaustelle

So will die Politik den Altstadt-Kaufleuten helfen

Dorsten Die Konkurrenz im Internet verkauft ihre Waren rund um die Uhr und liefert direkt an die Haustür. Supermärkte und Discounter haben das Obst- und Gemüseangebot deutlich ausgeweitet. Die Sorge ist groß in der Altstadt, dass eine Baustelle vor der Geschäftstür noch mehr Umsatz kostet, dass ein zeitweiser Umzug des Marktstandes Stammkunden vertreibt. Jetzt gibt es Hilfe von politischer Seite.mehr...

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...

Matthias Rauch zum Kabarett-Abbruch Rolf Millers

So reagiert der Magier auf Störenfriede

Wulfen-Barkenberg Kabarettist Rolf Miller hat am Dienstagabend sein Publikum im Gemeinschaftshaus Wulfen verärgert, weil er seinen Auftritt wegen einiger Störenfriede nach wenigen Minuten abgebrochen hatte. Zauberer Matthias Rauch aus Dorsten ist so etwas auch schon passiert, aber er geht damit anders um, wie er uns verriet.mehr...