Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Musik zum Lobe des Schöpfers intoniert

Gahlen Mit einem Gottesdienst in der Gahlener Dorfkirche begann Sonntag die 25-Jahr-Feier des Posaunenchors der Evangelischen Kirchengemeinde. Für die musikalische Untermalung sorgten die 26 Aktiven des Posauenchors, unterstützt vom Gahlener Kirchenchor.

Der glanzvollen Eröffnung des Konzertes mit Matthias Kiefers "Sir Edward`s Fanfare" ließ der von Annelie Twachtmann geleitete Jubiläumschor Traugott Fünfgelds "Fanfare" und Edward Elgars "Klänge der Freude" in einer Bearbeitung des ehemaligen Gahlener Kirchenmusikers Johannes Henkel folgen, bevor der Posaunenchor mit dem Beatles-Song "Yesterday" und dem jazzigen "There`s no hiding place" Kostproben des weltlichen Programms bot. Helmut Walchas Kantate "Lobe den Herren" und Johann Sebastian Bachs "Freut euch, singt und spielt" trugen Posaunenchor und Kirchenchor gemeinsam vor.

Kleine Chronik

Pfarrer Krema ließ in seiner "Chronik" die Meilensteine Revue passieren, aufgehängt an Rainer Kramer, Günter Karmainski, Johannes Henkel und Annelie Twachtmann. Der gesellige Teil der Jubiläumsfeier folgte im Gemeindehaus. "Unser Posaunenchor ist so wichtig, weil es ein gutes Stück Verkündigung in unserer Gemeinde leistet", würdigte Kirchmeister Wolfgang Klute. Superintendent Martin Duscha fühlte sich an seine wilde Jugend erinnert, als er das "Yesterday" der Beatles in der Kirche hörte.

Mitglieder geehrt

Günther Klenk, Landesposaunenwart der Evangelischen Kirche im Rheinland, übernahm die Ehrung der Jubilare. Eine goldene Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Frank Abelt, Hans-Jürgen Gromann, Edith Hülsemann, Silke Knoll und Karl Kniebe. Seit 20 Jahren musizieren Iris Jansen, Karsten Ruloff, Stefan Scholten, Volker Magdanz, Rita Spickermann und Jens Königsmann im Posaunenchor. 22 ehemalige Aktive erhielten eine Urkunde zur Erinnerung. Auf Stellwänden erinnerten Fotos, Presseartikel und Programme von Aufführungen an den Chor, zu dessen Jahreslauf Auftritte zu Ostern, zu Konfirmationen sowie die Mitwirkung bei Erntedankfesten, Heimatabenden, Volkstrauertag, St. Martin und beim Turmblasen am Heiligabend gehören. H.Sch.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Firma droht Bußgeld wegen Asbestsanierung in Barkenberg

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

Wulfen-Barkenberg Die Asbestsanierung in einer Wohnung in der Kampstraße 52 hat ein Nachspiel. Die Baufirma hat einen Fehler gemacht. Arbeitsschützer haben ein Bußgeldverfahren eingeleitet.mehr...

Facebook-Datenskandal reicht bis nach Dorsten

Daten bei Cambridge Analytica gelandet

Dorsten „Ich war ziemlich platt“, sagt eine Dorstenerin (59) über den Moment, als sie von Facebook informiert wurde, dass auch ihre Daten an die Firma Cambridge Analytica weitergegeben wurden.mehr...

Kaufleute in Dorsten fürchten Umsatzeinbußen durch Dauerbaustelle

So will die Politik den Altstadt-Kaufleuten helfen

Dorsten Die Konkurrenz im Internet verkauft ihre Waren rund um die Uhr und liefert direkt an die Haustür. Supermärkte und Discounter haben das Obst- und Gemüseangebot deutlich ausgeweitet. Die Sorge ist groß in der Altstadt, dass eine Baustelle vor der Geschäftstür noch mehr Umsatz kostet, dass ein zeitweiser Umzug des Marktstandes Stammkunden vertreibt. Jetzt gibt es Hilfe von politischer Seite.mehr...

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...

Matthias Rauch zum Kabarett-Abbruch Rolf Millers

So reagiert der Magier auf Störenfriede

Wulfen-Barkenberg Kabarettist Rolf Miller hat am Dienstagabend sein Publikum im Gemeinschaftshaus Wulfen verärgert, weil er seinen Auftritt wegen einiger Störenfriede nach wenigen Minuten abgebrochen hatte. Zauberer Matthias Rauch aus Dorsten ist so etwas auch schon passiert, aber er geht damit anders um, wie er uns verriet.mehr...

Schlaglöcher in Dorsten halten sich in Grenzen

Stadt muss kein Extra-Geld in die Sanierung stecken

Dorsten Der vergangene Winter war relativ mild. Deswegen hat es nach Angaben der Stadt in diesem Frühjahr keinen „Schlagloch-Alarm“ gegeben. Aber an der einen oder anderen Stelle muss doch ausgebessert werden.mehr...