Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Drei Studios kooperieren

Neuartiges Fitness-Studio entsteht auf dem ehemaligen Zechengelände

Hervest Wo früher Bergleute nach harter Arbeit Schweiß und Kohlenstaub vom Körper schrubbten, werden bald viele Menschen freiwillig in ihrer Freizeit schwitzen: Höchstwahrscheinlich wird sich die mächtige Halle der Zechen-kaue in ein neuartiges Fitness-Studio verwandeln.

Neuartiges Fitness-Studio entsteht auf dem ehemaligen Zechengelände

Ein vielköpfiges Team steht hinter den örtlichen Anbietern, die sich für ein neues, in dieser Form einmaliges Fitness-Projekt auf Fürst Leopold zusammen getan haben. Wahrscheinlich in der früheren Zechenkaue wollen demnächst (Bildmitte v.l.) Evelin Kaja, Paul Underberg, Ralf Ehlert, Jürgen Tempelmann und Sebastian Louven ihre Kunden in einem ganz besonderen Ambiente in Form bringen.

Das denkmalgeschützte Gebäude ist jedenfalls Favorit der Betreiber für ein Projekt, wie es die örtliche Fitness-Branche noch nicht gesehen hat. Gleich drei große Dorstener Fitness-Studios wollen künftig gemeinsame Sache machen, um mit einem besonderen Angebot eine Angebotslücke zu schließen. Favorisierter Standort ist die denkmalgeschützte Kauenhalle, als Alternative stünde auch das ehemalige Maschinenhaus zur Verfügung3000 Quadratmeter Fläche

"Aber gerade die Kaue mit ihrem einzigartigen Ambiente, einer Fläche von 3000 Quadratmetern und dem angrenzenden Außenbereich bietet sich für unser Vorhaben an", stimmen Paul Underberg und Ralf Ehlert überein. Gemeinsam mit Jürgen Tempelmann, Sebastian Louven und Evelin Kaja haben sie eine Idee ausgebrütet, die Konkurrenten zu Partnern macht: Die Injoy-Gruppe, Prisma Lady und die Workers Hall zählen in Dorsten bereits insgesamt 6000 Mitglieder und wollen diesen Stamm mit dem neuen Angebot nicht nur halten, sondern noch vergrößern. Injoy-Chef Paul Underberg: "Wir nehmen die Herausforderung durch einen Discounter an und schaffen eine Einrichtung, die den veränderten Markt-Bedürfnissen angepasst ist und mit einem sehr günstigen Preis um die 20 Euro eine Lücke im bisherigen Angebot schließt."

Das Pilot-Projekt soll noch vor dem Jahresende starten. 350 Fitness-Stationen werden dann auf die bis zu 800 Kunden warten, die täglich einkalkuliert sind und voraussichtlich von 6 bis 24 Uhr etwas für ihre Gesundheit tun können. 

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rundgang durchs Verwaltungsgebäude

Rathaus soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Dorsten Dorstens Rathaus ist ein "Sahnestück". Das sagen Architekten und Denkmalschützer. Es soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Ratsmitglieder konnten beim Rundgang am Dienstag nur staunen, als ihnen Besonderheiten der Baukunst der 1950er-Jahre präsentiert wurden.mehr...

Auf dem Zechengelände

Mehr als 1000 Besucher kamen zur Dog-Day-Premiere

Hervest Verkaufsstände, Aktionen, Vorträge rund um den Hund: Das Konzept des ersten Dorstener Dog-Days auf dem ehemaligen Zechengelände kam bei Frauchen und Herrchen bestens an.mehr...

CDU-Vorschlag

Millionenspritze für das Petrinum?

Dorsten Eltern gehen auf die Barrikaden, weil im Gymnasium Petrinum vieles im Argen liegt. Jetzt kommt möglicherweise Bewegung in den Sanierungsstau. Aber Schüler und Lehrer sollen auch in die Pflicht genommen werden.mehr...

Kinder- und Jugendarbeit

Neuer Diakon Thomas Heß hat viel vor

Hervest/Wulfen Seit einigen Wochen ist Diakon Thomas Heß ein Teil des multiprofessionellen Teams in der Kirchengemeinde Hervest-Wulfen. Er kümmert sich besonders um die Kinder- und Jugendarbeit.mehr...

Appell zeigt Wirkung

Kontrollen: Keine Blechlawinen mehr an Schulen

Dorsten Kurz nach Schuljahresbeginn hatte die Stadt eine „Blechlawine“ an der Bonifatiusschule sowie am Schulzentrum Pliesterbecker Straße festgestellt und Kontrollen gemacht. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.mehr...

Neues Stadtprinzenpaar

Robert I. und Heidrun I. regieren die Narren

Dorsten Zwei alte Bekannte führen den Holsterhausener Carnevals-Club (HCC) durch die Session 2017/2018. Robert I. und Heidrun I. sitzen erneut auf dem Thron, nachdem ihnen 2016 ein Sturm in die Quere kam.mehr...