Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Pfiffige Aktionäre investieren in die Rüttenberger Heide

Dorsten Das Ehrenamt in Dorsten hat viele verschiedene Gesichter. So konnten sich die Besucher des Lichterfestes am Sonntag über die unterschiedlichsten Vereine und Initiativen informieren.

Der Naturschutzbund Dorsten (NABU) z.B. bot an seinem Stand "Heideaktien" an. Naturverbundene Bürger hatten dort die Möglichkeit, für geringe Geldbeträge ein Stück Rüttenberger Heide zu erwerben. Das vom NABU aufgekaufte Gebiet wird symbolisch an Aktionäre verkauft, um deren Instanthaltung und Pflege zu gewährleisten. Die Resonanz ist nach Auskunft des 1. Vorsitzenden Michael Drescher positiv: 30 bis 40 Aktionäre gibt es bereits.

Im Verein "Dorsten liest vor" engagieren sich 55 aktive ehrenamtliche Lesepaten in Vorlesestunden an Grundschulen und in Kindergärten. "Die frühe Sprachförderung bei Kindern ist für ihre Entwicklung von größter Bedeutung", erklärt Vereinsvorsitzende Anni Kappenberg. "Wir wollen die Kinder erreichen, die bereits Sprachdefizite haben."

Schicksalsschlag

Um Kinder kümmert sich auch der Verein "Aktion Benni & Co". Hier standen Tanja Iden und Alexandra May am Infostand, um auf das Schicksal des Dorstener Jungen Tim Stübing aufmerksam zu machen und Spendengelder für die Forschung zu sammeln. Tim leidet an der seltenen Muskelschwundkrankheit DMD, von der derzeit ca. 3000 Jungen in Deutschland betroffen sind. Tim Stübing liegt zurzeit in Bayern im Krankenhaus, wo ihm eine OP an den Beinsehnen das Laufen wieder ermöglichen soll.

Ganz so positiv wie bei anderen Initiativen fiel das Interesse der Bürger an diesem Stand nicht aus. "Viele gucken einfach weg, weil sie ja nicht betroffen sind", bedauert Alexandra May. EK

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...

Matthias Rauch zum Kabarett-Abbruch Rolf Millers

So reagiert der Magier auf Störenfriede

Wulfen-Barkenberg Kabarettist Rolf Miller hat am Dienstagabend sein Publikum im Gemeinschaftshaus Wulfen verärgert, weil er seinen Auftritt wegen einiger Störenfriede nach wenigen Minuten abgebrochen hatte. Zauberer Matthias Rauch aus Dorsten ist so etwas auch schon passiert, aber er geht damit anders um, wie er uns verriet.mehr...

Schlaglöcher in Dorsten halten sich in Grenzen

Stadt muss kein Extra-Geld in die Sanierung stecken

Dorsten Der vergangene Winter war relativ mild. Deswegen hat es nach Angaben der Stadt in diesem Frühjahr keinen „Schlagloch-Alarm“ gegeben. Aber an der einen oder anderen Stelle muss doch ausgebessert werden.mehr...

Kabarettist Rolf Miller bricht Auftritt ab

„Provokationen“ aus der ersten Reihe waren der Grund

Wulfen Rolf Miller war am Dienstagabend zu Gast im Gemeinschaftshaus Wulfen. Nach wenigen Minuten brach er seinen Auftritt ab. Was die Besucher und der Kabarettist selbst zu diesem Abgang sagen.mehr...

Spielregeln für Jugendliche am 1. Mai

Großes Maitreffen: Behörden mahnen, „Stadtkrone“-Kuratorin bleibt gelassen

Dorsten Das große Jugendtreffen am 1. Mai auf Maria Lindenhof in Dorsten steht unter besonderen Vorzeichen. Denn dort blüht die ja die „Stadtkrone“ auf. Die Kuratorin bleibt allerdings gelassen.mehr...