Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Promis lasen für Grundschulkinder

DORSTEN Miss Murphy ist riesig wie ein Yeti, hat schwarze Käferaugen und wenn Kinder in ihrer Bücherei lärmen, holt sie ihre Knollenknarre aus der Schublade und knollt sie ratzfatz ab - so jedenfalls raunen es sich die Kinder zu.

Promis lasen für Grundschulkinder

Echt lustig diese Knolle Murphy: Die Viertklässler der Johannesschule hatten mit ihrem Vorleser Bürgermeister Lütkenhorst viel Spaß.

Die Viertklässler der Johannesschule wissen aber, dass die als Kinderschreck verschriene "Knolle Murphy" eigentlich ganz nett sein kann. Sie haben nämlich das lustige Buch des Autors Eoin Colfer "Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy" bis zum letzten Buchstaben gehört. Und wer hat ihnen die vielen Seiten vorgelesen, bis seine Zunge fest am Gaumen klebte? Jawoll, der Bürgermeister höchstpersönlich.

Zum bundesweiten Vorlesetag der Stiftung Lesen hatte das Netzwerk "Dorsten liest vor" gestern neben seinen Lesepaten auch prominente Vorleser in die Johannesschule gebeten: Uta Schneppe (Kommunikationstrainerin, Manfred Hürland (Volksbank Dorsten), Inge Holtkamp (Realschullehrerin) und Bürgermeister Lütkenhorst schlüpften gerne in die Rolle des Leseonkels bzw. der Lesetante und schenkten den Grundschulkindern eine Geschichte. Die lauschten gespannt und blieben selbst auf ihren Stühlen sitzen, als die Pausenklingel im Klassenraum erklang.

Tolle Buchstabenwelt

Vielleicht mag es ja einigen Schülern einmal so wie den Buchhelden Tim und Martin gegangen sein, die erst nur widerwillig einen Schritt in die Stadtbücherei setzen, dann aber eine wunderbare Buchstabenwelt entdecken, die sie vollends gefangen nimmt. Selbst die Furcht einflößende "Knolle Murphy" kann ihre Leselust nicht killen.

"Wir haben auch eine Miss Murphy in Dorsten, die ist aber richtig nett", ermunterte Bürgermeister Lambert Lütkenhorst sein junges Publikum zum Besuch der Stadtbücherei. Nur keine Angst: Dort gibt es keine garstigen Knollenknarren, sondern richtig viele, gute Geschichten.

Der zweite Teil des Vorlesetages findet am Freitag in der Kindertagesstätte Dimker Allee statt. Dort werden Jugendamtsleiterin Agnes Kuhlmann, Wolfgang Tripptrapp (Rektor i.R.), Gerhard Baumeister, (1. Beigeordneter der Stadt) und Renate Schwane, sowie Anni Kappenberg vom Netzwerk "Dorsten liest vor" vorlesen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Facebook-Datenskandal reicht bis nach Dorsten

Daten bei Cambridge Analytica gelandet

Dorsten „Ich war ziemlich platt“, sagt eine Dorstenerin (59) über den Moment, als sie von Facebook informiert wurde, dass auch ihre Daten an die Firma Cambridge Analytica weitergegeben wurden.mehr...

Kaufleute in Dorsten fürchten Umsatzeinbußen durch Dauerbaustelle

So will die Politik den Altstadt-Kaufleuten helfen

Dorsten Die Konkurrenz im Internet verkauft ihre Waren rund um die Uhr und liefert direkt an die Haustür. Supermärkte und Discounter haben das Obst- und Gemüseangebot deutlich ausgeweitet. Die Sorge ist groß in der Altstadt, dass eine Baustelle vor der Geschäftstür noch mehr Umsatz kostet, dass ein zeitweiser Umzug des Marktstandes Stammkunden vertreibt. Jetzt gibt es Hilfe von politischer Seite.mehr...

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...

Matthias Rauch zum Kabarett-Abbruch Rolf Millers

So reagiert der Magier auf Störenfriede

Wulfen-Barkenberg Kabarettist Rolf Miller hat am Dienstagabend sein Publikum im Gemeinschaftshaus Wulfen verärgert, weil er seinen Auftritt wegen einiger Störenfriede nach wenigen Minuten abgebrochen hatte. Zauberer Matthias Rauch aus Dorsten ist so etwas auch schon passiert, aber er geht damit anders um, wie er uns verriet.mehr...

Schlaglöcher in Dorsten halten sich in Grenzen

Stadt muss kein Extra-Geld in die Sanierung stecken

Dorsten Der vergangene Winter war relativ mild. Deswegen hat es nach Angaben der Stadt in diesem Frühjahr keinen „Schlagloch-Alarm“ gegeben. Aber an der einen oder anderen Stelle muss doch ausgebessert werden.mehr...