Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Reken macht dem Stern Konkurrenz

Reken macht dem Stern Konkurrenz

Dorsten Stephan Reken Am Sonntagabend strahlte ein Stern aus Tausenden von Lämpchen über dem Marktplatz. Einen Tag nach dem 2. Dorstener Lichterfest strahlt (Foto), 2. Vorsitzender der Dorstener Interessengemeinschaft Altstadt (DIA): "Das war eine tolle Veranstaltung".

Dabei hatte er am Samstagnachmittag noch arge Bedenken. Der Himmel über Dorsten hatte sich zugezogen, es gab sogar eine Sturmwarnung. "Aber keiner hat abgesagt, das hat mich besonders gefreut", so Reken, der sich besonders für die Unterstützung des Ordnungsamtes und der Feuerwehr bedankt: "Wir haben immer gemeinsam Lösungen gefunden, wenn es mal ein kleines Problem gab."

Hilfsbereitschaft

Beeindruckt war er auch von der tollen Stimmung unter den einzelnen Beteiligten, die sich in einigen Situationen gegenseitig halfen und problemlos zusammenarbeiteten. Und das obwohl es zwischendurch sehr voll und stressig war. "Am Sonntagnachmittag kam man auf dem Markt ja kaum noch vorwärts, so viele Menschen waren da." Zwischen 40 000 und 50 000 Besucher hätten - so Reken - den Weg nach Dorsten gefunden.

Platzregen

Nur die Kinder taten Stephan Reken ein wenig leid. Gerade als der Hl. St. Martin hoch zu Ross Einzug hielt, gab es einen Platzregen. Auch die knapp 6 000 Kerzen, die schon tagsüber auf dem Markplatz leuchten und einen Stern unter dem Stern bilden sollten, konnten erst am Abend entzündet werden. "Allerdings hätten wir bei den Besuchermassen sowieso Probleme bekommen, eine solche Anzahl von Kerzen überhaupt aufzustellen", sieht Reken auch das als eher kleinen Rückschlag an.

Einer Neuauflage des Lichterfestes stehe nichts im Wege. Auch der Stern, der bei allen Besuchern gut ankam, soll 2008r wieder über Dorsten erleuchten. DM

Foto-Impressionen vom Lichterfest beim Online-Dienst unserer Zeitung unter:

www.westline.de/go/lichter

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Prozess am Dorstener Amtsgericht

Drei Männer sollen Obdachlose geschlagen haben

Dorsten Drei Männer sollen bei einem Trinkgelage auf eine obdachlose Frau losgegangen sein. Seit Mittwoch (25.4.) müssen sich die drei vor dem Dorstener Amtsgericht verantworten.mehr...

Westnetz löst Irritationen über „Kunstflüge“ auf

Darum fliegt häufig ein weißer Hubschrauber über Dorsten

Dorsten Ein weißer Hubschrauber, dessen Pilot gewagte Manöver fliegt? Was eine Leserin aus dem Stadtsfeld am Mittwoch der Redaktion schilderte und immer wieder auch zu Fragen bei Facebook führte, hat einen simplen Grund.mehr...

St.-Elisabeth-Krankenhaus profitiert von Halterner Schließung

Geburtshilfe wird in Dorsten zentralisiert

Dorsten/Haltern Die Geburtshilfe im Halterner St.-Sixtus-Hospital wird zum 30. Juni geschlossen. Davon profitiert das Dorstener St.-Elisabeth-Krankenhaus, denn die Geburtshilfe wird in Dorsten zentralisiert. Das hat der Aufsichtsrat der KKRN GmbH am Dienstag (24.4.) beschlossen.mehr...

Stadt-Park soll keine Müllhalde werden

Nach dem Picknick Hinterlassenschaften wieder mitnehmen

Dorsten Die Stadt appelliert: Die Gäste des Stadt-Parks sollen ihren Picknick-Müll wieder mitnehmen. Auch wenn der Park ab sofort montags gesäubert wird.mehr...

Geschäfte haben am Sonntag geöffnet

Holsterhausen lockt zum Blumenfest

Holsterhausen Das Blumenfest Holsterhausen hat mittlerweile Tradition: Denn am Sonntag (29. April) wird es schon zum 15. Mal rund um die Freiheitsstraße farbenfroh. Und es gibt Neues.mehr...

Tresor aus Hervester Tierheim gestohlen

Einbrecher richten viel Schaden an

Hervest Unbekannte Täter finden bei einem nächtlichen Einbruch ins Bürogebäude des Tierschutzvereins an der Ellerbruchstraße kaum Bargeld vor. Der angerichtete Schaden ist aber dennoch groß, die Vorsitzendes des Tierschutzvereins fassungslos.mehr...