Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rohr frei für Bauer-Brüder

Wulfen Die Bauer-Brüder sind Männer der Tat. Harald ist der Prokurist und für den Einkauf zuständig, Rouven für die Administration und Heiko ist der Geschäftsführer.

Rohr frei für Bauer-Brüder

<p>Die Belegschaft der bauer GmbH kann im kommenden Jahr eine neue Halle beziehen. Maiß</p>

Zusammen sind sie die Säulen der bauer GmbH Dorsten, auch wenn sie das selbst gar nicht so gern hören. "Wir haben eine flache Hierarchie", erklärt Heiko Bauer. Nur im Zusammenwirken aller Mitarbeiter habe man Erfolg. Dabei wird Wert auf Kontinuität und Erfahrung gelegt, einige der Mitarbeiter sind schon jenseits der 60. Zudem wird bei Bauer auch ausgebildet, momentan sind zwei Lehrstellen besetzt. Das soll in den kommenden Jahren weiter aufgestockt werden.

Neue Halle

Auf dem Gelände an der Thüringer Straße in Wulfen dreht sich vereinfacht gesagt alles um Rohre und Maschinen. Das Unternehmen feiert im kommenden Jahr sein 15-jähriges Bestehen. Pünktlich dazu wird ausgebaut. Auf dem angrenzenden 2200 Quadratmeter großen Grundstück entsteht eine 960 Quadratmeter große Halle, vornehmlich für den Anlagenbau. "Wir hatten in der alten Werkstatthalle einfach nicht mehr genügend Platz", erläutert der Geschäftsführer. Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten beginnen, der Einzug ist für Mitte März geplant. Dann ist auch der neue Laser da. Der kommt aus Italien und ist ein echtes Hightech-Gerät. "Der alte Laser war nicht mehr effizient genug", erklärt Heiko Bauer die große Investition.

Diese kann auch getätigt werden, weil die Auftragslage gut ist. Das Dorstener Unternehmen ist an vielen Fronten aktiv, hat momentan allein 22 Außen-Baustellen. Dabei geht es für die Mitarbeiter auch in die Niederlande, Österreich oder die Schweiz. Der Kundenstamm reicht noch weiter, geliefert wird nach Skandinavien, Asien oder die USA.

Auch in der Außendarstellung unternehmen die Dorstener - laut Heiko Bauer - "erste Gehversuche". In der Veltins-Arena präsentierte sich das Unternehmen bei der Fachmesse "b2d - Business to Dialog". Und das mit Erfolg. "Wir haben da viele Kontakte geknüpft, erste Aufträge sind auch schon eingegangen", freut sich der Geschäftsführer.

In absehbarer Zeit wird auch Oliver Bauer den Weg nach Dorsten finden. Er führt eine Arbeitssicherheits-Firma in Wattenscheid und bezieht einen Teil des angrenzenden Grundstücks. Und dann ist das Bauer-Quartett in Wulfen komplett. DM

  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rote Welle ärgert Autofahrer in Dorsten

Kreuzungen mit Nerv-Faktor

Dorsten Im Bereich Südwall/B 225/Julius-Ambrunn-Straße in Dorsten kommt es immer wieder zu Rückstaus vor den Ampeln. Über die Gründe dafür sind sich die Behörden uneinig.mehr...

Polizist bei Einsatz leicht verletzt

Tatverdächtiger springt in den Kanal

Dorsten Wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte hat sich ein 20-jähriger Dorstener am Samstag (21.4.) eine Strafanzeige eingehandelt.mehr...

Straßenfest rund um den Hervester Bahnhof

Feier auf der „Insel inmitten der Großbaustelle“

Hervest Viele Besucher feierten gemeinsam das Straßenfest rund um den Bahnhof Hervest-Dorsten. Sie ließen keinen Zweifel daran, dass sie die Entwicklung ihres Stadtteils nicht dem Zufall überlassen.mehr...

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der B 58

Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Dorsten Ein 62-jähriger Motorradfahrer aus Dorsten wurde bei einem Unfall am Freudenberg am Sonntag gegen 14.20 Uhr so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer war mit einem Auto kollidiert. Der Unfallbereich war gesperrt.mehr...

Firma droht Bußgeld wegen Asbestsanierung in Barkenberg

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

Wulfen-Barkenberg Die Asbestsanierung in einer Wohnung in der Kampstraße 52 hat ein Nachspiel. Die Baufirma hat einen Fehler gemacht. Arbeitsschützer haben ein Bußgeldverfahren eingeleitet.mehr...