Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Urteil am Essener Landgericht

Sexueller Missbrauch: Gefängnisstrafe für Erzieher

Dorsten/Essen Trotz vehementer Unschuldsbeteuerungen ist ein Erzieher aus Dorsten am Freitag zu 28 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Die Richter sind überzeugt, dass sich der 41-Jährige an einem Jugendlichen vergangen hat.

Sexueller Missbrauch: Gefängnisstrafe für Erzieher

Am Essener Landgericht wurde der Erzieher verurteilt. Foto: Foto: dpa

Die Vorwürfe liegen schon einige Zeit zurück – trotzdem hatte die 1. Strafkammer des Essener Landgerichts am Ende keine Zweifel. Laut Urteil soll sich der angeklagte Erzieher als Leiter einer Dorstener Wohngruppe an einem 16-jährigen Schützling vergangen haben – einmal in seinem Zimmer, einmal am Rande eines Pfadfinderlagers im Münsterland.

Vom Job abgezogen worden

Der 41-Jährige war nach Bekanntwerden der Vorwürfe sofort von seinem Job abgezogen worden. Das Arbeitsverhältnis ist beendet. Zuletzt hatten ihn die Richter noch einmal aufgefordert, über ein Geständnis nachzudenken. Das hatte der Angeklagte jedoch zurückgewiesen. In seinem sogenannten letzten Wort vor der Urteilsverkündung hatte er dazu erklärt: „Ich kann nichts gestehen, was ich nicht getan habe.“

Genau das sahen die Richter am Ende des Prozesses jedoch anders. Es gebe keine Zweifel, dass der damals 16-Jährige die Wahrheit gesagt habe, hieß es im Urteil. Und über den Angeklagten sagte Richter Edgar Loch: „Er hat die Abhängigkeit des Zeugen missbraucht.“

Die Verteidiger haben allerdings schon angekündigt, dass sie das Urteil auf keinen Fall akzeptieren und Revision einlegen werden. Dann müsste der Bundesgerichtshof das Urteil aus Essen noch einmal überprüfen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kabarettist Rolf Miller bricht Auftritt ab

„Provokationen“ aus der ersten Reihe waren der Grund

Wulfen Rolf Miller war am Dienstagabend zu Gast im Gemeinschaftshaus Wulfen. Nach wenigen Minuten brach er seinen Auftritt ab. Was die Besucher und der Kabarettist selbst zu diesem Abgang sagen.mehr...

Spielregeln für Jugendliche am 1. Mai

Großes Maitreffen: Behörden mahnen, „Stadtkrone“-Kuratorin bleibt gelassen

Dorsten Das große Jugendtreffen am 1. Mai auf Maria Lindenhof in Dorsten steht unter besonderen Vorzeichen. Denn dort blüht die ja die „Stadtkrone“ auf. Die Kuratorin bleibt allerdings gelassen.mehr...

Archäologen begleiten Ausschachtung

Historiker vermutet Reste von Hauskellern und Öfen in der Baustelle

Dorsten Noch darf der Bagger an der Baustelle Hühnerstraße die Schaufel nicht zu voll nehmen: Unter archäologischer Anweisung zieht der Baggerführer vorsichtig das Gelände ab, auf dem Bauunternehmer Winfried Krukenberg ein Siebenfamilienhaus errichtet.mehr...

Video über Dorsten

Wie das Video „Me, Us, Dorsten“ entstanden ist

Dorsten Die Resonanz war groß auf unseren Aufruf, Heimatfotos aus Dorsten zu schicken. Unter anderem hat sich auch der aus Polen stammende und in Spanien lebende Felix Golab gemeldet. Er hatte in den letzten Wochen viel mit Dorsten zu tun. Mit Fotos. Und den Menschen hier.mehr...

Nur Fachfirmen dürfen Bodenbeläge bearbeiten

Fußböden in LEG-Wohnungen enthalten Asbestfasern

Wulfen-Barkenberg 1045 Wohnungen hat die LEG in Wulfen-Barkenberg. Die Floor-Flex-Fußböden können die Gesundheit der Bewohner gefährden. Sie enthalten Asbestfasern.mehr...