Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gastro-Oldtimer auf Maria Lindenhof

„Stadtkrone“-Start mit rollendem Restaurant

Dorsten Zur Saisoneröffnung auf Maria Lindenhof kommt erstmals ein umgebautes Möbelauto zum Einsatz. Der Gastro-Oldtimer versorgt nicht nur beim Abendspaziergang am 23. März die Besucher.

„Stadtkrone“-Start mit rollendem Restaurant

Freuen sich auf entspannte Abende in der „Stadtkrone“ (v.l.): Jürgen Erhardt und Doris Einhaus (beide Dorstener Arbeit), Anja Bellendorf, Kuratorin Marion Taube und Bürgermeister Tobias Stockhoff sowie (hinten) die beiden Lehrgangsteilnehmer der Dorstener Arbeit, Badr Aldin Husein und Charléne Harbarth. (Foto: Stefan Diebäcker) Foto: Foto: Stefan Diebäcker

Er wirkt ein bisschen fehl am Platz, so mitten auf der Wiese. Aber regelmäßige Besucher des Freizeitparks Maria Lindenhof werden ihn in den nächsten Monaten wohl öfter sehen, also stellen wir ihn mal kurz vor.

Gestatten, Le Wagon. Früher mal Möbeltransporter in Marseille, aber die Dorstener Arbeit hat ihn umgebaut. Jetzt ist der alte Citroen ein Speisewagen. Ein „Food Truck“, könnte man auch sagen, aber das ist ja nicht Französisch. Also, dieser Oldtimer ist Teil der Saisoneröffnung für die „Stadtkrone“. Und auch später öfter dabei.

Schritt für Schritt den Park erkunden

Zum Auftakt gibt es am 23. März (Freitag) mit „Stadtkrone“-Kuratorin Marion Taube und Bürgermeister Tobias Stockhoff einen Abendspaziergang. „Wir erkunden einem Ort, der sich Schritt für Schritt durch die Anwesenheit der Bürger und mittels ihrer Wünsche wandeln wird. Was an Ideen bereits unterwegs ist und was davon in der Luft liegt, davon können wir uns gemeinsam an diesem Abend bei einem Rundgang erzählen“, sagt die Initiatorin.

Start ist nahe des LWL-Wohnheims (Im Werth 65) am Rondell auf dem ehemaligen Abenteuerspielplatz, der in der Stadtkrone 2018 mit dem „essbaren Garten“ das erste sinnliche Angebot der Mitwirkung sein wird. Von dort geht es quer durchs Gelände, die Teilnehmer verweilen dort, wo es Sinn macht, eine neue Idee im Raum steht, eine Frage gestellt wird, oder gerade die Aussicht so schön ist. Barbara Seppi, Anita Janz mit ihrem Volksliederchor und Mitglieder aus unterschiedlichen Chören werden einen bekannten frühlingshaften Liederreigen zusammenstellen und laden auch zum Mitsingen ein.

Übrigens: Wer den Abendspaziergang mitmachen möchte, sollte eine Taschenlampe mitbringen. Es wird dunkel werden. Irgendwann aber erwartet Anja Bellendorf die Spaziergänger zu gefüllten Fladenbroten und Getränken am Speisewagen. Pardon: am „Le Wagon“.

Anmeldung mit Personenzahl in der Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20, Tel. (02362) 30 808 12, E-Mail: stadtinfo@dorsten.de.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kaufleute in Dorsten fürchten Umsatzeinbußen durch Dauerbaustelle

So will die Politik den Altstadt-Kaufleuten helfen

Dorsten Die Konkurrenz im Internet verkauft ihre Waren rund um die Uhr und liefert direkt an die Haustür. Supermärkte und Discounter haben das Obst- und Gemüseangebot deutlich ausgeweitet. Die Sorge ist groß in der Altstadt, dass eine Baustelle vor der Geschäftstür noch mehr Umsatz kostet, dass ein zeitweiser Umzug des Marktstandes Stammkunden vertreibt. Jetzt gibt es Hilfe von politischer Seite.mehr...

7. Dorstener Kultursommer verspricht buntes Kultur-Spektakel

Trubel in der guten Stube

Dorsten Der 7. Kultursommer am 31. August und 1. September verwandelt den Marktplatz wieder in eine Open-Air-Arena. Mit viel Humor und Musik vom Feinsten.mehr...

Matthias Rauch zum Kabarett-Abbruch Rolf Millers

So reagiert der Magier auf Störenfriede

Wulfen-Barkenberg Kabarettist Rolf Miller hat am Dienstagabend sein Publikum im Gemeinschaftshaus Wulfen verärgert, weil er seinen Auftritt wegen einiger Störenfriede nach wenigen Minuten abgebrochen hatte. Zauberer Matthias Rauch aus Dorsten ist so etwas auch schon passiert, aber er geht damit anders um, wie er uns verriet.mehr...

Schlaglöcher in Dorsten halten sich in Grenzen

Stadt muss kein Extra-Geld in die Sanierung stecken

Dorsten Der vergangene Winter war relativ mild. Deswegen hat es nach Angaben der Stadt in diesem Frühjahr keinen „Schlagloch-Alarm“ gegeben. Aber an der einen oder anderen Stelle muss doch ausgebessert werden.mehr...

Kabarettist Rolf Miller bricht Auftritt ab

„Provokationen“ aus der ersten Reihe waren der Grund

Wulfen Rolf Miller war am Dienstagabend zu Gast im Gemeinschaftshaus Wulfen. Nach wenigen Minuten brach er seinen Auftritt ab. Was die Besucher und der Kabarettist selbst zu diesem Abgang sagen.mehr...