Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Trockenübungen halten Gelenke geschmeidig

DORSTEN Sowohl nach Operationen wie zur rechtzeitigen Eindämmung von Gesundheitsproblemen haben tPuR und PhysioMed im Kraneknhaus ein neues Angebot entwickelt, dasb erstmals ab 20. August zur Verfügung steht: Eine kombiniertes Therapie-Programm aus „Trockenübungen“ und Bewegungsbad-Gymnastik.

Trockenübungen halten Gelenke geschmeidig

Mayra Groß (r.) und Ute Strass machen's vor, PuR und PhysioMed machen's möglich: Durch zwei neue Angebote können Patienten und solche, die es gar nicht erst werden wollen, etwas für ihre Fitness tun.

Viele Menschen wissen es aus eigener leidvoller Erfahrung: Wenn die Gelenke höllisch schmerzen, wenn Rücken, Hüfte und Knie nicht mehr mitspielen, dann ist das Leben keine reine Freude und der Handlungsradius beträchtlich eingeschränkt. Umso wichtiger, etwas zu tun, damit Schmerzen gelindert werden und der Bewegungsapparat wieder funktioniert.

Wer steckt dahinter? PuR bedeutet „Prävention und Rehabilitation“. Der eingetragene Verein ist in die Behinderten-Sport-Gemeinschaft integriert und hat in Dorsten 50 Mitglieder, aber darüber hinaus 1000 Ex-Krankenhaus-Patienten, die seine Angebote nutzen. PhysioMed ist die Abteilung des St.-Elisabeth-Krankenhauses, in der insgesamt neun Physio-Therapeuten, Masseure und medizinische Bademeister vorbeugend oder bei der Nachversorgung Patienten betreuen. Durch die Kooperation von PhysioMed und PuR ist es nun möglich, dass künftig in kleinen Gruppen mittwochs ab 14.30 Uhr die individuelle betreuten Doppel-Reha-Stunden stattfinden können. In der Regel werden die Kosten der insgesamt 25 Doppel-Einheiten durch die Heilmittel-Verordnung von den Krankenkassen übernommen, aber auch Selbstzahler können sich dazu anmelden.  

Vor dem Start erfolgt ein gründlicher Gesundheits-Check, danach wird das Übungsprogramm „auf den Leib geschneidert“. Zum Aufwärmen gibt es in der ersten Hälfte Dehnungs-, Kraft- und Konditions-Übungen, bevor im 32 Grad warmen Wasser Joggen, Hüpfen und Springen angesagt ist - im nassen Element fällt den Kranken vieles leichter. Auch Nichtschwimmer behalten Boden unter den Füßen: Das Becken ist nur 1,35 m tief. K kdk   Die PhysioMed-Abteilung der St.-Elisabeth-Klinik ist mo. bis do. von 7 - 16.30 h, fr. von 7 - 15 h erreichbar. Tel.: 02362-29 19 77

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Parkplatzsituation in Hervest

Am Rondell am Holzplatz ist kaum Platz für Autos

Hervest Das Rondell Am Holzplatz ist gerade aufgemöbelt worden und schon stehen dort wieder Autos. Denn die Parkplatzsituation ist prekär. Doch das wird nicht so bleiben. „Wir werden an der westlichen Bebauung Stellplätze ausweisen, ansonsten ist das Rondell verkehrsberuhigter Bereich.“ Bisweilen stehen Autos sogar auf den frisch angelegten Rabatten. mehr...

Storch im Hervester Bruch

Meister Adebar stolzierte vor die Kameralinse

Dorsten Wie ein Storch im Salat stolziert ein besonders schönes Meister-Adebar-Exemplar seit dem Wochenende durch den Hervester Bruch. Einem unserer Leser gelang ein Schnappschuss von dem Prachtkerl. Oder ist es ein Prachtweib? Nichts Genaues weiß man.mehr...

„Amigos“ in Dorsten

Publikum bejubelt volkstümlichen Auftritt

Dorsten Herz, Schmerz und dies und das wissen zwei „Amigos“ vortrefflich zu bedienen. In Dorsten feierten die beiden Sänger am Freitag rasenden Erfolg. Das vorwiegend ältere Publikum war hingerissen. mehr...

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog.mehr...

Bus durchbricht Esszimmer-Wand

Linienbus kracht in Dorstener Einfamilienhaus

Holsterhausen Wilfried Heinrichs war gerade aus dem Haus und auf dem Weg zur Arbeit, seine Frau Uschi saß noch am Küchentisch, als es plötzlich nebenan krachte. Wenige Sekunden später wusste sie: In das Esszimmer der Eheleute war ein Linienbus gekracht.mehr...