Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ungesicherte Josefschule bot Vandalen reichlich Spielraum

HERVEST Hereinspaziert in die vermeintliche Festung: Die ehemalige Josefschule bot Vandalen bis Dienstagnachmittag einen Tummelplatz, weil der Haupteingang unverschlossen war.

von Von Holger Steffe

, 18.11.2008
Ungesicherte Josefschule bot Vandalen reichlich  Spielraum

Der Haupteingang der ehemaligen Josefschule ist nicht verschlossen gewesen. Wer wollte, konnte ungehindert hereinspazieren.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige