Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Vom Skater-Atlas über den Schulhof zum Gespensterball

09.11.2007

Schermbeck Der geplante Skater-Atlas der Gesamtschüler wurde im Rahmen der Ideenschmiede mit 4000 Euro belohnt. 2500 Euro gab es für die "Gespenster" der Maximilian-Kolbe-Schule. Unter Leitung der neuen Lehrerin Kirsten Rosentreter befasst sich die neu gegründete Musik-AG mit dem Projekt der Inszenierung dieser gruseligen Gestalten. "Wir setzen uns ganzheitlich mit dem Thema auseinander", berichtete Kirsten Rosentreter. Die Kinder sollen Lieder lernen. Begleitet werden sie von Rhythmus- und Melodieinstrumenten. Im Gespensterball-Lied werden Kazoos aus Toilettenpapierrollen gebastelt, welche die Stimmen gespenstisch verzerren. Zur Pink-Panther-Musik von Mancini sollen Bilder entstehen, eine Geschichte und ihre szenische Umsetzung.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige