Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Agathaschule wird sich vom Erstklässler-Schwund erholen

Nach dem Umzug an den Nonnenkamp

Der rapide Schwund von Erstklässlern an der Agathaschule hat sich schon im Spätsommer angedeutet. Das war weit vor der politischen Richtungsentscheidung, dass die Schule vom Voßkamp an den Nonnenkamp umziehen soll. Der Schulleiter trägt den Schülerschwund jedenfalls mit Fassung.

Dorsten

von Claudia Engel

, 11.12.2017
Agathaschule wird sich vom Erstklässler-Schwund erholen

Noch ist die Agatha-Schule am Voßkamp beheimatet. Im Sommer 2019 soll der Umzug an den Nonnenkamp in die sanierte Geschwister-Scholl-Schule stattfinden. © Bludau

Nach den Sommerferien wusste der Schulleiter der Agathaschule, Herbert Rentmeister, womit er bei den Anmeldungen für die kommenden i-Männchen zu rechnen hat: „Die Kindergärten in der Altstadt, in der Feldmark und auf der Hardt haben uns signalisiert, dass viele Eltern, insbesondere aus der Feldmark, sich nicht zur Agathaschule orientieren werden, da sie den weiteren Schulweg zum Nonnenkamp für ihre Kinder nicht wünschen“, sagte er am Montag auf unsere Anfrage. Das sei noch weit vor der politischen Entscheidung gewesen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige