Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Woody Allen im Doppelpack

Dorsten "Vorsicht Trinkwasser", die Komödie Woody Allens, wird am 23. und 24. November um 20 Uhr von der Theatergruppe "Chamäleon" nach erfolgreicher Premiere in der Aula der St.-Ursula-Realschule nochmals aufgeführt.

Während des wohlverdienten Sommerurlaubs im fernen Europa gerät das amerikanische Ehepaar Marion und Walter Hollander samt Tochter Susan in die Irrungen und Wirrungen des Kalten Krieges. Ausgerechnet in einem osteuropäischen Land macht Walter Fotos von Militäreinrichtungen.

Unweigerlich geraten die Hollanders in das Visier des Geheimdienstes und flüchten in die amerikanische Botschaft. Statt des kompetenten Botschafters Magee wird das Konsulat vertretungshalber von dessen unfähigem Sohn Axel geleitet. Nicht nur die Flüchtlinge sorgen für ein wildes Drunter und Drüber, auch ein Priester und Hobbymagier, die penetrante Küchenchefin, die brutale Leiterin des Geheimdienstes und die Ölgeschäfte mit einem Sultan machen das Durcheinander perfekt.

Woody Allen siedelte das Stück in der Ära des Kalten Krieges an. Es lässt sich bis in die Gegenwart übertragen. Als Darsteller wirken mit: Pater Noster (Benno Schmitz), Botschafter Magee (Heribert Köning), Mrs. Kilroy (Christel Möller), Axel Magee (Franz-Gerd Schlüter), Marion Hollander (Ria Burghardt), Walter Hollander (Klaus-Paul Buse), Susan Hollander (Stefanie Riegert), Tamara Kalschnikova (Ursula Schroer), Küchenchefin Burns (Brigitte Schmitz), Sultan von Bashir (Heribert Köning), Hauptfrau des Sultans (Martina Zeegers) und Partygäste (Dagmar Schulz-Wordell, Elisabeth Ulfkotte).

Karten kosten im Vorverkauf in der Stadtinfo 6 Euro, an der Abendkasse 8 Euro.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tresor aus Hervester Tierheim gestohlen

Einbrecher richten viel Schaden an

Hervest Unbekannte Täter finden bei einem nächtlichen Einbruch ins Bürogebäude des Tierschutzvereins an der Ellerbruchstraße kaum Bargeld vor. Der angerichtete Schaden ist aber dennoch groß, die Vorsitzendes des Tierschutzvereins fassungslos.mehr...

Rote Welle ärgert Autofahrer in Dorsten

Kreuzungen mit Nerv-Faktor

Dorsten Im Bereich Südwall/B 225/Julius-Ambrunn-Straße in Dorsten kommt es immer wieder zu Rückstaus vor den Ampeln. Über die Gründe dafür sind sich die Behörden uneinig.mehr...

Polizist bei Einsatz leicht verletzt

Tatverdächtiger springt in den Kanal

Dorsten Wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte hat sich ein 20-jähriger Dorstener am Samstag (21.4.) eine Strafanzeige eingehandelt.mehr...

Straßenfest rund um den Hervester Bahnhof

Feier auf der „Insel inmitten der Großbaustelle“

Hervest Viele Besucher feierten gemeinsam das Straßenfest rund um den Bahnhof Hervest-Dorsten. Sie ließen keinen Zweifel daran, dass sie die Entwicklung ihres Stadtteils nicht dem Zufall überlassen.mehr...

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der B 58

Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Dorsten Ein 62-jähriger Motorradfahrer aus Dorsten wurde bei einem Unfall am Freudenberg am Sonntag gegen 14.20 Uhr so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer war mit einem Auto kollidiert. Der Unfallbereich war gesperrt.mehr...