Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Start der RTL-Serie „Jenny - echt gerecht“

Wulfenerin schrieb Drehbuch für neue TV-Serie

Dorsten Die aus Wulfen stammende Drehbuchautorin Sabrina Maria Roessel freut sich auf Dienstag (3. April) – dann startet RTL ihre erste TV-Serie „Jenny – echt gerecht“. Wir haben sie vor der Premiere getroffen.

/
0331dn-Ruhrnachrichten2
Szenenfoto aus „Jenny - echt gerecht“ mit den beiden Hauptdarstellern Birte Hanusrichter und August Wittgenstein. Die aus Wulfen stammende Drehbuch-Autorin Sabrina Maria Roessel hat die neue RTL-Serie gemeinsam mit ihrer Kollegin Sabine Leipert geschrieben und fungiert auch Creative-Producerin. (Foto: Claudius Pflug)

Foto: Claudius Pflug

0331dn-rtl1
Sabrina Maria Roessel (Mitte) im Kreis der wichtigsten Serien-Schauspieler. (Foto: privat)

Die Konkurrenz wird hart, das weiß Sabrina Maria Roessel. Das ZDF überträgt das Champions-League-Viertelfinale Bayern München gegen FC Sevilla und SAT.1 zeigt zeitgleich eine Komödie mit Matthias Schweighöfer. „Ich hoffe aber, dass sich bei den Zuschauern Qualität durchsetzt“, sagt die aus Dorsten stammende Drehbuchautorin. Und betont selbstbewusst: „Ich weiß, dass wir eine tolle Serie an den Start gebracht haben.“

Dienstag, 3. April, 20.15 Uhr. Das ist der Termin, dem sie schon jetzt nervös entgegenfiebert. Dann nämlich beginnt auf RTL die erste von fünf Doppelfolgen von „Jenny – echt gerecht“, geschrieben von Sabine Leipert und eben Sabrina Maria Roessel, die auch als Creative-Producerin fungiert. Das Duo hatte vor gut zwei Jahren den Zuschlag für das öffentlich ausgeschriebene Serienkonzept erhalten.

„Der Produzent wollte so etwas wie eine deutsche Version des Films Erin Brockovich haben“, erzählt Roessel. Die Schauspielerin Julia Roberts spielte im US-Kinoerfolg die Rolle einer alleinerziehenden Mutter, die als Mitarbeiterin einer Anwaltskanzlei in einem Umweltskandal gegen ein großes Unternehmen zu Felde zieht. „Auch unsere Hauptfigur Jenny ist eine Frau, die voll ins Risiko geht, ein großes Herz hat und gegen Ungerechtigkeiten aller Art kämpft.“

Die seit acht Jahren in Hamburg lebende Drehbuchautorin Sabrina Maria Roessel hat ihre Kindheit und Jugend in Wulfen verbracht, dort an der Gesamtschule im Jahr 2000 ihr Abitur gemacht. Nach erfolgreich abgeschlossenem Psychologie-Studium an der Uni Bochum entschloss sie sich, doch einen anderen Berufsweg einzuschlagen. „Ich war schon immer Kino- und Serien-Fan“, erzählt sie. „Und habe angefangen, das Film-Metier von der Pike auf zu lernen.“ Als Regieassistentin erkannte sie, dass sie gerne selbst Geschichten entwickeln würde. Dank des ersten mit Co-Autorin Sabine Leipert verfassten Drehbuchs wurde sie weiterempfohlen, durfte einzelne Folgen für Serien wie „Ein Fall für Zwei“ oder „Die Küstenwache“ schreiben. Schließlich auch 90-Minüter für den ZDF-Sonntagabend, „romantische Liebeskomödien, die auf dem Land spielen“, ein Genre, auf dass sie aber irgendwann keine Lust mehr verspürte.

Derzeit laufen in Berlin die Dreharbeiten für einen ZDF-Thriller mit dem Arbeitstitel „Getrieben“. Petra Schmidt-Schaller, mit der Goldenen Kamera als beste Schauspielerin ausgezeichnet, spielt darin eine Psychologin, die in die Ermittlungen in einem brutalen Mordfall gerät. Drehbuch: Sabrina Maria Roessel. „So super wie 2018 ist noch kein Jahr für mich angelaufen“, freut sich die Autorin.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Imbiss-Bude tauscht Münzgeld und spendiert Pommes

So funktioniert die Pommes-Bank in Dorsten

Dorsten Peter Finke ärgert sich über Gebühren für Kleingeld. Mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee will der Imbissbuden-Besitzer aus Dorsten den Banken ein Schnippchen schlagen.mehr...

Wohnprojekt für Barkenberger

„Wasserschlösschen“ weicht womöglich neuen Wohnformen

Dorsten Das „Wasserschlösschen“ an der Barkenberger Allee 80-82 wird vermutlich noch in diesem Jahr abgerissen. Und es gibt noch bessere Nachrichten. Denn der Abriss könnte Platz schaffen für ein neues Wohnprojekt in Wulfen-Barkenberg.mehr...

Aktion „Ran an die Schüppe“ am 21. September

Dorstener Unternehmen arbeiten für den guten Zweck

Dorsten „Ran an die Schüppe“ – das Motto der Aktion ist eine ebenso handfeste wie herzliche Einladung an Firmen, ihre Kompetenzen an einem Tag im Jahr in den Dienst einer guten Sache zu stellen. Seit 2016 gib es die Aktion. Am 21. September ist es wieder soweit.mehr...

Neuauflage des Dorstener Stadtstrandes

Public Viewing und Relaxen zur WM in der Altstadt

Dorsten Einen Strand mitten in der Innenstadt – den soll es in diesem Jahr wieder auf dem Platz der Deutschen Einheit geben. Vom 14. Juni bis zum 15. Juli laden die Praxisklinik Dr. Schlotmann und weitere Unternehmer die Dorstener zum Relaxen im Sand und natürlich zum Public Viewing ein.mehr...

Das Programm des Altstadtfestes steht

Dorsten feiert vier Tage in der Altstadt

Dorsten Bei der Organisation des Altstadtfestes (31. Mai bis 3. Juni) setzt die Interevent GmbH auf Bewährtes. Das heißt aber nicht, dass es langweilig wird in der Innenstadt.mehr...

Mercaden Dorsten vor dem Neustart

Geschäftslokale im Einkaufszentrum „Mercaden“ werden umgebaut

Dorsten In den Mercaden stehen größere Umbauarbeiten an. Die Koprian IQ, seit Jahresbeginn verantwortlich für das Centermanagement, rechnet in Kürze mit der Finanzierungszusage. Einer freut sich besonders über den Neustart.mehr...