Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Prozess am Landgericht Dortmund

„Ich habe Aids“: Diebin drohte mit Spritze

DORTMUND „Ich habe Aids! Ich steche zu!“ Mit einer Spritze in der Hand und diesen Worten auf den Lippen wehrte sich eine Ladendiebin im Januar gegen zwei sie verfolgende Baumarkt-Angestellte. Am Mittwoch hat das Landgericht die drogensüchtige 36-Jährige zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

 „Ich habe Aids“: Diebin drohte mit Spritze

Das Landgericht Dortmund. Foto: Dieter Menne (Archivbild)

Die Angeklagte war damals mit einer Umhängetasche in den Baumarkt in der Nordstadt gelaufen und schnurstracks in Richtung der Abteilung für teure Bosch-Geräte abgebogen. „Ich habe gesehen, wie sie eine Maschine in ihre Tasche steckte und dann wieder gehen wollte“, erinnerte sich ein Angestellter. Zusammen mit einer Kollegin sei er der Diebin dann gefolgt. Allerdings nur bis kurz vor die Eingangstür.

Im Gerangel zog die 36-Jährige dort nämlich plötzlich eine Spritze hervor und drohte damit, zuzustechen. „Man weiß ja nie, wie ernst das gemeint ist“, sagte der Zeuge. Deshalb hätten er und seine Kollegin die Frau gehen lassen. Auch die zweite Angestellte hatte damals überhaupt keine Lust, ihre Gesundheit aufs Spiel zu setzen. „Ich bin danach sofort auf die Toilette gegangen und hab erst mal geguckt, ob sie mich auch wirklich nicht erwischt hat“, sagte die Frau den Richtern.

Die Angeklagte wurde nur drei Tage nach der Tat von einer Polizeistreife festgenommen. Einen Teil ihrer vierjährigen Haftstrafe soll sie nun in einer geschlossenen Drogen-Entziehungsklinik verbüßen.

DORTMUND Vor dem Landgericht Dortmund hat am Dienstag der Vergewaltigungsprozess gegen einen 27-jährigen Mann aus Hörde begonnen. Der Angeklagte soll im Mai seine Freundin eingesperrt, geschlagen, gewürgt und sexuell misshandelt haben. Das Opfer war schließlich durch ein Fenster auf ein Baugerüst geklettert und zu einer Nachbarin geflüchtet.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkehrsbericht der Polizei für 2017

Polizei Dortmund fordert mehr Respekt von Verkehrsteilnehmern

Dortmund Weniger Unfälle im Stadtgebiet als im Vorjahr, dafür machen die Autobahnen Sorgen. Die Polizei findet im aktuellen Verkehrsbericht Licht und Schatten. Eine wichtige Schattenseite: Die Zahl der verletzten Jugendlichen ist stark gestiegen.mehr...

Bulldogge wurde mit Trümmerbruch ausgesetzt

Halterin kassierte 3000 Euro von Versicherung, Tier wurde aber nicht operiert

DORTMUND Die Bulldogge Emma wurde in Dortmund verletzt ausgesetzt, nachdem sie eine Odyssee durch süddeutsche Tierkliniken erlebte. Obwohl die Halterin 3000 Euro von der Versicherung kam, wurde Emma aber nicht operiert. Hinter der Verletzung verbirgt sich ein böser Verdacht.mehr...

Einbrecher verwüstet Kita in Westrich

Unbekannter richtet 3500 Euro Sachschaden in „Spielmäuse“-Kindergarten an

Westrich Schock für die Westricher „Spielmäuse“: Als die Kinder am Freitagmorgen in den elterngeführten Kindergarten kamen, fanden sie eine verwüstete Einrichtung vor. Ein Einbrecher hat rund 3500 Euro Sachschaden angerichtet. Etwas Gutes hatte die Sache für die Kinder. mehr...

Vermisste Frau bewusstlos aufgefunden

72-Jährige ist am Freitagmorgen im Krankenhaus gestorben

DORTMUND Seit Donnerstagvormittag fahndete die Polizei Dortmund nach einer 72-jährigen, demenzkranken Frau, die vermisst wurde. Am Freitagmorgen kam die traurige Nachricht: Die Frau wurde gegen 8.50 Uhr bewusstlos in einer Baugrube aufgefunden. Später starb die Frau im Krankenhaus. mehr...

Grünpflege in Dortmund

Mit Volldampf gegen Unkraut – und Missmut

Dortmund Im letzten Jahr gab es viel Unmut über das ungepflegte Straßengrün. Jetzt soll die EDG allein das Ruder bei der Pflege übernehmen. Unter anderem schafft sie dafür ein ganz neues Gerät an.mehr...

LEG-Wohnungen in der Gartenstadt

Mieterinitiative übt harsche Kritik am Unternehmen

Gartenstadt Eine Mieterinitiative kritisiert das Vorgehen bei Sanierungsarbeiten an Wohnhäusern der LEG in der Damaschkestraße und Felkestraße. Für das Düsseldorfer Wohnungsunternehmen sind die Vorwürfe nicht neu.mehr...