Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dortmunder Flughafen verzeichnet Passagier-Plus

15 Prozent mehr Fluggäste als im ersten Quartal 2017

Dortmund Wenn es Passagierzahlen zu verkünden gab, herrschte am Dortmunder Flughafen in den vergangenen Jahren nicht immer Feierlaune. Vor allem 2016 hatte man wegen Einbrüchen bei den Türkei-Verkehren zu kämpfen. Fürs erste Quartal 2018 meldet der Airport nun ein Passagierplus von 15 Prozent. 

15 Prozent mehr Fluggäste als im ersten Quartal 2017

Vor allem dank der ungarischen Airline Wizz Air steigen die Passagierzahlen am Flughafen Dortmund. Foto: Oliver Schaper

Der Flughafen Dortmund verzeichnete im ersten Quartal des Jahres 465.020 Fluggäste – und damit einen Zuwachs von 15,1 Prozent zum Vorjahreszeitraum. 2017 hatte der Flughafen bekanntlich zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder die Zwei-Millionen-Marke bei den Passagieren geknackt. Seither sei die „Wachstumsdynamik ungebrochen“, wie es am Mittwoch vom Airport hieß.

Weniger umständlich formuliert bedeutet das: Flughafengeschäftsführer Udo Mager ist mit der aktuellen Entwicklung der Passagierzahlen zufrieden. Und er blicke auch dem zweiten Quartal zuversichtlich entgegen, so Mager: „Wenn die neuen Strecken gut angenommen werden, wovon wir ausgehen, wird die Halbjahresbilanz voraussichtlich einen Zuwachs von rund zehn Prozent ausweisen.“

Im Januar und Februar 2018 erzielte der Flughafen gegenüber den Vorjahresmonaten jeweils ein Passagierplus von 15,3 Prozent; im März flogen 14,9 Prozent mehr Passagiere als im März 2017.

Passagierplus am am Dortmunder Flughafen durch neue Strecken

Das Wachstum führt man am Flughafen vor allem auf Streckenverbindungen zurück, die es im ersten Quartal 2017 noch nicht gab. Die neuen Flugrouten nach Varna, Thessaloniki und Wien hätten einen Zuwachs bei den Passagierzahlen bewirkt, ebenso die im Winter durchgängig angebotene Strecke nach Malaga. Aber auch auf anderen Routen, die fester Bestandteil des Dortmunder Flugplans sind, sei ein leicht erhöhtes Passagieraufkommen verzeichnet worden.

Eurowings streicht Wien-Flüge ab Dortmund

Verbindung wird nach nur wenigen Monaten wieder eingestellt

DORTMUND Unschöne Überraschung für den Dortmunder Flughafen: Nach nicht einmal einem halben Jahr streicht die Airline Eurowings ihre Verbindung von Dortmund nach Wien schon wieder. 20.000 Passagiere flogen seit Oktober in die österreichische Hauptstadt, die Verbindung lief laut Flughafen gut an. Dass Eurowings sie kappt, hat eine andere Ursache. mehr...

Getragen wird das Wachstum am Dortmunder Flughafen vor allem von der ungarischen Airline Wizz Air. Sie bietet ab Dortmund Flüge zu 25 Zielen in Ost- und Mitteleuropa an, transportiert die Hälfte aller Passagiere ab oder nach Dortmund. Kritiker bemängeln diese große wirtschaftliche Abhängigkeit des Flughafens von einer Airline. Diese bekräftigte indes Anfang des Jahres, in Dortmund weiter wachsen zu wollen.

Eurowings hat die Wien-Verbindung ab Dortmund gestrichen

Obwohl Flughafen-Chef Udo Mager optimistisch ins zweite Quartal blickt, gibt es gleich zu dessen Beginn einen Dämpfer: Wie schon im Februar bekannt wurde, streicht Eurowings die erst im Herbst 2017 gestartete Wien-Verbindung ab Dortmund. 20.000 Passagiere flogen seither in die österreichische Hauptstadt.

DORTMUND Zum ersten Mal seit zehn Jahren haben 2017 wieder mehr als zwei Millionen Passagiere den Flughafen Dortmund für ihre Reisen genutzt. Zu verdanken hat der Airport das Fluggast-Plus nach eigener Ansicht vor allem durch vier Reiseziele.mehr...

Auf die Passagiere auf dieser stark nachgefragten Strecke hatte man am Flughafen für die weitere positive Entwicklung in 2018 gesetzt. Seit Ende März ist die Wien-Verbindung gekappt - diese Passagiere fehlen dem Flughafen Dortmund nun wieder.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund und Buffalo feiern Städtepartnerschaft

Verbindung zwischen den Städten besteht seit 40 Jahren

Dortmund Eine Dortmunder Delegation fliegt am Samstag (14. April) nach Buffalo, um das 40-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zu feiern. Buffalo ist allerdings nur die erste Station auf einer einwöchigen USA-Reise des Oberbürgermeisters und seiner Begleiter. Sie erwartet ein straffes Programm.mehr...

Thier-Galerie verkürzt Öffnungszeiten am Wochenende

Ab Mai ist Freitag und Samstag um 20 Uhr Schluss

Dortmund Seit dem Start im Jahr 2011 hatte die Thier-Galerie freitags und samstags bis 22 Uhr geöffnet. Ab Mai ist um 20 Uhr Schluss, Hunderte Mitarbeiter haben früher Feierabend. Bei der Gewerkschaft Verdi jubelt man – es gibt aber auch Unmut über die neuen Öffnungszeiten der Thier-Galerie am Wochenende.mehr...

rnDortmunder Tourismus und die Heimat-Frage

Auf der Suche nach dem „echten“ Dortmund

DORTMUND Was ist „typisch Dortmund“? Diese Frage stellen sich nicht nur Lokalpatrioten, sondern auch Tourismus-Experten. Die Antwort auf sie ist nämlich längst ein Wirtschaftsfaktor für die Stadt geworden.mehr...

Neuer Grill-Store eröffnet im Kreuzviertel

Dortmunder wollen eigene Gastro-Kette aufbauen

DORTMUND Es sind große Pläne, die Torsten Gralla und Kay Fräder verfolgen: Die zwei Dortmunder wollen aus ihrer Burger- und Pommesbude "Grill-Store" eine eigene Gastro-Kette machen. Im Kreuzviertel eröffnet nun die dritte Filiale. Bald kommt von ungewöhnlicher Seite Unterstützung.mehr...

rnDortmund in Rankings

Darum schneidet Dortmund in Vergleichen immer so schlecht ab

DORTMUND Wie steht Dortmund im Vergleich mit den anderen deutschen Städten und Kreisen da? Ziemlich schlecht, sagen große Rankings. Lokale Politik und Wirtschaftsförderung halten immer dagegen: Der Stadt geht es gut, die Vergleiche sind zweifelhaft. Wer hat recht?mehr...

Industrieklub in Dortmund wird 100 Jahre alt

Lob für die Stimme der Wirtschaft in Westfalen und den Wandel der Stadt

Dortmund Genau vor 100 Jahren wurde der Westfälische Industrieklub in Dortmund gegründet. Beim Festakt mit Redner Wolfgang Clement in der Reinoldikirche schaute man aber nicht nur in die Vergangenheit. Es gab viel Kritik an der Berliner Politik und Lob für die Entwicklung Dortmunds.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden