Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Zoll bei Räumung illegaler Unterkunft im Einsatz

1700 Stangen Zigaretten in „Kakerlaken-Häusern“ sichergestellt

Dortmund Bei der Räumung einer illegalen Unterkunft in Westerfilde am Donnerstag vor einer Woche waren nicht nur Bauordnungs- und Ordnungsamt im Einsatz. Auch der Zoll war vor Ort – und beschlagnahmte 1700 Stangen Zigaretten.

1700 Stangen Zigaretten in „Kakerlaken-Häusern“ sichergestellt

Bei der Räumung zweier Häuser in Westerfilde durch das Bauordnungsamt (Foto) kam auch der Zoll zum Einsatz. Foto: Hohmann

Nach gesicherten Informationen unserer Redaktion hat der Zoll im Zuge der Räumung zweier Problemhäuser in Westerfilde eine Durchsuchung durchgeführt und dabei rund 1700 Stangen Zigaretten beschlagnahmt. Auch wurden einige Personen festgenommen.

Zoll nennt keine Details zum Einsatz

Die Sprecherin des zuständigen Zollfahndungsamtes in Essen, Heike Sennewald, bestätigte auf Anfrage allerdings ausschließlich, dass es den Einsatz in Westerfilde gab. „Details dazu kann ich wegen laufender Ermittlungen nicht nennen.“

Die über 30 Personen aus Osteuropa, die dort schätzungsweise zuletzt gelebt hatten, mussten die Gebäude verlassen, weil erhebliche Baumängel und teils massiver Kakerlakenbefall festgestellt worden waren.

Stadtsprecher Maximilian Löchter lieferte Information nach, wo die Menschen, die in den beiden Häusern gelebt hatten, untergebracht worden sind. „13 Personen haben um Unterbringung durch das Sozialamt gebeten, elf wurden in Wohnungen des Wohnraum-Vorhalteprogramms untergebracht, zwei weitere wurden an die Männer- bzw. Frauenübernachtungsstelle verwiesen.“ Vier weitere hätten sich selbst um eine Unterkunft gekümmert.

Stadtsprecher betont, dass es sich nicht um Matratzenlager handelt

Dass es sich bei den beiden Häusern mit 500 Quadratmetern Wohnfläche um sogenannte Matratzenlager gehandelt habe, dementierte Löchter: „Bezeichnet man in Anlehnung an Wikipedia oder Duden als Matratzenlager Räume, in denen eine Vielzahl von untereinander fremden Personen auf einfachsten Schlafstätten nächtigt, so ist das für das besagte Objekt zu verneinen.“

Neben den Häusern in Westerfilde wurde in der vergangenen Woche auch ein Haus in Lindenhorst geräumt. Die Frage, ob es weitere Objekte dieser Art gebe, beantwortete Löchter auch: „Es gibt bei der Stadt die Arbeitsgruppe Problemhäuser.“ Wie viele es gebe und welche das sind, sagte er aber nicht.

Stadt räumt illegale Unterkunft im Dortmunder Westen

Mutmaßliches „Matratzenlager“ war von Kakerlaken befallen

Dortmund Viel zu viele Menschen auf engem Raum. Dazu Müll und Schrottautos. Lange herrschten chaotische Zustände in einer illegalen Unterkunft an der Westerfilder Straße. Nun zog die Stadt Dortmund die Reißleine und räumte das Gelände.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnBerühmte Filmszenen

Mit Puppen nachgestellt: Erkennen Sie diese berühmten Filmszenen?

Dortmund Fünf berühmte Momente der Filmgeschichte hat das Turbo-Prop-Theater mit Puppen für uns nachgestellt. Erkennen Sie die Filme? Spielen Sie unser Quiz!mehr...

rnMuseums-Check

Mondo Mio: Wo Kinder und Eltern die Stoffhöhle und den Riesenkaufladen entdecken

Dortmund Das Kindermuseum Mondo Mio im Westfalenpark sieht von außen aus wie eine behelfsmäßige, bunt beklebte, große Garage für Regentage. Der Eindruck täuscht.mehr...

Gourmedo 2018

Auf dem Friedenpslatz wird im August geschlemmt

Dortmund Beim Schlemmerfest Gourmedo wird vom 2. bis 5. August 2018 auf dem Friedensplatz geschlemmt. Es gibt aber nicht nur Essen, sondern auch Musik, Kunst und einen Weltrekordversuch.mehr...

rnWiderrechtliche Rodung

Fachmann weist geschützte Arten auf Baugrundstück in Mengede nach

Dortmund Ein Fachmann liefert den Beweis: Auf dem Baugrundstück an der Schaphusstraße in Mengede, das der neue Eigentümer widerrechtlich hat roden lassen, sind geschützte Arten ansässig.mehr...

rnDortmunder WM-Geschichten

Das Westfalenstadion war 2001 Schauplatz der knappsten WM-Qualifikation aller Zeiten

Dortmund Die deutsche Nationalmannschaft ist noch nie an der sportlichen Qualifikation zur Fußball-WM gescheitert. Einmal wurde es aber knapp. Die Entscheidung fiel 2001 im Westfalenstadion.mehr...

Luftschadstoffe

Klares Nein zu Lkw-Durchfahrtsverbot auf der B1

Dortmund Die Vorschläge der Verwaltung im Kampf gegen Luftschadstoffe aus Dieselmotoren in Dortmund lehnt die CDU im Rat ab. Sie ist weiter gegen ein Lkw-Fahrverbot auf der B1.mehr...