Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Harenberg City Center

250 Gäste beim RN-Neujahrsempfang

DORTMUND 250 Gäste genossen Freitagvormittag einen fantastischen Ausblick auf Dortmund. Die Ruhr Nachrichten hatten zum Neujahrsempfang ins Harenberg City Center geladen. Und um Neues und Meisterliches in der Stadt ging es auch in den Gesprächen vor Publikum und unter den Gästen.

250 Gäste beim RN-Neujahrsempfang

Ruhr Nachrichten-Verleger Lambert Lensing-Wolff (l.) begrüßte in herbstmeisterlicher Stimmung die Talkgäste (v.l.) Kay Voges, Alexander Crüsemann, OB Ullrich Sierau und Ursula Klischan zum Neujahrsempfang im Harenberg City-Center.

Auf zu neuen Ufern: Schon sichtbar meisterlich war die Stimmung unter den Gästen, die eine Herbstmeisterschale mit auf den Weg in den 18. Stock des Harenberg City Centers bekamen.  Ganz nach oben, wie der BVB., von dem sich  die Fans  am 14. Mai die deutsche Fußball-Meisterschaft erhoffen. Den ersten Ausblick auf 2011  unternahm  von dort oben Ruhr Nachrichten-Verleger Lambert Lensing-Wolff. Er warf einen Blick auf die "gewaltige Baustelle" Dortmund, zu der auch das Medienhaus Lensing beiträgt. Direkt gegenüber der Thier-Galerie, die zwischen Wall und  Silberstraße  im letzten Jahr aus dem Boden gewachsen ist, entsteht an Westenhellweg, Silberstraße und Potgasse das Lensing-Carree, Dortmunds großes Medien- und Geschäftshaus.

ECE-Center-Manager Alexander Crüsemann kündigte als einer von drei Talkgästen im  Gespräch mit RN-Chefredakteur Dr. Wolfram Kiwit die Eröffnung der Thier-Galerie für  nächsten September/Oktober an.  Ein "fixes Datum"  will er noch in diesem Monat nennen. Fast 40 Prozent der Geschäfte in der Thier-Galerie werden Marken und Labels sein, die es bislang in Dortmund nicht gibt. Wer am Phoenix-See in der ersten Reihe bauen möchte, und auf nördlichen Ufer, wo bereits die Vermarktung gut läuft, nicht  zum Zuge gekommen  ist, kann im nächsten Sommer sein Glück auf der südlichen Seite versuchen. Dann beginne dort die Vermarktung der Grundstücke, verriet Ursula Klischan, Geschäftsführerin der Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft. 300 bis 330 Euro werde  der Quadratmeter kosten.  

Seit gut 100 Tagen ist Schauspielchef Kay Voges im Amt. 15 000 Menschen haben seitdem den Weg ins Theater gefunden, wo schon 22 Premieren unter Voges Ägide über die Bühne gingen. "Das war ein spannender Ritt", gestand Voges. Zwei Premieren werden in dieser Spielzeit noch folgen.   Kabarettist Bruno Knust rechnet in 2011 wie viele Gäste des Neujahresempfangs mit der Meisterschaft des BVB: "27 Punkte reichen, dann hätte der BVB die 70 Punkte, mit denen Bayern im letzten Jahr die Meisterschaft gewonnen hat, und das nur, weil Robbenjagd in Deutschland verboten ist", scherzte Knust in Anspielung auf den bayerischen Torjäger Arjen Robben, "es sei denn Schalke holt uns über das Torverhältnis ein." Sportreporter-Legende Werner Hansch mit Wohnsitz in Dortmund und bekennender Schalke-Fan, will die Dortmunder Meisterschaft "im kleinen Kreis der Gelsenkirchener BVB-Anhänger feiern" oder im anderen Fall "eine gewisse Erfahrung im Abbau von Erwartungsfrust"  weitergeben. 

  Und noch etws Neues erfuhren die Gäste:  Ab nächsten Montag bieten die RN  sieben Service-Seiten  wöchentlich im Dortmunder Lokalteil, eine tägliche Borussia-Seite und mehr Sport an jedem Montag.   

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hochhaus am Königswall

Architekt will Amphisaal im Harenberg-Center retten

DORTMUND Das Harenberg City-Center wird zum reinen Büro-Haus. Das Kulturprogramm ist ebenso Geschichte wie das Bistro und die Veranstaltungsebene auf der obersten Etage. Um wenigstens den Amphisaal im Erdgeschoss vor dem Umbau zu retten, hat Architekt Eckhard Gerber jetzt sein Urheberrecht geltend gemacht. Wir erklären den Fall.mehr...

Fotostrecke

150 Gäste feiern 20 Jahre Harenberg City Center

DORTMUND Ein richtungsweisender Kulturstandort ist 20 geworden. Das Harenberg City Center hat Geburtstag gefeiert und auf zwei erfolgreiche Jahrzehnte mit insgesamt 300.000 Gästen zurückgeblickt. So war der Empfang im HCC.mehr...

Schnellkritik

Bär und Nesser: Zwei Krimi-Stars auf einer Bühne

DORTMUND Ein Tatort-Kommissar und ein Kriminalroman-Autor: Gemeinsam haben der Dortmunder Schauspieler Dietmar Bär und der schwedische Autor Hakan Nesser am Freitagabend im Harenberg-Center aus Nessers neuem Buch „Himmel über London“ gelesen. Wir waren dabei.mehr...

Interview

Schauspieler Dietmar Bär über den Dortmund-Tatort

DORTMUND Dietmar Bär ist Tatort-Star und gefeierter Bühnenschauspieler und einer der berühmtesten Söhne der Stadt. Am Freitag (17.1.) ist er in einer ungewohnten Rolle in seiner Heimatstadt: Auf einer Lesetour an der Seite des schwedischen Krimiautoren Håkan Nesser kommt er ins Harenberg-City-Center. Vorher sprach er mit Felix Guth über Themen, die Bär bewegen.mehr...

DVD-Edition

Wir starten fünfteilige Filmreihe zu "So war das"

DORTMUND Gemeinsam Filme gucken und fernsehen - das war schon in den 1950er Jahren angesagt. Jetzt leben die alten Zeiten wieder auf: Zu unserer DVD-Edition "So war das" startet am Freitag eine gleichnamige Filmreihe im Harenberg City Center. Wir haben die Details zur Filmreihe.mehr...

Ruhr Nachrichten

Beste Aussicht beim RN-Neujahrsempfang

DORTMUND Mehr als 250 geladene Gäste sind am Freitag mit den Ruhr Nachrichten ins neue Jahr gestartet. Im Harenberg-City-Center genossen sie nicht nur Dortmunds beste Aussicht.mehr...