Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Langer Stau auf der B236 nach Verkehrsunfall

60-Jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt

Dortmund/Lünen Über acht Kilometer lang war der Rückstau, der am Donnerstagvormittag durch einen Verkehrsunfall auf der B236 kurz vor Lünen entstanden war. Die Polizei musste den Verkehr über Eving und Derne umlenken.

60-Jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt

Ab der Ausfahrt Derne wird der Verkehr der B236 umgeleitet. Foto: Oliver Schaper

Gegen 9.36 Uhr hatte sich am Donnerstag auf der B236 in Fahrrichtung Lünen kurz vor Lünen ein Verkehrsunfall ereignet, an dem drei Lkw beteiligt waren. Alles begann damit, dass ein 33-Jähriger mit seinem Sattelzug von der Dortmunder Straße nach links auf die B236 abbiegen wollte. Nach ersten Erkenntnissen, so ein Polizeisprecher, hat er dabei übersehen, dass die Ampel für ihn Rot zeigte.

Ein weiterer Sattelzug, gefahren von einem 60-Jährigen fuhr in Richtung Lünen geradeaus. Seine Zugmaschine traf die Zugmaschine des 33-Jährigen. Der 60-Jährige kam rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über die Mittelinsel hinweg und traf mit seinem Sattelzug einen weiteren Lkw eines 39-Jährigen, der von der B236 nach Lünen fahren wollte.

Sattelzug streift noch drei Pkw

Der Lkw des 60-Jährigen prallte ab und rollte quer über alle Fahrstreifen. Dabei trifft sein Sattelzug drei Pkw, die auf der Linksabbiegerspur der Dortmunder Straße standen. Dann rollte der LKW des 60-Jährigen ins Feld.

Nach dem Unfall am Morgen dauerte die Unfallaufnahme mit Aufräumarbeiten bis 12.50 Uhr. Die Fahrzeuge stauten sich auf der Dortmunder Straße Richtung Brechten, auf der B236 Richtung Lünen und in Richtung Dortmund auf der Ausfahrt nach Gahmen und Derne. Der etwa acht Kilometer lange Rückstau, der fast bis zur Stadtkrone-Ost reicht, hat die Polizei dazu verleitet, den Verkehr ab der Ausfahrt Derne umzulenken.

60-Jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt

Aufräumarbeiten nach dem Unfall. Foto: Beate Rottgardt

Der 60-jährige Lkw-Fahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär behandelt wird. Lebensgefahr besteht laut Polizeiangaben nicht. Ein 51-jähriger Pkw-Fahrer, dessen Auto beschädigt wurde, erlitt einen Schock.

Der Sachschaden wird auf 176.000 Euro geschätzt.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Integrationsbeauftrage in der JVA Dortmund

Integration ist im Haftalltag nicht immer einfach

Dortmund In der JVA treffen viele verschiedene Kulturen aufeinander. Da kann es auch mal zu Reibereien kommen. Das stellt den Arbeitsalltag der Bediensteten vor viele Herausforderungen, gerade in Sachen Integration. Aber es gibt Menschen, die da helfen.mehr...

Fahrdienst auf dem Hauptfriedhof

Friedhofs-Mobil muss wieder auf den Prüfstand

Dortmund Alle zwei Jahre muss die Stadt Dortmund das Geld für einen Senioren-Transportdienst auf dem Hauptfriedhof zusammenkratzen. Das Angebot ist so gut, dass es unbefristet weiterlaufen sollte.mehr...

Offene Ateliers in Dortmund mit vielfältigem Angebot

177 Künstler und Galerien präsentieren sich

Dortmund Anlässlich der Veranstaltung Offene Ateliers Dortmund öffnen die Kreativ- und Kunstschaffenden der Stadt Dortmund an zwei Wochenenden im Juni ihre Türen und ermöglichen Einblicke hinter die Kulissen.mehr...

Unfalldaten werden mit „ProDigi“ digital erhoben

Die Unfallaufnahme der Polizei wird digital

Dortmund Im Rahmen des landesweiten Projekts „ProDigi“ sichert die Polizei nach schweren Unfällen digitale Fahrzeugspuren. Dortmund ist als Pilotstandort dabei. Die Daten, die ein Auto speichert, sind zahlreich.mehr...

Aktuelle Zahlen zum Tourismus in Dortmund

Wieder kamen mehr Gäste in Dortmunder Hotels

Dortmund Die positive Entwicklung bei der Zahl der Hotel-Übernachtungen in Dortmund hält auch im Jahr 2018 an. Dabei waren die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in den ersten drei Monaten dieses Jahres keinesfalls die besten.mehr...

Nach BAMF-Skandal auch Überprüfung in Dortmund

Dortmunder Asylentscheidungen kommen auf den Prüfstand

Dortmund Nach dem Skandal um unrechtmäßige Asylbescheide in Bremen werden auch Entscheidungen der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Dortmund stichprobenartig überprüft. Auch hier gibt es auf den ersten Blick auffällig hohe Anerkennungsquoten.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden