Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Pflege und Ausbildung

Am 1. Mai gab die DGB-Jugend den Ton an

Dortmund Am Tag der Arbeit führte die Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes das Wort. Kritik gab es an den Zuständen in Pflege- und Gesundheitsberufen. Forderungen gibt es auch nach höheren Ausbildungs-Standards und besseren Bedingungen in den Berufsschulen. Wir haben dazu Video-Interviews.

Am 1. Mai gab die DGB-Jugend den Ton an

Mehrere tausend Teilnehmer zählte der DGB bei der Demonstration in Dortmund. Foto: Peter Bandermann

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Dortmund hält am Tag der Arbeit längst keine langen Reden mehr, sondern übergibt das Mikrofon der Gewerkschaftsjugend.

Fotostrecke
DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (159)
DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (134)
DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (166)-1
DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (115)
DGB 1 Mai Mai-Demonstration Foto Bandermann (8)
DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (75)
DGB 1 Mai Mai-Demonstration Foto Bandermann (15)
DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (53)
DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (61)
DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (26)
/
DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (159)
Die Mai-Kundgebung führt hier über die Hohe Straße. Aus anfangs 500 Teilnehmern wurden später mindestens 3000. Die Polizei sicherte die Strecke.

Foto: Peter Bandermann

DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (134)
Die DGB-Jugend führte die Mai-Demonstration an. Hier geht's über die Saarlandstraße.

Foto: Peter Bandermann

DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (166)-1
Start der DGB-Mai-Kundgebung auf der Hansastraße.

Foto: Peter Bandermann

DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (115)
Kurze Sitz-Demo der DGB-Jugend auf der Saarlandstraße gegen Rechtsextremismus in Dortmund.

Foto: Peter Bandermann

DGB 1 Mai Mai-Demonstration Foto Bandermann (8)
An der Ruhrallee gab es kurz Protest gegen den DGB und gegen die SPD. Ihnen wurde Beteiligung am Sozialabbau vorgeworfen.

Foto: Peter Bandermann

DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (75)
DGB-Demonstranten erreichen den Wesstfalenpark in Dortmund, wo die Abschlusskundgebung und ein Familienfest stattfanden.

Foto: Peter Bandermann

DGB 1 Mai Mai-Demonstration Foto Bandermann (15)
Flamingos bildeten im Westfalenpark das Begrüßungs-Komitee für die Mai-Demonstranten.

Foto: Peter Bandermann

DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (53)
Tashina Will ist Auszubildende am Klinikum Dortmund und forderte deutlich bessere Bedingungen für Pflege- und Gesundheitsberufe.

Foto: Peter Bandermann

DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (61)
Dennis Walter ist Betriebsratsvorsitzender bei Real in Castrop-Rauxel. Er kämpft gegen Lohn-Dumping.

Foto: Peter Bandermann

DGB Mai-Demonstration 2018 Foto Bandermann (26)
Die DGB-Chefin Jutta Reiter begrüßte auf der Bühne im Westfalenpark Jugendliche aus Dortmunder Partnerstädten - hier Mädchen aus Israel.

Foto: Peter Bandermann

Pflege und Ausbildung

Die Chefin der DGB-Region Dortmund / Hellweg, Jutta Reiter, forderte bei der Mai-Kundgebung am 1. Mai im Dortmunder Westfalenpark bessere Perspektiven in ganz Europa und sichere Renten. Dann übernahmen der Betriebsratsvorsitzende Dennis Walter aus Castrop-Rauxel, Linda Engels von der DGB-Jugend und die Auszubildende Tashina Will das Wort. Was sie umtreibt und wie sie die Arbeitsbedingungen in Pflegeberufen und die Ausbildung sehen, erklären Tashina und Linda in diesem Video:

Dennis Walter befürchtet, dass die Angestellten der Supermarkt-Kette „Real“ mit Lohneinbußen rechnen müssen, wenn sie sich nicht wehren. Ihr Arbeitgeber wollen die Löhne um bis zu 25 Prozent nach unten drücken. Weil Mitbewerber auf dem Markt ebenfalls geringere Löhne zahlen würden.

DGB setzt auf Jugend und Zukunft

Dass der DGB stark auf die Themen „Jugend“ und „Zukunft“ setzt, verleiht der traditionellen Mai-Kundgebung neuen Schwung. Deutlich wurde das auch, als Jugendliche aus allen Dortmunder Partnerstädten auf die Bühne gerufen wurden. Sie nehmen am Programm „Jugend für Demokratie, Frieden und Völkerverständigung“ teil. Sie stammen aus

  • Amiens in Frankreich
  • Leeds in Großbritannien
  • Rostow am Don in Russland
  • Netanya in Israel
  • Novi Sad in Serbien
  • Zwickau in Deutschland

Jutta Reiter interviewte die jungen Dortmund-Gäste, die für ihre Wort viel Applaus erhielten. Die internationalen Demokratietage stellt Rainer Siemon vom Dortmund Jugendamt in diesem Audio kurz vor:

Das DGB-Fest endete am frühen Abend im Westfalenpark. An der Demonstration in der Dortmunder Innenstadt hatten mindestens 5000 Bürger teilgenommen. Im Westfalenpark waren es noch einmal mehr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnFußball-Weltmeisterschaft 2018

Wie Mats Hummels seine WM-Medaille suchte

Dortmund Vergessen, verlegt, vergoldet: Weltmeister Mats Hummels versprach, seine Goldmedaille vom WM-Sieg 2014 dem Deutschen Fußballmuseum zur Verfügung zu stellen. Die Übergabe gestaltete sich schwieriger als gedacht.mehr...

rnFranziskaner Kloster Dortmund: Für viele die letzte Rettung

(K)ein Leben hinter Klostermauern

Dortmund Sie nennen sich Brüder und verzichten auf Besitztümer. Sie beten, kochen, sitzen bei Sterbenden am Bett. Aber sie lieben auch Fußball und Pommes Currywurst. Es gibt Menschen, die über das Gewand der Mönche spotten. Für andere sind die 14 Brüder im Franziskaner Kloster Dortmund die letzte Rettung. Ein außergewöhnlicher Blick hinter Klostermauern.mehr...

rnDortmunder WM-Geschichten

Als Aki Schmidt auf Branco Zebec traf

Dortmund Oft trifft man sich ja zwei Mal im Leben: Als Aki Schmidt bei der WM 1958 in Schweden auf einen gewissen Branco Zebec traf, hat er nicht gedacht, dass er den jugoslawischen Gegenspieler mal als BVB-Trainer an der Strobelallee wiedersehen würde.mehr...

rnFußball-Weltmeisterschaft 2018

Die Geheimnisse des WM-Pokals

Dortmund Sechs Kilo schwer, 37 Zentimeter hoch, 18 Karat Gold: Der WM-Pokal der Deutschen Mannschaft aus dem Jahr 2014 wird im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund hinter zentimeterdickem Sicherheitsglas aufbewahrt. Es handelt sich dabei aber nicht um den WM-Pokal, den das Siegerteam des WM-Finals am 15. Juli in die Höhe des russischen Abendhimmels recken wird.mehr...

rnZwangsversteigerungen in Dortmund

Wenn Immobilien unter den Hammer kommen: Was Bieter wissen müssen

Dortmund Jedes Jahr kommen in Dortmund rund 100 Wohnungen und Häuser unter den Hammer. Schnäppchen sind bei den Zwangsversteigerungen kaum noch zu machen. Und doch sind diese Immobilien derzeit heiß begehrt. Aber Vorsicht: Laien können böse Überraschungen erleben.mehr...

Vicente Castillo versteigert sein Kunstwerk

Hombrucher Künstler spendet für das Gast-Haus

Hombruch Seit Dienstag steht Vicente Castillos Kunstwerk in der Boutique Elisa im Hombrucher Zentrum zur Versteigerung bereit. Er hofft auf viele Gebote – und, dass die Botschaft ankommt.mehr...