Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

40-Millionen-Euro-Projekt

Amprion baut Firmenzentrale auf Phoenix-West

HÖRDE Phoenix-West füllt sich immer mehr mit neuem Leben: Der Netzbetreiber Amprion baut für 40 Millionen Euro auf dem alten Hochofen-Gelände seine neue Unternehmenszentrale. Es ist bereits das vierte große Bauprojekt, das in den nächsten Jahren auf Phoenix-West ansteht.

Amprion baut Firmenzentrale auf Phoenix-West

So soll die neue Hauptverwaltung von Amprion auf Phoenix-West aussehen. Zwischen den Gebäudeflügeln liegt der zentrale Eingangs- und Empfangsbereich.

Ins Auge gefasst für den neuen Unternehmenssitz mit 750 Mitarbeitern ist eine der beiden „Sonderflächen“ nördlich der Robert-Schuman-Straße zwischen Gewerbepark und Phoenix-Park. Hier wird Amprion Nachbar der Nordwest Handel AG, die von Hagen nach Dortmund umzieht.

Baubeginn soll Mitte 2016, Einzug Ende 2017 sein. „Ende des Jahres wollen wir den Bauantrag stellen. Wenn wir die Baugenehmigung haben, wird auch der Kaufvertrag für das Grundstück fest gemacht“, erklärt Anja Hoepke, Leiterin des Standort- und Immobilien-Managements bei Amprion.

Flügel-Gebäude erinnert etwas an Firmenlogo

Die Pläne für den Neubau kommen vom Düsseldorfer Büro Rhode Kellermann Wawrowsky (RKW). RKW kombiniert drei viergeschossige Flügelgebäude, deren Form ein wenig an das Amprion-Logo erinnert, zu einem Ensemble. Auch eine Erweiterung ist möglich, erklärt Anja Hoepke.

Im Zentrum liegt eine zweigeschossige Eingangshalle mit Platz für Empfang, Kantine und Empfangsräume. Mit Außenterrassen soll die grüne Umgebung genutzt werden. Rund 500 Parkplätze entstehen in einer Tiefgarage.

Nicht nur Amprion und die Nordwest Handel AG bauen derzeit oder werden demnächst auf Phoenix-West bauen: Aus der Phoenix-Halle soll in den nächsten Jahren eine spektakuläre Veranstaltungshalle werden, dazu plant auch die Dortmunder Bergmann-Brauerei ihren Umzug nach Phoenix-West.

Hier entsteht die neue Amprion-Zentrale:

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wiederaufbau nach Haus-Explosion in Hörde

Neubau schließt Lücke in der Teutonenstraße

Dortmund Am 31. März 2017 erschütterte im Dortmunder Süden eine Haus-Explosion den Stadtteil Hörde. Ein psychisch kranker Mann hatte zuvor eine Gasleitung herausgerissen, die Explosion ausgelöst. Unter den Trümmern starb eine Nachbarin. Eine Lücke in der Häuserreihe zeugt von der Tat. Der Wiederaufbau naht.mehr...

Regionalbahn bleibt am Hörder Bahnhof liegen

Panne in Hörde beeinträchtigte Zugverkehr

Hörde Am Mittwochmittag (21.3.) ist eine Regionalbahn in der Nähe des Hörder Bahnhof liegen geblieben. Die Bundespolizei war im Einsazt und sorgte dafür, das die Fahrgäste sicher weiterreisen konnten. Es kam jedoch zu Beeinträchtigungen des Zugverkehrs.mehr...

Viele Fragen nach tödlichem Messerangriff in Hörde

Eine Woche danach: 1000 Fragen und ein Warum

Dortmund Eine Woche ist seit dem tödlichen Messerangriff auf eine 15-Jährige am Hörder Bahnhof vergangen. Die mutmaßliche Täterin war nicht zum ersten Mal straffällig und das Opfer in Obhut des Jugendamtes. Ein Messer macht stark, sagt ein Psychologe. Und dass es eher angesagt ist zu glotzen, als zu helfen.mehr...

Teutonenstraße

Explosion in Hörde: Mordprozess beginnt am Mittwoch

HÖRDE Vor sechs Monaten zerstörte eine Gasexplosion ein Haus an der Teutonenstraße in Hörde. Eine 36-jährige Mieterin starb, ein Mann aus dem Obergeschoss soll die Detonation mit Absicht herbeigeführt haben. Am Mittwoch beginnt vor dem Schwurgericht der Mordprozess. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Prozessauftakt.mehr...

Schauspiel-Abschied vom Megastore

"Adieu", singt die Motorsäge

HÖRDE Bettina Lieder bäumt sich auf, Uwe Schmieder kniet auf ihr und schreit: „Weiche!“, und am Ende wird Julia Schubert vergoldet. Zum Abschied des Schauspiels Dortmund von seiner Ausweichspielstätte hat Intendant Kay Voges am Samstag mit einer extralangen Borderline Prozession die Kunst aus dem Megastore exorziert. Wir nehmen Abschied.mehr...

Dortmunder schwer verletzt

Sattelzug erfasst Fahrradfahrer (75) in Hörde

HÖRDE Ein Radfahrer ist am Mittwochmittag auf der Nortkirchenstraße bei einem Zusammenstoß mit einem LKW schwer verletzt worden. Sein Fahrrad geriet unter die Räder des Sattelzugs. Der Unfall passierte beim Abbiegen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden