Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Phoenix-See

Amy Macdonald kommt zur Flutung

HÖRDE Sie ist jung, hübsch, erfolgreich – und ganz bescheiden: Amy Macdonald (23) gilt als das brave Mädchen von nebenan. Am 1. Oktober kommt sie nach Hörde. Zur Flutung des Phoenix-Sees.

Amy Macdonald kommt zur Flutung

Die zauberhafte Amy Macdonald kommt am 1. Oktober nach Dortmund. Sie ist der musikalische Höhepunkt bei der offiziellen Flutung des Phoenix-See am 1. Oktober.

Mehr als 50.000 Besucher werden erwartet, wenn der See – fünf Jahre nach Beginn der Arbeiten – mit einem großen Fest offiziell geflutet wird. Der Festakt beginnt um 15 Uhr und wird musikalisch begleitet von den Dortmunder Philharmonikern. Ab 17 Uhr startet das Rahmenprogramm von Radiosender 91,2. Mit der Verpflichtung von Amy Macdonald zogen die Verantwortlichen einen „ganz dicken Fisch an Land“. „Wir freuen uns sehr, dass wir Amy unter Vertrag nehmen konnten“, erklärte Thomas Grevenbrock, Marketing- und Verkaufsleiter des Senders.

Amy Macdonald wurde in Glasgow geboren, als Teenagerin brachte sie sich selbst das Gitarrespielen bei. Mit ihrem Debütalbum „This is the Life“ wurde sie 2007 zum Star. „Ich liebe es einfach, auf der Bühne zu stehen, und ich bin am glücklichsten darüber, dass ich in dieser Hinsicht so viel auf die Beine gestellt habe“, erklärte die 23-Jährige jüngst auf ihrer Internetseite. Schon jetzt laufen die Planungen rund um den Auftritt des Superstars auf Hochtouren. Am 1. Oktober wird die schottische Sängerin vormittags am Flughafen Düsseldorf landen. Von dort geht es dann per Shuttle-Service nach Dortmund. Gegen 20.30 Uhr will die 23-Jährige dann die Veranstaltungsbühne im See rocken. Die Besucher können aus nur 15 Meter Entfernung vom Ufer den Auftritt verfolgen.

Bis dahin gibt es noch einiges zu tun. Die seeseitige Fläche vor der Hörder Burg werde noch bis zum 1. Oktober gepflastert, kündigt Heinz Hüppe, Chef der Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft, an. Nach dem Auftritt am Phoenix-See wird Amy Macdonald in einem Dortmunder Luxushotel nächtigen. Am 2. Oktober geht es dann per Flieger zum nächsten Konzert. Genau, wie es sich für einen echten Weltstar gehört.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnWettbewerbsrechtliche Klage

Dortmunder Taxi-Genossenschaft streitet mit Cabdo um Namen

Dortmund Erst im Frühjahr hatte Dieter Zillmann, Chef der Dortmunder Taxi-Genossenschaft, erklärt, die Konkurrenz der Fahrvermittlungsfirma Cabdo nicht zu spüren. Jetzt bekämpft er sie mit einer Klage.mehr...

rnKatzenschutzverordnung

Neuer Anlauf für Katzen-Kastrationspflicht

Dortmund Tierschutz- und Katzenschutzverein finden in Sachen Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Freigängerkatzen Unterstützung in der Dortmunder Politik.mehr...

Wellinghofer Realschüler

Gegen Schul-Gewalt helfen Ruhe und Gelassenheit

Wellinghofen Gewalt an Schulen und unter Schülern ist ein zunehmendes und ernstes Phänomen. Der Förderverein Gewaltfrei Lernen zeigt mit seinem Anti-Konflikt-Training Wege gegen Gewalt auf.mehr...

rnHauptschule Mengede

Spritzen auf dem Schulhof zeugen von nächtlichem Gelage

Mengede Seit dem Umbau im vergangenen Jahr ist der Schulhof der Hauptschule Mengede rund um die Uhr öffentlich zugänglich. Das fanden schon damals nicht alle gut. Die Bedenken bestätigen sich jetzt.mehr...

Weinlehrpfad

Der neue Wein am Phoenix-See macht sich rar

Dortmund Dortmunds Weinanbaugebiet liegt am Phoenix-See, aber: Die Grand-Cru-Lage ist es nicht, die dort im letzten Jahr nur 45 Liter der Rebsorte Phoenix ausspuckte. Dafür bietet der Weinberg am See jetzt auch geistige Nahrung.mehr...

Dortmunder Actien-Brauerei

Neues Hochregallager soll Zukunft der DAB-Braustätte in der Nordstadt sichern

Dortmund An der Dortmunder Actien-Brauerei in der Nordstadt sollen die Millionen fließen, aber noch fehlt der Bauantrag für das geplante Hochregallager, das für die DAB-Braustätte zukunftsweisend ein soll.mehr...