Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Landgericht Dortmund

Angeklagter bestreitet Straßenraub

DORTMUND Die Staatsanwaltschaft hält den Mann für einen Räuber und Betrüger. Er selbst will dagegen nur einem Ausländer ohne Sprachkenntnisse geholfen haben. Seit Montag beschäftigt ein rätselhafter Fall das Landgericht.

Dass der 22-Jährige im Dezember 2012 beim Sparkassen-Geldautomaten auf der Münsterstraße 500 Euro vom Konto eines fremden Mannes abgehoben hat, kann und will er nicht bestreiten. Schließlich ist sein Gesicht bei dem Vorgang auch ziemlich deutlich gefilmt worden.

Doch wie war der junge Nordarfikaner in Besitz der EC-Karte und der Geheimnummer gekommen? Bei der Beantwortung dieser Frage gehen die Annahmen auseinander. Da die Karte dem rechtmäßigen Besitzer nur kurz zuvor bei einem Raubüberfall auf der Rheinischen Straße gewaltsam abgenommen worden war, geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass der 22-Jährige einer der beiden brutalen Straßenräuber war.

Der Angeklagte selbst sagte den Richtern jedoch: „Ich bin auf der Münsterstraße von einem Araber angesprochen worden. Er sagte mir, er wisse nicht, wie er mit dieser Karte Geld abheben könne. Da habe ich ihm geholfen.“ Immerhin räumte der Angeklagte ein, dass der Unbekannte ihm zuvor noch bestätigt habe, dass die Karte gestohlen war. Ob der 22-Jährige mit seiner Version die Richter überzeugen kann, werden die weiteren Verhandlungstage zeigen.

Orte:
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...