Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Auf den Spuren des Weihnachtsmanns

Wolfgang Weick, Direktor des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Museumspädagoge Rüdiger Wolf und Kuratorin Dr. Manuela Borkenstein Neuhaus präsentieren eine Holzfigur des Nikolaus von Myra.

Auf den Spuren des Weihnachtsmanns

DORTMUND Nikolaus und Weihnachtsmann kennt jedes Kind. Ihre Geschichte(n) und die historischen Wurzeln sind hingegen zumeist unbekannt. Die Ausstellung "Morgen kommt der Weihnachtsmann..." im Museum für Kunst und Kulturgeschichte soll das nun ändern.

15.11.2007

Vom 17. November bis zum 6. Januar 2008 wandelt sie erstmals auf den Spuren der beliebten Gabenbringer und erschließt mit knapp 200 Exponaten das breite Spektrum des Nikolauskultes und der damit verbundenen Brauchformen bis hin zur Darstellung des Weihnachtsmannes, der nicht unumstrittenen Symbolfigur des weihnachtlichen Schenkens.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige