Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Aus der Enge des Turms ...

Er gilt als Strippenzieher für Spitzenköche in spe, zog schon Marko Rankel ("Gourmet-Stüberl", Hannover) in den Gastro-Himmel, in dem die 50 besten Köche Deutschlands regieren. Jetzt hat er sich Sascha Heitfeld ausgeguckt.

Aus der Enge des Turms ...

<p>Hotelchef Uwe Schlünsen freut sich über den "Zuwachs" Sascha Heitfeld (r.). Böhm-Heffels</p>

"Die Chemie zwischen uns stimmt", freut sich Uwe Schlünsen, Direktor des Grand Hotel Mercure an der Lindemannstraße. Er kam schnell mit dem Chefkoch des Turmrestaurants aus dem "Florian" ins Gespräch (wir berichteten). Heitfeld, der "keineswegs Krach mit der Westfalenhalle" hatte (die Westfalenhallen GmbH betreiben auch die Turm-Gastronomie), empfindet seine Entscheidung für das Grand Hotel als "rein persönliche".

Ab 5. Dezember gehört das Viereinhalb-Sterne-Haus vis à vis zu Westfalenhalle und Stadion zur internationalen Pullman-Gruppe, wird neben Köln das dann erst zweite Pullman-Haus in Deutschland (wir berichteten). Für Uwe Schlünsen beginnt eine große Zeit des Aufbruchs: "Wir wollen die Nummer 1 in Dortmund werden." Dazu gehöre auch Spitzengastronomie. Also wird das Restaurant "Davidis" bald kosmetische Eingriffe über sich ergehen lassen. Neben regionaler Küche, die gut bei internationalen Gästen ankommt, soll es Anlaufstelle für Feinschmecker werden. Dies ist ebenso das Ziel von Küchenchefin Ruth Wensing, aber die 34-jährige blickt erst einmal in wenigen Monaten Mutterfreuden entgegen.

Sascha Heitfeld will sich Verdienste um eine bessere Dortmunder Gastronomie nicht allein auf die Fahnen schreiben: "Geschätzte Kollegen wie Mario Kalweit gehen auch schon lange gegen das Mittelmaß an." Er macht keinen Hehl daraus, dass ihn die - naturgemäß - winzige Küche im Florian-Turm an seine Entwicklungsgrenzen brachte: "Hier im Hotel hat allein die Küche mehr Grundfläche als der gesamte Turm." Heitfeld nimmt übrigens einige Kollegen mit ins künftige "Pullman". bö

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Prozess gegen 19-jährigen mutmaßlichen Messerstecher

Er soll im Streit auf seine Eltern eingestochen haben

Dortmund Ein Messerdrama am Körner Hellweg beschäftigt seit Donnerstag (19.4.) zum zweiten Mal das Dortmunder Landgericht. Ein erster Prozess gegen den 19 Jahre alten Angeklagten hatte im Mai 2017 abgebrochen werden müssen, weil eine Schöffin langfristig erkrankt war.mehr...

Amazon schiebt Bezahlung von Handwerkern auf

Seit Monaten warten Amazon-Auftragnehmer auf Bezahlung

Dortmund Seit Donnerstag ist das europaweit größte Verteilzentrum von Amazon in Dortmund offiziell eröffnet. Rund 1600 Arbeitsplätze schafft das Zentrum und auch viele Dortmunder Handwerker bauten daran mit. Doch die warten immer noch auf ihre Bezahlung.mehr...

rnLegenden des Dortmunder Nachtlebens

Das Orpheum: Wo Prince um ein Kettenhemd feilschte

Dortmund Das Orpheum war in den 80er-und 90er-Jahren eine der aufregendsten Diskos Dortmunds. In dem umgebauten Kino tranken Punks Wein zu Reggae-Klängen und feierten Gruftis neben Ärzten. Superstar Prince mietete einmal sogar den ganzen Laden – und machte einem Barmann ein verlockendes Angebot.mehr...

Die Geschichte des Kreuzviertels

Von der Beamtenvorstadt zum Szeneviertel

Kreuzviertel Es war nicht immer das beliebte In-Viertel, als das es heute von vielen wahrgenommen wird. Über lange Strecken seiner Geschichte hatte das heutige Kreuzviertel noch nicht mal einen Namen. Wie wurde aus dem Viertel das, was es heute ist?mehr...

Ärger um Dauerparker am Rombergpark

Viele Pendler belegen den Parkplatz am Rombergpark

Brünninghausen Auf dem Parkplatz am Rombergpark gibt es aktuell Ärger. Eigentlich ist der Parkplatz für Besucher des Parks gedacht. Beschränkungen gibt es jedoch keine. Deshalb stellen inzwischen auch Pendler und Dauerparker ihre Autos dort ab. Für Besucher des Rombergparks wird das zum Problem.mehr...

Steinmeier besuchte die Anne-Frank-Gesamtschule

Präsidenten-Lob für Ausbildungspakt an Dortmunder Schulen

Dortmund Der Bundespräsident nahm sich viel Zeit: Eineinhalb Stunden besuchte Frank-Walter Steinmeier am Freitag die Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt, um sich über das Projekt „Ausbildungspakt“ zu informieren. Es war der Abschluss einer einwöchigen bundesweiten Tour. Und die Gäste zeigten sich beeindruckt.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden