Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Polizei sucht Zeugen

BVB-Fans im Zug von Vermummten überfallen

DORTMUND Eine Meute vermummter Männer überfiel nach dem Spiel des BVB gegen Bayern München am Samstagabend mehrere BVB-Fans. Der Heimweg im Regionalexpress 6 (RE 6) nach Duisburg wurde für die BVB-Fans zum Albtraum. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Kurz vor dem Halt des Zuges im Bochumer Hauptbahnhof betrat eine Gruppe von rund 40 Personen, von denen die meisten schwarze Sturmhauben trugen, einen Waggon, in dem sich viele BVB-Fans befanden, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Die Vermummten forderten, ihnen die schwarz-gelben Fan-Utensilien wie Schals, Fahnen und Trikots auszuhändigen.

Zur gleichen Zeit, es war etwa 22.30 Uhr, gingen bei der Polizei in Essen mehrere Notrufe ein. Fahrgäste berichteten aus dem RE 6 von Schlägereien und Raubüberfällen. Laut Polizei wurde den BVB-Fans angedroht, dass man sie „kaputt schlagen“ oder „totschlagen“ werde, falls sie sich weigerten. So eingeschüchtert, gaben viele die Fankleidung ab. Trotzdem wurde auf sie eingeschlagen. Mindestens ein BVB-Fan wurde verletzt.

Gladbach-Anhänger beteiligt? 

Die Polizei berichtete am Sonntag von Zeugenhinweisen, nach denen einige der vermummten Räuber Vereinsabzeichen von Borussia Mönchengladbach getragen haben sollen. Ein Großteil der Kriminellen verließ am Bochumer Hauptbahnhof den Zug. Einsatzkräfte der Düsseldorfer Bundespolizei überprüften den RE 6 erst im Duisburger Hauptbahnhof. Dort wurden jedoch keine Angreifer mehr angetroffen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...

Feuerwerksunglück von Datteln

Gastronom zahlt beinamputiertem Opfer 3000 Euro

DORTMUND/DATTELN Im "Böller-Prozess" gegen einen Gastronom (51) aus Lütgendortmund hat der Angeklagte am Mittwoch finanzielle Wiedergutmachung in Aussicht gestellt. Bereits in den kommenden Tagen will er vorab 3000 Euro an das Hauptopfer überweisen. Der Frau musste nach Querschlägern aus einer Feuerwerksbatterie ein Unterschenkel amputiert werden.mehr...