Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nord-Süd-Strecke

Bahn-Trasse wird zum Radweg

DORTMUND "Wann wird endlich die alte Hoesch-Bahn-Trasse durch die Gartenstadt zum Radweg umgebaut?" Das ist ein Wunsch, der im Rahmen unserer Aktion "Radfahren in Dortmund" gleich mehrfach geäußert wurde. Er könnte bald in Erfüllung gehen.

Bahn-Trasse wird zum Radweg

Noch liegen teilweise die Schienen der alten Hoesch-Bahn - zum Ärger vieler Radfahrer.

Anfang Juni wird beim Regionalverband Ruhr (RVR) über die Investitionen ins regionale Radwegenetz entschieden. In dem 110-Millionen-Euro-Programm ist der „Gartenstadt-Radweg“ mit 14 Millionen eine der teuersten Maßnahmen. Denn es müssen zahlreiche Brücke im Verlauf der fünf Kilometer langen Strecke zwischen Nordstadt und Hörde erneuert werden.

 Seit gut zehn Jahren rollen keine Züge mehr über die alte Hoesch-Bahn-Trasse, die die Westfalenhütte mit dem früheren Stahlwerk-Phoenix verband. Zwischenzeitlich wurden Pläne zur Umwandlung in eine Stadtbahn-Strecke geschmiedet, aber wieder fallen gelassen. Jetzt warten die Radler sehnlichst darauf, dass die alten Schienen verschwinden.  

Es könnte bald so weit sein. „Für uns hat der Gartenstadt-Radweg höchste Priorität“, betont RVR-Planungschef Martin Tönnes. „Denn er schafft eine wichtige Nord-Süd-Verbindung im Osten der Metropole Ruhr.“ Im Norden schließt der Gartenstadt-Radweg an die Gneisenau-Trasse an, die nach Lünen führt. Im Süden geht es hinter dem Phoenix-See weiter bis zur Lenne-Route in Hagen.   Der RVR ist bereits in Verhandlungen, um die Trasse anzukaufen. Finanziert werden könnte das Projekt über Fördermittel aus dem Ökologie-Programm Emscher-Lippe (ÖPEL). 80 Prozent sollen aus dieser Quelle fließen, 20 Prozent müsste der RVR selbst tragen.

 Wenn die Politik grünes Licht gibt und der Förderantrag genehmigt wird, soll alles ganz schnell gehen. „Die Fertigstellung des Gartenstadt-Radwegs ist für 2015 geplant“, kündigt Tönnes an. Die Stadt kostet die neue Radwege-Trasse erst einmal nichts. Für die Zukunft müsste sie allerdings die Unterhaltungspflicht übernehmen.

 

auf einer größeren Karte anzeigen

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nördliche Gartenstadt

Hotelpläne an der B1 nehmen Formen an

DORTMUND In der Stadt gibt es derzeit viele Hotelpläne. Auch in der nördlichen Gartenstadt soll ein Hotel entstehen. Letzte Hürden für das Projekt ganz nahe der Bundesstraße 1 sollen jetzt beseitigt werden.mehr...

Leerstehendes Siemens-Gebäude

Feuerwehr rettet Jugendliche vom Dach eines brennenden Hauses

DORTMUND Die Rettung kam per Drehleiter: Die Feuerwehr hat am Montagabend vier Jugendliche vom Dach eines brennenden Hauses geholt. Das Feuer war im Keller des leerstehenden ehemaligen Siemens-Gebäudes an der B1 ausgebrochen. Jetzt ermittelt die Polizei.mehr...

Gesamtschule Gartenstadt

Unbekannte greifen Schüler mit Metallgegenstand an

DORTMUND An der Gesamtschule Gartenstadt gab es am Freitag einen größeren Polizeieinsatz: Nach Angaben der Polizei wurde ein Schüler mit einem Metallgegenstand verletzt. Die Polizei konnte die Identität der Angreifer ermitteln. Auslöser war offenbar ein Streit.mehr...

Baumfällungen und B1-Zufahrt

Streit um Hotelneubau in der Gartenstadt

DORTMUND In der Gartenstadt planen türkischen Investoren einen Hotelneubau in unmittelbarer Nähe zum Westfalendamm. Zwei Punkte führen dabei sowohl bei Anwohnern, als auch in der Politik zu Diskussionen: die Fällung von Bäumen und eine geplante B1-Zufahrt. Wir haben die Streitpunkte und Positionen zusammengefasst.mehr...

Investorengemeinschaft

Neues Hotel in der Gartenstadt geplant

DORTMUND Die Hotelinvestoren geben sich in Dortmund die Klinke in die Hand: Neben den bereits bekannten Um- und Neubauvorhaben möchte eine Investorengemeinschaft jetzt auch in der Gartenstadt Geld für einen Hotelbau ausgeben. Wir zeigen, was geplant ist.mehr...

Westfalendamm

Unbekannter attackiert 26-jährigen Iraker

DORTMUND Ein 26-jähriger Iraker ist am Montagabend von einem Unbekannten am Westfalendamm angegriffen worden. Die Polizei schließt einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht aus, der Staatsschutz ermittelt.mehr...