Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mordkommission ermittelt

Bahnhof Mengede: Schlägerei mit Messern und Golfschläger

MENGEDE Bei einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen am Bahnhof Mengede sind in der Nacht zu Sonntag vier Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Für einen Beteiligten bestand zwischenzeitlich Lebensgefahr. Eine Mordkommission ermittelt. Die Tatverdächtigen sind mittlerweile aus dem Polizeipräsidium entlassen worden.

Bahnhof Mengede: Schlägerei mit Messern und Golfschläger

Am Bahnhof Mengede gab es in der Nacht zu Sonntag eine Schlägerei.

Aktualisierung Montag, 15.50 Uhr: Tatverdächtige aus Präsidium entlassen

Die Staatsanwaltschaft Dortmund und die Polizei Dortmund haben inzwischen eine gemeinsame Presseerklärung abgegeben. Die fünf festgenommenen Tatverdächtigen seien mittlerweile aus dem Polizeipräsidium entlassen worden.

Dazu heißt es: "Nach bisherigen Ermittlungen und der insoweit geständigen Einlassung ist davon auszugehen, dass der 17-Jährige aus Castrop-Rauxel den 17-jährigen Dortmunder und seinen 18 Jahre alten Begleiter mit einem Messer, das sichergestellt werden konnte, verletzt hat. Da der 17-Jährige aus Castrop-Rauxel einen festen Wohnsitz hat, noch zur Schule geht und sich freiwillig der Polizei gestellt hat, wurde seine Entlassung aus dem Polizeipräsidium aufgrund eines fehlenden Haftgrundes angeordnet."

Die Ermittlungen und zahlreichen Vernehmungen hätten ergeben, dass auf der Seite des 17-Jährigen aus Castrop-Rauxel zumindest noch dessen 19-jähriger Bruder und ein 16-jähriger Freund aus Dortmund an der Tat beteiligt waren. Beide Mittäter hätten auf die Geschädigten eingeschlagen, der 16-Jährige auch mindestens einmal mit einem Golfschläger.

MENGEDE/CASTROP-RAUXEL Weil ein 17-jähriger Castrop-Rauxeler am Bahnhof Dortmund-Mengede in der Nacht von Samstag auf Sonntag Schläge bezogen hatte, rief er eine Gruppe Bekannte zur Hilfe. Bei der Rache-Aktion waren auch ein Elektro-Schocker und Messer im Spiel. Zwei Dortmunder wurden schwer verletzt.mehr...

Erstmeldung Sonntag, 15.20 Uhr: Streit eskalierte

Nach ersten Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft gab es zunächst Streit zwischen einem jungen Marokkaner und zwei Deutsch-Russen. Anschließend sei der junge Mann mit mindestens zehn Unterstützern zum Bahnhof zurückgekehrt.

„Bei der Auseinandersetzung wurden Messer und Golfschläger eingesetzt“, sagte Staatsanwalt Henner Kruse auf Nachfrage. Laut Polizei habe die Gruppe die zwei Deutsch-Russen angegriffen, zu Boden geschlagen und durch mehrere Messerstiche verletzt.

Als Zeugen auf die Situation aufmerksam wurden, flüchtete die Gruppe zunächst. Die Polizei nahm daraufhin fünf Tatverdächtige fest. Der junge Marokkaner habe den Messer-Angriff bereits zugegeben, sagte Kruse. Die genauen Hintergründe sind bislang unklar, eine Mordkommission ermittelt.

 

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

41-Jähriger starb nach Auseinandersetzung

Zwei Festnahmen nach gewaltsamem Tod in Huckarde

HUCKARDE. Gewaltsam zu Tode kam an diesem Wochenende ein 41-jähriger Mann aus Polen in Huckarde. Die Polizei nahm zwei seiner Landsleute fest, die unter dem Verdacht der Körperverletzung mit Todesfolge stehen.mehr...

Preis für Zivilcourage

Mord verhindert: 17-Jährige bekommt 10.000 Euro

DORTMUND Im Februar verhinderte Saskia Jürgens einen Mord in Mengede - nun erhielt die 17-Jährige aus Waltrop dafür nach einem ersten Lob der Polizei in Berlin einen Zivilcourage-Preis samt 10.000 Euro für ihr mutiges Handeln. Einen Auftritt in einer bekannten Fernsehsendung gibt es noch oben drauf.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Dienstagmittag in der Nordstadt

Polizisten schlichten Streit und nehmen drei Männer fest

DORTMUND Zuerst führten zwei Polizisten am Dienstagmittag in der Nordstadt nur ein Bürgergespräch. Dann kamen zwei Männer hinzu, die sich beleidigten und eine Auseinandersetzung begannen. Die Polizisten trennten die Streithähne und nahmen sie letztlich fest. Da meinte auch ein 18-Jähriger, sich noch einmischen zu müssen.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...

70 Jahre alter Baum

Stadt fällt große Robinie vor der Thier-Galerie

DORTMUND Er ist einer der markantesten Bäume der Dortmunder City - oder, wie man nun sagen muss, war es: Die 70 Jahre alte Robinie im Kreisverkehr vor der Thier-Galerie ist von der Stadt gefällt worden. Das Ende des Baums wurde kurzfristig beschlossen - wegen einer besorgniserregenden Entdeckung.mehr...