Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Baustelle auf der Wittbräucker Straße soll früher fertig sein

HÖCHSTEN Der Landesbetrieb „Straßen.NRW“ möchte die Baustelle auf der Wittbräucker Straßen früher beenden als anfangs geplant. Ab nächste Woche müssen Autofahrer nach dem Ferienende mit Staus rechnen.

Baustelle auf der Wittbräucker Straße soll früher fertig sein

Auf der Wittbräucker Straße gehen die Bauarbeiten schneller voran als anfangs geplant.

Halten die Bauarbeiter die Prognose ein, bricht große Freude auch in der Overkamp-Gastronomie aus: „Dann gebe ich einen aus“, versprach Heinz Overkamp am Freitag. Noch vor den Sommerferien hatte der Landesbetrieb für den Straßenbau in Nordhrein-Westfalen den 20. Oktober als Tag des Finales genannt – und die Gastronomiebetriebe an der Wittbräucker Straße wegen der weiträumigen Umleitungen vor düstere Aussichten gestellt. Weil die sonst gesperrte Straße „Am Ellberg“ frei ist, sind die Restaurants dennoch gut erreichbar.

Den ersten Bauabschnitt zwischen der Reichsmark und der Brandisstraße hat das von Straßen.NRW beauftragte Tiefbauunternehmen bereits abgeschlossen. Dort fehlen nur noch die Fahrbahnmarkierungen. „Ansonsten liegen wir sehr gut in der Zeit.“, so der stellvertretende Abteilungsleiter Heiko Rumpel. Ab Dienstag fassen die Arbeiter die anfangs getrennten Bauabschnitte 2 und 3 zusammen. Die Fräsmaschinen sind dann ohne Zwischenstopp zwischen Brandisstraße und Kreisstraße unterwegs. „Dadurch gewinnen wir noch einmal einige Tage“, begründete Heiko Rumpel die neue Strategie.

Die Verkehrsführung vor der Baustelle auf der Wittbräucker Straße verursacht nach den Anagben einer Autofahrerin in Richtung Dortmund erhöhte Auffahr-Unfallgefahren, weil die Abfahrt nicht auffällig ausgeschildert sei. Das berichtete Dr. Karin Smektala in einer E-Mail an die Redaktion. Straßen.NRW selbst ist unglücklich über die langen Rückstaus an der B 54. Wolfgang Rumpel gibt aber zu Bedenken: „Dort ist eine Baustelle. Wir wollen, dass dort langsam gefahren wird.“

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rettung aus Bochum

Höchstener Kater saß tagelang im Baum fest

HÖCHSTEN Drei Tage lang saß der Kater Samu in Höchsten in einer Baumkrone fest. Trotz liebevoller Lockversuche kam der ängstliche Kater nicht mehr herunter und musste am Samstag schließlich von Baumkletterern aus Bochum gerettet werden, weil die Leiter der Feuerwehr nicht ausreichte.mehr...

Nach Anschlag auf Bus

"L'Arrivée" bleibt BVB-Mannschaftshotel

HÖCHSTEN Borussia Dortmund hat sich gut vier Monate nach dem Anschlag nahe des Teamhotels endgültig gegen einen Wechsel des Mannschaftsquartiers entschieden. Das "l'Arrivée" im Dortmunder Stadtteil Höchsten bleibt somit vor Heimspielen das BVB-Mannschaftshotel. Entscheidend für diese Wahl war ein Wunsch der Spieler.mehr...

Neue Mitte Höchsten

Die nächsten Mieter für das Geschäftszentrum stehen fest

Höchsten Bewegung gibt's in der Höchstener Mitte. Im neu gebauten Geschäftszentrum haben zwei neue Mieter eröffnet, ein weiterer steckt mitten im Ausbau. Das ist der Stand der Dinge an der Kreuzung Wittbräucker Straße/Höchstener Straße.mehr...

Kanalarbeiten

Wittbräucker Straße wird wieder zur Baustelle

HÖCHSTEN Die Wittbräucker Straße wird ab Montag (17.7.) erneut zur Baustelle. Für rund zwei Wochen gilt dann noch einmal die Einbahnstraßenregelung, die 2016 über Monate den Verkehrsalltag im Dortmunder Süden bestimmt hatte. Genau diese Kanalbaustelle ist auch der Grund für die jetzige Teilsperrung.mehr...

Übersicht

Das passiert zurzeit an der Wittbräucker Straße

BERGHOFER MARK/HÖCHSTEN Tausende Dortmunder fahren jeden Tag über die Wittbräucker Straße, die gleich durch mehrere Stadtteile führt. Zu zwei Projekten auf der viel befahrenen Straße gibt es jetzt Neuigkeiten - gute und schlechte.mehr...