Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Polizei warnt vor falschen Anrufern

Betrüger geben sich als Unitymedia-Mitarbeiter aus

Dortmund Wieder einmal versuchen Betrüger am Telefon leichte Beute zu machen. Mehrere Bürger haben der Polizei am Donnerstag von dubiösen Anrufen berichtet, die sie von angeblichen "Unitymedia"-Mitarbeitern erhalten haben. Die Polizei rät nun zur Vorsicht.

Betrüger geben sich als Unitymedia-Mitarbeiter aus

Die Polizei warnt immer wieder vor Betrügern am Telefon. In diesem Fall geben sich die dubiosen Anrufer als Mitarbeiter von "Unitymedia" aus. Foto: picture alliance / dpa

Die unseriösen Anrufer gaben sich unter anderem als Mitarbeiter des Telekommunikationsunternehmens "Unitymedia" aus. Sie erzählten den Betroffenen, dass es angeblich Störungen im Telefon- und Datennetzwerk geben würde.

Polizei gibt Tipps für Opfer

Im Gesprächsverlauf versuchten sie durch gezielte Fragen an die Kontoverbindungen ihrer Opfer gelangen. Daher rät die Polizei, niemals Konto- oder sonstige Daten von sich am Telefon preiszugeben.

Stattdessen empfehlen die Beamten, die angezeigte Telefonnummer zu notieren, das Gespräch zu beenden und sich anschließend an die Polizei unter dem Notruf 110 zu wenden.

Dortmund Sie geben sich als Polizisten aus und wollen so an Vermögenswerte und Kontodaten kommen. Seit Anfang der Woche melden mehrere Dortmunder, dass sie von angeblichen Beamten angerufen worden sind. Die Betrüger gehen dabei geschickt vor. Doch die Betroffenen waren bislang sehr aufmerksam.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hannibal in Dortmund-Dorstfeld

Brandschutzprobleme gravierender als bisher angenommen

Dortmund Die brandschutztechnischen Mängel am Hannibal II in Dortmund-Dorstfeld sind noch gravierender als bisher in der Öffentlichkeit angenommen. Das geht aus einem nicht-öffentlichen Dokument hervor, das unserer Redaktion vorliegt.mehr...

Schoko-Hasen von Pott au Chocolat

So entsteht Kakao-Kunst im Kaiserstraßenviertel

Dortmund Schokolade hier, Schokolade dort. Im „Pott au Chocolat“ entstehen die Süßigkeiten in Handarbeit. Dabei ist die Herstellung mehr als nur Kakao und Zucker. Wir haben die Entstehung eines Schokohasens mal begleitet.mehr...

Fetales Alkohol-Syndrom

Drogenerbe der Mutter verfolgt ein Kind ein Leben lang

Dortmund Sie wog weniger als zwei Päckchen Butter bei ihrer Geburt. Die Ärzte gaben dieser Handvoll Mensch im Brutkasten anfangs Drogen, sonst wäre der Entzug tödlich verlaufen. Die Folgen werden Alena Lange ein Leben lang begleiten. Obwohl sie erst spät erkannt wurden.mehr...

Baby zu Tode misshandelt

Vater aus Dortmund muss für sechs Jahre ins Gefängnis

Dortmund Ein Mann aus Dortmund-Hörde, der im Sommer 2015 sein zehn Monate altes Baby zu Tode misshandelt hat, ist am Freitag zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Der 38-Jährige, der im Prozess sein früheres Geständnis widerrufen hatte, weinte während des gesamten Verhandlungstages.mehr...

Unfall an der Rheinischen Straße

Zwei Autos stoßen an Ampelkreuzung zusammen

Dortmund Im Kreuzungsbereich Rheinische Straße/ Friedrichstraße sind am Donnerstagabend zwei Autos zusammengestoßen. Um die genaue Unfallursache zu klären, sucht die Polizei Zeugen, denn möglicherweise fuhr einer der beiden Fahrer bei Rot.mehr...

Flaschen-Angriff an der U-Bahn

Polizei fahndet mit Bild nach mutmaßlichem Täter

Dortmund Mitte September 2017 hat ein Unbekannter einen Dortmunder an der U-Bahn-Haltestelle Schützenstraße in der Nordstadt mit einer Glasflasche angegriffen und schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter flüchtete. Nun sucht die Polizei mit Fotos nach ihm.mehr...