Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bezirksvertretung möbelt Spielplätze auf

HUSEN Auf viele neue Spielgeräte können sich die Kinder des Neubaugebiets an der Wickeder Straße freuen. Rund 10 000 Euro sollen zeitnah in die Neugestaltung der Spielplätze am Flemerskamp, Kühlkamp und Grenzgraben investiert werden.

"Das ist eine Aufwertung des Kleinkindbereichs. Es ist schön, dass die Bezirksvertretung sich so für die Spielplatzgestaltung einsetzt", freute sich Gerd Mlynczak, Leiter des Kinderbüros bei einem Ortstermin. Gerade am Kühlkamp sei großer Bedarf an neuen Spielgeräten vorhanden. Und so kommen die Neuanschaffungen in Form von Doppelschaukel, Wippe und Sandbagger gerade Recht.

"Ein schöner großer Spielplatz fördert natürlich auch das kommunikative Zusammenleben der jungen Familien und Kinder", erklärte SPD-Fraktionsvorsitzender Rüdiger Schmidt. Vor allem in den 90er Jahren sei ein großes Problem in Dortmund gewesen, dass es für die vielen jungen Familien keinen geeigneten Platz für Eigenheime gegeben habe. "Dieses Problem ist nun definitiv nicht mehr vorhanden", so Schmidt weiter. Neben der Anschaffung von neuen Spielgeräten ist auch eine Erweiterung der Anlage am Grenzgraben sowie der Bau eines kleinen Bolzplatzes im Gespräch.

Auch Jugendliche kommen nicht zu kurz

Doch nicht nur auf die Bedürfnisse der Kinder wollen die Verantwortlichen im Stadtbezirk in Zukunft verstärkt eingehen. Auch die Jugendlichen sollen nicht zu kurz kommen. Für sie stellte die Bezirksvertretung zusätzlich 5000 Euro zur Verfügung. Diese sollen für erste Anschaffungen zur Gestaltung eines Jugendtreffpunkts auf dem Schulgelände an der Eichwaldstraße genutzt werden. Bei dem Projekt können die Jugendlichen auch selbst tatkräftig mitwirken. "Wir werden einige Sachen in Eigenarbeit leisten, z.B. das Aufstellen von Basketballkörben", erklärte Bezirksjugendpflegerin Heidrun Weisemann-Fege.

Mit den ersten Arbeiten wolle man noch dieses Jahr beginnen. Somit kommen in Zukunft nicht nur Sandkastenfreunde, sondern auch Sportfans in Husen voll auf ihre Kosten.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bezirksvertretung Scharnhorst

Husener Einkaufszentrum wird erweitert

HUSEN Eine umfangreiche Tagesordnung hatten die Scharnhorster Bezirksvertreter in ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause zu bewältigen. Unter anderem ging es am Dienstag um das Husener Einkaufszentrum. Und es gibt gute Nachrichten für die Anwohner.mehr...

Musik für Jugendliche

Soulteens in Husen gegründet

Sie machen charttaugliche Musik, klingen modern und brandaktuell. Ihre Texte drückten stets etwas aus. Soulteens, das steht für eine Musik, die Jugendliche lieben – und selber machen. Als Jugendchor.mehr...

Oldtimer-Treffen

Goggo glänzt neben Bentley

HUSEN Sehr gut besucht war das Oldtimertreffen der Oldtimer-Freunde Kurl/Husen auf dem Gelände des Vereins an der Husener Straße 30. Vom Unimog über Großtraktoren bis hin zum kleinen Holder war die Landwirtschaft vertreten. Aber auch eine Vielzahl von Autos und Motorrädern glänzten in der Sonne um die Wette. Sehen Sie dazu auch unsere Fotostrecke.mehr...

Roncalli-Grundschule

"Sternenlicht-Express" fährt durch Husen

HUSEN Komplett ausverkauft war die Aufführung von „Sternenlicht-Express“ der Offenen Ganztagsschule der dobeq an der Roncalli-Grundschule. Insgesamt nahmen 26 Kinder aus allen Jahrgängen an diesem Projekt teil, das auf dem bekannten Musical „Starlight Express“ beruht, die Handlung aber nach Deutschland verlegt.mehr...

Bahnübergang Husen

"Schranken-Wirrwarr" verunsichert Autofahrer

HUSEN Am Bahnübergang in Husen spielen die Schranken verrückt: rauf, runter, rauf, runter, rauf, runter. Als sie dann oben bleiben sind die wartenden Autofahrer verwirrt und verunsichert. Einer ruft die Polizei. Am Ende überqueren die Fahrer die Gleise mit einem mulmigen Gefühl. Und einigen Fragen.mehr...

Am Montag vermisst gemeldet

87-jähriger Kamener tot in Lanstrop gefunden

LANSTROP/HUSEN Ein 87-jähriger Kamener wurde am Montagabend tot in Lanstrop gefunden, teilte die Polizei mit. Er war vermisst gemeldet worden und deshalb am Montagnachmittag auch mit einem Hubschrauber der Polizei in Husen gesucht worden.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden