Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Bike ma' anders": Rolli-Fahrer nehmen Fahrt auf

Inklusion mobil

Die Dortmunder Polizei und die Reha- und Behindertensportgemeinschaft drehen am ganz großen Rad. Beim "Bike ma' anders"-Tag in der Gartenstadt stellen sie ausgefallene Unikate und Funktionsräder für Behinderte vor. Nebenbei verschieben die Veranstalter auch noch Barrieren.

GARTENSTADT

von Peter Bandermann

, 17.06.2015

1951 gründeten Dortmunder die Reha- und Behindertensportgemeinschaft, um die Mitglieder fit zu halten. Längst hat sich daraus ein nicht nur medizinisch wichtiges Sportangebot entwickelt; mit ihrem Programm befördert die RBG die Teilnahme am Leben. Mit dem "Bike ma' anders"-Samstag am 20. Juni setzen die Veranstalter die Teilnehmer auf die richtige Spur - denn auch auf den Rollstuhl angewiesene Kinder, Jugendliche und Erwachsene können mit einem Rolli-Anbau kurzerhand aufs Rad umsteigen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige