Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bilder von der ökologischen Aufwertung der Emscher

Die Emscher-Sanierung zwischen der Schnettkerbrücke und der Franziusstraße in Huckarde geht im Herbst zu Ende. Spätestens im kommenden Frühjahr sollen die Pflanzarbeiten beginnen. Hier ein paar Fotos von den Arbeiten in Huckarde und Dorstfeld

/
Am Emscherufer in Huckarde berichteten Franz-Josef Rüller (links) und Michael Wulf von der Emschergenossenschaft über die Arbeiten.
Am Emscherufer in Huckarde berichteten Franz-Josef Rüller (links) und Michael Wulf von der Emschergenossenschaft über die Arbeiten.

Foto: Stephan Schütze

Zur Befestigung es Ufers werden Steinkörbe (Gabionen) eingebaut.
Zur Befestigung es Ufers werden Steinkörbe (Gabionen) eingebaut.

Foto: Stephan Schütze

Bei den Arbeiten wurden seit Januar 2011 75.000 Kubikmeter Boden bewegt.
Bei den Arbeiten wurden seit Januar 2011 75.000 Kubikmeter Boden bewegt.

Foto: Stephan Schütze

Die ehemaligen Stützpfeiler der großen Gasleitung zwischen Huckarde und Dorstfeld bleiben stehen. In ein paar Jahren werden sie hinter der Vegetation verschwunden sein.
Die ehemaligen Stützpfeiler der großen Gasleitung zwischen Huckarde und Dorstfeld bleiben stehen. In ein paar Jahren werden sie hinter der Vegetation verschwunden sein.

Foto: Stephan Schütze

Ein Stück der alten Gasleitung.
Ein Stück der alten Gasleitung.

Foto: Stephan Schütze

Anzeige
Die Emscher im Bereich der Huckarder Allee Richtung Dorstfeld. Rechts wird später ein Fahrradweg angelegt. Außerdem stehen noch Pflanzarbeiten an.
Die Emscher im Bereich der Huckarder Allee Richtung Dorstfeld. Rechts wird später ein Fahrradweg angelegt. Außerdem stehen noch Pflanzarbeiten an.

Foto: Stephan Schütze

Auf dem  vier  Kilometer langen Bauabschnitt  gibt es auch enge Stellen, wo eine Verbreiterung des Flussbettes nicht möglich war.
Auf dem vier Kilometer langen Bauabschnitt gibt es auch enge Stellen, wo eine Verbreiterung des Flussbettes nicht möglich war.

Foto: Stephan Schütze

Im Bereich der Dorstfelder Brücken laufen die Arbeiten auf Hochtouren.
Im Bereich der Dorstfelder Brücken laufen die Arbeiten auf Hochtouren.

Foto: Stephan Schütze

Am Emscherufer in Huckarde berichteten Franz-Josef Rüller (links) und Michael Wulf von der Emschergenossenschaft über die Arbeiten.
Zur Befestigung es Ufers werden Steinkörbe (Gabionen) eingebaut.
Bei den Arbeiten wurden seit Januar 2011 75.000 Kubikmeter Boden bewegt.
Die ehemaligen Stützpfeiler der großen Gasleitung zwischen Huckarde und Dorstfeld bleiben stehen. In ein paar Jahren werden sie hinter der Vegetation verschwunden sein.
Ein Stück der alten Gasleitung.
Die Emscher im Bereich der Huckarder Allee Richtung Dorstfeld. Rechts wird später ein Fahrradweg angelegt. Außerdem stehen noch Pflanzarbeiten an.
Auf dem  vier  Kilometer langen Bauabschnitt  gibt es auch enge Stellen, wo eine Verbreiterung des Flussbettes nicht möglich war.
Im Bereich der Dorstfelder Brücken laufen die Arbeiten auf Hochtouren.