Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Brennendes Himmelbett auf dem Kanal

Nacht der Industriekultur

Wo bekommen Sie so viele «urlaubsreife» Aufnahmen auf einmal? Richtig. Bei der Nacht der Industriekultur. Am Samstag war es wieder soweit. Über 100 000 waren in Sachen Kultur bis spät in der Nacht im ganzen Ruhrgebiet unterwegs. Zwischen Förderturm und Lohnhalle auf Zeche Zollern II/IV tummelten sich zahlreiche Besucher, angetrieben von «Steels und Drums», einer elfköpfige Percussionband, die einen flotten Rhythmus vorgab. Tante tanzt karibisch. Klick. Gutes Organisationstalent, Humor und Geduld gehörten wieder mal zur unbedingten Ausrüstung, um aus 120 Veranstaltungen in 40 Spielorten, allein sechs davon in Dortmund, die passende Auswahl zu treffen. Und natürlich eine Kamera. Nette Busnachbarin. Klick. Drehscheibe für das östliche Ruhrgebiet bildete dieses Jahr der Dortmunder Hafen. Shanty-Gesänge, Jazzmusik und viele Matrosen empfingen die ersten Besucher um 18 Uhr. Unter ihnen auch Annika (7) und ihre Freundin Jana (7). Mit Mutti und Onkel drängten auch sie sich am Steg, um auf der Santa Monika eine Hafenrundfahrt zu machen. Vergeblich. Doch die Mädchen konnte das nicht schocken. «Der Strand (Solendo) war doch super!» verkündet Annika vor der Kokerei Hansa, wo sie neben den blauen Lotsen auf den Shuttle-Bus warten. Im Hintergrund ertönt Sambamusik des brasilianischen Trios Brasileiro. «Bisher läuft es gut», freut sich der Onkel aus Siegen über den Transport. Hoesch- und Brauerei-Museum sowie Depot haben sie am Ende doch nicht mehr geschafft. Dafür tauchen sie nach dem Ausflug zum Schiffshebewerk gegen Mitternacht wieder zur «Parade der Unmöglichkeiten» auf der Hafenbrücke auf. Gemeinsam mit hunderten Hobby-Fotografen bestaunen sie das Wassertheater «Ilotopie». Brennendes Himmelbett auf Kanal. Klick. Das pyrotechnische Finale kommt dem einen oder anderen, der eher ein Höhenfeuerwerk erwartet hatte, passend zum Motto der Parade tatsächlich eher «unmöglich» vor. Ein letzter Blick auf den Vollmond, der in dieser Nacht ebenfalls eine Extraschicht fährt. Klick. nic Hier und Heute Sehen Sie auch unsere Bildergalerie: www.westline.de/go/extra

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gewitter zog am Sonntag über Dortmund

Alles glimpflich ausgegangen trotz Regen und Blitzen

Dortmund Am Sonntagnachmittag ist ein Gewitter über Dortmund gezogen. Neben Regen, Blitz und Donner brachte es unter anderem eine überflutete Stadtbahn-Station mit sich. Aber trotz allem auch eine gute Nachricht.mehr...

Kirchlinder Woche 2018 war ein gelungenes Fest

Kirchlinder Woche lockte Besucher in den Ortskern

Kirchlinde Zum 35. Mal fand vom 21. bis zum 27. Mai die Kirchlinder Woche statt. Nicht nur sonniges Wetter sondern auch das Engagement vieler Vereine und Gruppen machte das Fest zum Erfolg. Wir haben die besten Bilder zusammengestellt.mehr...

Brände von Containern und Mülltonnen in Mengede

Mindestens sieben Brände in knapp zwei Wochen

Mengede Mülltonnen, Papiercontainer, Unrat: In den vergangenen Tagen hat es in Mengede einige sehr ähnliche Brände gegeben. Sieben Brände waren es in den vergangenen knapp zwei Wochen mindestens. Für die Feuerwehr ist das auffällig.mehr...

Deutsche Urauffühung von „Carmina Latina“ bei Klangvokal

Musikalische Reise in die südamerikanische Kolonialzeit

Dortmund Im Rahmen des Festivals „Klangvolkal“ fand am in der Maschinenhalle der Zeche Zollern eine deutsche Uraufführung statt. Mit dem Stück „Carmina Latina“ und Dirigent Leonardo García Alarcón ging es nach Lateinamerika zur Zeit, als die Spanier die „Neue Welt“ eroberten.mehr...

Polizeieinsatz: Raub am Stadtgarten

Dieb reißt 81-Jähriger die Kette vom Hals

DORTMUND An der Haltestelle Stadtgarten hat am Samstag ein mutmaßlicher Räuber versucht, einer Dortmunderin die Halskette zu entreißen - das gelang nicht. Kurz darauf versuchte er es ein zweites Mal bei einer Seniorin.mehr...

Integrationsbeauftrage in der JVA Dortmund

Integration ist im Haftalltag nicht immer einfach

Dortmund In der JVA treffen viele verschiedene Kulturen aufeinander. Da kann es auch mal zu Reibereien kommen. Das stellt den Arbeitsalltag der Bediensteten vor viele Herausforderungen, gerade in Sachen Integration. Aber es gibt Menschen, die da helfen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden