Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

nrwision vorgestellt

Breuckmanns Bettgeschichten

Dortmund Wenn Journalistin Christine Westermann und Fußballreporter Manfred "Manni" Breuckmann am selben Abend mit Studentinnen im Bett landen und Fesselsex zum Thema wird, dann ist das eigentlich nichts für die Öffentlichkeit. Es sei denn, all das geschieht bei einem Fernsehsender - dann muss es bekannt werden.

Breuckmanns Bettgeschichten

Das neue Logo des TV-Lernsenders.

Westermann und Breuckmann waren quasi Namenspaten des TV-Lernsenders.NRW. Der bekam am Freitag Abend einen neuen Namen- nrwision - und da die beiden schon mal da waren, konnten sie ja auch für die Sendung "Bettgeschichten" gleich mal liegen lernen. Westermann plauderte aus ihrem journalistischen Leben und nahm kein Blatt vor den Mund: Das Format sei ungeeignet um ein intimes Interview zu bekommen und das Bett viel zu unbequem.

Das Problem hatte Breuckmann nicht: Als er im Bett saß, machte er der verdutzen Studentin klar, was ein Bett für ihn bedeutet: "Lesen, Schlafen, Vögeln und Frühstücken". Mit der Aufforderung, sich aus diesen Möglichkeiten etwas auszusuchen, brachte er die Jungjournalistin an der Rand des Fassungsverlustes. Aber eben nur an den Rand, auch als Breuckmann noch einen draufsetzte und dasGitterbett als geeignet für Fesselsex befand, hatte sich die studentische Jungmoderatorin wieder gut im Griff. Am Ende des Interviews sind die Bettpartner per Du und natürlich sittsam bekleidet.

Alles andere wäre dem Rahmen auch nicht angemessen gewesen: Die Bekanntgabe des neuen Namens des studentischen Lehrsenders durch ZDF-Moderator und Journalistik Professor Michael Steinbrecher wurde ebenso aufgezeichnet wie die Interviews und eine darauf folgende Talkrunde. In der kategoriserte Westermann übrigens auch den Liegestuhl, den Steinbrecher extra von zuhause mitgebracht hatte, als unbequem. Und auch Uni-Rektorin Ursula Gather wurde von Westermann nicht mit Samthandschuhen angefasst: Das Zulassungsverfahren für den Studiengang für Journalistik über einen hohen NC verurteilte die Moderarorin - sie forderte praktische Tests anstelle von Bestnoten.

  • Der Fernsehsender nrwision ist bereits seit Anfang 2009 Bestandteil des Pilotprojekts »Ausbildungs- und Erprobungsfernsehen in NRW«, das von der Landesanstalt für Medien NRW gefördert wird. Das Institut für Journalistik der TU Dortmund entwickelt und betreibt den Lernsender unter der Projektleitung von Prof. Dr. Michael Steinbrecher.
  • "nrwision" ist der aus rund 100 Vorschlägen gekürte Name für den Lernsender.
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmunder Actien-Brauerei

Neues Hochregallager soll Zukunft der DAB-Braustätte in der Nordstadt sichern

Dortmund An der Dortmunder Actien-Brauerei in der Nordstadt sollen die Millionen fließen, aber noch fehlt der Bauantrag für das geplante Hochregallager, das für die DAB-Braustätte zukunftsweisend ein soll.mehr...

rnDortmunder WM-Geschichten

Heini Kwiatkowski war 1954 der tragische WM-Held

Dortmund Vor dem Finale von 1954, das als das „Wunder von Bern“ in die WM-Geschichte einging, gab es in der Vorrunde für die deutsche Elf schon eine Begegnung mit Ungarn. Sie wurde zum Debakel - vor allem für den Torwart des BVB.mehr...

rnFitness-Serie

Unterwegs mit Senioren, die sich mit Qigong und Walking weiter fit halten

Dortmund Seit 18 Jahren läuft Brigitte Raddatz durch den Rombergpark. Sie und viele andere machen im Rombergpark Seniorensport. In ihrem Jungbrunnen fließen Schweiß und Holunder-Wasser.mehr...

Kaiserstraßenviertel

So geht es mit den großen Bauprojekten in Dortmunds Osten weiter

DORTMUND So viel wie rund um die Kaiserstraße ist in wenigen Stadtvierteln los. Eine Übersicht darüber, wie weit die Bauprojekte zwischen Kronprinzenviertel und Klönnestraße gediehen sind.mehr...

Theater-Festival

"Favoriten 2018" hat nicht nur Theater-Freunden viel zu bieten

DORTMUND Im September wird das Theater-Festival "Favoriten 2018" die Dortmunder Nordstadt in einen Schauspiel-Hotspot verwandeln. Wer nur Theater-Kunst erwartet, wird überrascht sein.mehr...