Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Brötchen statt Banknoten

Ungewöhnlicher Samstag bei der Tafel-Zentrale in der Osterlandwehr: Hinter den Tischen machen sich neun Mitarbeiter der Citibank nützlich. Anlass ist der weltweite Citibank-Aktionstag "Global Community Day".

"Was darf's denn sein?" Die Wurst verteilt Personalvorstand Ulrich Jordan, die Brötchen steckt Vertriebsdirektor Klaus Busemann in die Kunden-Tüten. "Die Tafel ist sehr professionell organisiert", zeigt sich Busemann beeindruckt. "Und es macht eine Menge Spaß."

"Sie stellen sich sehr gut an", lobt Tafel-Mitarbeiterin Silvia Farken. Im Hofdienst ist sie Ansprechpartnerin für die Kunden. Neue Gesichter hinter den Ausgabetischen ist sie gewohnt: "Das kommt ja oft vor. Im Sommer haben wir zum Beispiel viele Schüler, die uns helfen."

Der Andrang ist normal für einen Samstag. Knapp 200 Kunden füllen für die symbolischen zwei Euro ihre Taschen mit Nudeln, Gemüse und Obst. Wer will, greift zu Schärferem: "Nehmen Sie noch ein Glas Sambal Olek mit", schlägt Katharina Klotz vor. Normalerweise berät die 26-Jährige die Citibank-Kunden in der Westenhellweg-Filiale, heute steht sie vor der Tafel-Tür. Trotz der Kälte ist sie gut gelaunt: "Es macht Spaß - ich würde es noch mal machen."

Ihr spezielles Angebot findet nicht nur Anklang: "Mir tut die Schnute noch vom letzten Mal weh", winkt eine Kundin lachend ab. Ihren Namen möchte sie nicht nennen: "Meine Bekannten wissen nicht, dass ich herkomme", gesteht die Hartz IV-Empfängerin. "Ich arbeite zwar Vollzeit, aber in einer unbezahlten Weiterbildung, außerdem habe ich eine Tochter", erzählt sie: "Da bin ich auf die Tafel angewiesen."

"Nett und freundlich" findet die Tafel-Kundin die Aushilfen. Und eine gute Erfahrung für die Banker sei es bestimmt: "Das kann so schnell gehen, dass man hier landet. Man sollte die Nase nie zu hoch tragen." tag

Die "Global Community Day" fand 2006 zum 1. Mal statt. Nach Angaben der Citibank halfen am 17. November 2007 55000 Mitarbeiter in 100 Ländern, u.a. beim Bäume pflanzen in Brunei und Müll sammeln in Peking. In Deutschland engagierten sich 1000 Citibank-Mitarbeiter in 100 sozialen Projekten - freiwillig.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

So war's beim Kirschblüten-Fest im Rombergpark

Großer Andrang beim Frühlingsfest unter blühenden Bäumen

Dortmund Viele Besucher kamen am Sonntag zum 2. Kirschblüten-Fest im Botanischen Garten Rombergpark. Der Andrang war so groß, dass die Parkplätze schon am Vormittag dicht waren. Hier gibt‘s Fotos.mehr...

„Festi Ramazan“ in Dortmund auf der Kippe

Ärger um Veranstaltungsort vom Festival zum Ramadan

Dortmund Im Internet wird schon geworben für das „Festi Ramazan“, die laut Eigenwerbung „größte Ramadan-Veranstaltung in Europa“. Ob die aber wirklich vom 16. Mai bis 17. Juni zum sechsten Mal in Dortmund stattfindet, ist offen. Denn wieder einmal gibt es Ärger um den Veranstaltungsort.mehr...

Unwetterwarnung für Dortmund am Sonntagnachmittag

Gewitter und Starkregen sorgten für Feuerwehreinsätze

Dortmund Dem warmen Sommerwetter folgten am Sonntag in NRW teils schwere Gewitter mit Hagel und Starkregen. Der Deutsche Wetterdienst hatte für den Nachmittag für Dortmund eine Unwetterwarnung ausgegeben. Die Feuerwehr musste mehrfach ausrücken.mehr...

Feuerwehr befreit Hund aus Kanalrohr

Tierischer Einsatz der Dortmunder Feuerwehr in Lindenhorst

Dortmund Zu einem komplizierten Rettungseinsatz wurde die Dortmunder Feuerwehr am Samstag (21. April) in Lindenhorst alarmiert: Ein Hund stecke in einem Kanalrohr fest. Nach über zwei Stunden war die Labrador-Hündin wieder frei – und die Besitzerin sehr glücklich.mehr...

Polizei stoppt junge Raserin am Wall

22-Jährige rast bei Rot einmal um den Dortmunder Wall

Dortmund Die Dortmunder Polizei hat Freitagnacht (20. April) eine junge Raserin auf dem Wall gestoppt. Dabei grenzte es fast schon an ein Wunder, dass bei den riskanten Manövern der 22-Jährigen keine Unbeteiligten verletzt wurden. Am Ende waren Führerschein und der 200-PS Audi weg.mehr...

Vereinsprojekt für Auszeichnung gesucht

Preis soll „Dortmunder Engagement“ belohnen

Dortmund Seit Jahren vergeben das Medienhaus Lensing Hilfswerk mit Radio 91.2, der Sparkasse Dortmund und den Ruhr Nachrichten einen Ehrenamtspreis für besonderes Engagement. In diesem Jahr wird die Auszeichnung erstmals für ein Vereinsprojekt vergeben. Vereine können mit dem Preis „Dortmunder Engagement 2018“ viel Geld für gute Taten gewinnen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden