Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Ermittlungen eingestellt

Brutaler Raub in Bövinghausen bleibt unaufgeklärt

BÖVINGHAUSEN Es gab ein aussagekräftiges Phantombild, eine detaillierte Täterbeschreibung, umfangreiche Ermittlungen und sogar einen Bericht bei Aktenzeichen XY, dem zahlreiche Hinweise folgten. Trotzdem bleibt ein vor einem knappen Jahr geschehener brutaler Raub in Bövinghausen vorerst unaufgeklärt. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt.

Brutaler Raub in Bövinghausen bleibt unaufgeklärt

Mit diesem Phantombild suchten die Ermittler nach einem der Räuber.

Am 26. August 2016 wurde eine 51-jährige Frau mitten am Nachmittag auf dem Nachhauseweg  an der Bushaltestelle Oberdelle zu Boden gestoßen . Bei dem Sturz fiel sie auf ihre Umhängetasche, auf die es die drei Täter offenbar abgesehen hatten. Die Männer brüllten in unbekannter Sprache auf sie ein, spuckten vor ihr aus und traten der am Boden liegenden Frau in den Bauch.

Das Opfer gab die Tasche frei, die Täter erbeuteten ihre Geldbörse. Erst zwei Tage später traute sich die Frau zur Polizei, um Anzeige zu erstatten. Sie musste seelsorgerisch betreut werden.

Hinweise "waren nicht zielführend"

Weder das Phantombild noch die genaue Beschreibung – der Haupttäter war etwa 30 Jahre alt, hatte kurze dunkle gelockte Haare, trug ein helles Shirt mit der Aufschrift „Afrika“ und eine Narbe auf der rechten Gesichtshälfte – führten zur Ermittlung der Täter.

Auch die zahlreichen Hinweise, die nach Ausstrahlung der Aktenzeichen-XY-Sendung am 1. März 2017 eingegangen sind, brachten die Ermittlungsbehörden nicht weiter. „Sie waren nicht zielführend“, sagt Staatsanwalt Elmar Pleus.

Akten werden bis 2036 aufbewahrt

Da zurzeit keine weiteren erfolgversprechenden Ermittlungsansätze vorlägen, hat die Staatsanwaltschaft vorerst die Akten zugeklappt. Elmar Pleus: „Sollten neue Hinweise auftauchen, wird das Verfahren aber sofort wieder aufgenommen.“ Nicht umsonst würden die Akten bis 2036 aufbewahrt...

DORTMUND Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" hat am Mittwochabend über einen brutalen Raub in Bövinghausen berichtet. Danach erreichten die Polizei dutzende neue Hinweise zur Tat aus dem August 2016.mehr...

BÖVINGHAUSEN Nach einem besonders brutalen Überfall an einer Bushaltestelle in Bövinghausen Ende August sucht die Polizei mit einem Phantombild nach einem der Räuber. Er hatte das am Boden liegende Opfer - eine 51-jährige Frau - in den Bauch getreten. Ab Freitag wird sein Gesicht überall in Bövinghausen zu sehen sein.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Dienstagmittag in der Nordstadt

Polizisten schlichten Streit und nehmen drei Männer fest

DORTMUND Zuerst führten zwei Polizisten am Dienstagmittag in der Nordstadt nur ein Bürgergespräch. Dann kamen zwei Männer hinzu, die sich beleidigten und eine Auseinandersetzung begannen. Die Polizisten trennten die Streithähne und nahmen sie letztlich fest. Da meinte auch ein 18-Jähriger, sich noch einmischen zu müssen.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...

70 Jahre alter Baum

Stadt fällt große Robinie vor der Thier-Galerie

DORTMUND Er ist einer der markantesten Bäume der Dortmunder City - oder, wie man nun sagen muss, war es: Die 70 Jahre alte Robinie im Kreisverkehr vor der Thier-Galerie ist von der Stadt gefällt worden. Das Ende des Baums wurde kurzfristig beschlossen - wegen einer besorgniserregenden Entdeckung.mehr...

Drei Festnahmen

Großkontrolle in der Nordstadt: Polizei findet Drogenverstecke

DORTMUND Die Polizei Dortmund hat bei einer erneuten Großkontrolle in der Nordstadt mehrere Drogenverstecke ausgehoben und Drogendealer festgenommen. Das Verhalten eines kontrollierten Mannes gibt den Beamten jedoch Rätsel auf.mehr...

Ungewöhnliche Verfolgungsjagd

Windhund Lola machte die A40 unsicher

DORTMUND Eine ungewöhnliche Verfolgungsjagd hat die Dortmunder Polizei in der Nacht auf Sonntag auf Trab gehalten. Der junge Windhund Lola war ausgebüchst und lief an und auf der A40 herum. Schnell und einfach ließ sich die Hundedame aber nicht wieder einfangen und die verwendeten Mittel waren dann doch recht ungewöhnlich.mehr...