Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bahnhof Bövinghausen

Brutaler Raubüberfall - Polizei sucht dringend Zeugen

BÖVINGHAUSEN Schwer verletzt wurde ein 76-jähriger Dortmunder bei einem brutalen Raubüberfall am Bahnhof Bövinghausen am Freitagabend. Der Mann war bei Handgreiflichkeiten mit dem Räuber auf die Gleise gestürzt. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Der Überfall ereignete sich am Freitag (15.6.) gegen 18.30 Uhr. Der 76-jährige Dortmunder wollte sich nach eigenen Angaben am Bahnhof Bövinghausen auf der Merklinder Straße an einem Automaten eine Fahrkarte kaufen. Deshalb hielt er seine Geldbörse in der Hand. Plötzlich trat jedoch ein unbekannter Mann an ihn heran, der ihm das Portemonnaie aus der Hand reißen wollte. Der 76-Jährige konnte seine Geldbörse erst noch festhalten, stürzte dann jedoch durch die Handgreiflichkeiten mit dem Fremden in den Gleisbereich. 

Deraufhin flüchtete der Räuber gemeinsam mit einer weiblichen Komplizin mit seiner Beute vom Bahnsteig aus über den Zuweg zur Merklinder Straße auf die Bockenfelder Straße. Der Dortmunder wurde durch den Überfall schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Zu den beiden Tätern liegen Personenbeschreibungen vor. Der Räuber ist männlich, etwa 170 Zentimeter groß, mit südländischem Aussehen und dunklem, mittel-langem Haar. Er wird auf 30 Jahre geschätzt und sprach mit Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, einer dunkelgrünen Hose und einer silbernen Halskette. Seine Komplizin ist etwa 160 Zentimeter groß, etwas korpulent und hat lange blonde Haare. Sie trug einen hellen Rock. 

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, die zur Tatzeit in der Nähe des Tatortes Verdächtiges beobachtet haben.  Hinweise erbittet die Polizei an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer (0231) 132 7441.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

LTE-Ausbau in Dortmunder U-Bahn

DSW21-Kunden surfen bald unterirdisch schneller

DORTMUND In Dortmunds U-Bahnen kann man per Smartphone telefonieren und im mobilen Internet surfen – nicht selten verschwindet aber irgendwann der Empfang. Nun soll das Netz ausgebaut werden. Ohne, dass es die Steuerzahler etwas kostet.mehr...

Neues Hospiz in Westrich

Viele Namensvorschläge für geplantes Kinderhospiz

Dortmund Für das geplante Kinderhospiz in Westrich wird ein Name gesucht – die Jury bekommt gut zu tun: 155 Vorschläge sind schon eingegangen. Die Initiatorin des Hospizes freut sich zudem über weiteres Engagement.mehr...

10. Jobmesse in Dortmund

Abitur, Ausbildung oder Studium? Schüler informierten sich

Dortmund Bei der 10. Jobmesse haben sich Hunderte junger Leute über die Chancen auf einen Ausbildungsplatz informiert. Viele haben genaue Vorstellungen, aber nicht jeder erfüllt alle Voraussetzungen.mehr...

Zwei Festnahmen

Polizei verfolgte Auto-Knacker in der Innenstadt

Dortmund In der Nacht von Freitag auf Samstag beobachtete die Polizei zwei mutmaßliche Auto-Knacker in der Innenstadt und verfolgte diese. Nach über einer Stunde ertappten sie die Männer dann bei frischer Tat.mehr...

Unfall mit zwei Schwerverletzten

Autofahrer sieht nichts und gerät in Gegenverkehr

Dortmund Auf der Straße Kleybredde in Dortmund ist es am Samstag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gleich zwei Personen verletzten sich dabei schwer und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Einer der Fahrer war für den Unfall maßgeblich verantwortlich.mehr...

Harkortshof in Hombruch umgebaut

Millionen-Investition in „Tonwerk“ für Chorknaben

HOMBRUCH Ein altes Industrie-Ensemble am Rande von Dortmund-Hombruch hat sich in ein Probenzentrum für den Knabenchor der Chorakademie verwandelt. Der Harkortshof bietet jetzt mehr als nur Platz zum Singen.mehr...