Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Bundespolizei in Dortmund wäre Terrorlage nicht gewachsen"

Gewerkschaft warnt

Mehr Straftaten, weniger Personal: Die für das Ruhrgebiet zuständige Bundespolizeiinspektion in Dortmund kann nach Gewerkschafter-Angaben ihren gesetzlichen Auftrag nicht mehr erfüllen. "Einer Terrorlage wären wir im Ruhrgebiet nicht gewachsen", sagt der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Ernst G. Walter.

DORTMUND

von Peter Bandermann

, 23.08.2017
"Bundespolizei in Dortmund wäre Terrorlage nicht gewachsen"

Bundespolizei im Dortmunder Hauptbahnhof.

Am Wochenende 19. / 20. August 2017 waren auf den beiden Wachen in Dortmund und Essen insgesamt nur elf statt 33 Bundespolizisten eingesetzt. Die Wachen in Hagen, Bochum, Gelsenkirchen und Recklinghausen blieben erneut geschlossen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige