Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bundespolizisten erwischen Mann mit Waffe im Hosenbund

Mann brachte CO2-Revolver zum Hauptbahnhof mit

Bundespolizisten kontrollierten am Montagmorgen einen 36-jährigen Mann am Nordausgang des Hauptbahnhofs. In seinem Hosenbund stecke ein Revolver

Dortmund

11.06.2018
Bundespolizisten erwischen Mann mit Waffe im Hosenbund

Der sichergestellte CO2-Revolver des Mannes. © Bundespolizei

Als Bundespolizisten am Montagmorgen einen 36-jährigen Mann am Nordausgang des Hauptbahnhofs kontrollierten, machten sie einen erstaunlichen Fund: Im Hosenbund des Mannes steckte ein Revolver, genauer gesagt eine 38er Magnum.

Erst später stellte sich heraus, dass es sich bei der täuschend echt aussehenden Waffe „nur“ um einen CO2-Revolver handelte. Doch auch die sind genehmigungspflichtig. Und den erforderlichen kleinen Waffenschein konnte der Dortmunder nicht vorweisen.

Die Revolver wurde also sichergestellt und gegen den 36-Jährigen ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Lesen Sie jetzt

rnProblematische Sicherheit am Dortmunder Hauptbahnhof

Elend und Polizeieinsätze an der Drehscheibe der Bahn

Armut, Elend, Alkohol, Drogen, Pöbeleien, Ladendiebstähle, Gewalt und Polizeieinsätze - der Dortmunder Hauptbahnhof ist mehr als eine Drehscheibe im Nah- und Fernverkehr. Wer dort arbeitet, muss Probleme Von Peter Bandermann

Anzeige