Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Chorprojekt

Claus Thatje sucht Laiensänger für Carmina Burana

BÖVINGHAUSEN Kirchenmusiker Claus Thatje plant das größte Abenteuer seines Lebens. Zusammen mit Laien-Sängern möchte er 2017 die opulente Chor-Kantate Carmina Burana in der Maschinenhalle der Zeche Zollern aufführen. Dafür sucht er Mitstreiter.

Claus Thatje sucht Laiensänger für Carmina Burana

Sängerinnen und Sänger gesucht: (v.l.) Tony Birkenshaw, Claus Thatje, Julia Hübenthal, Marko Dumenko, Dr. Anne Kugler-Mühlhofer, Jürgen Thatje und Annette Thatje stemmen gemeinsam das Carmina-Burana-Projekt.

Die wegen ihrer erhabenen Jugendstilfassade berühmte Maschinenhalle wird bis 2016 renoviert. Im Mai 2017 könnte die Aufführung der Carmina Burana das erste große, kulturelle Highlight der wiedereröffneten Halle an der Zeche Zollern werden.

Für die Carmina Burana aber braucht Thatje einen Chor mit großem Volumen, deshalb wirbt er ab sofort um Projektsänger. Angesprochen sind alle Menschen, die gerne singen und an so einem großen Ereignis teilhaben möchten, auch Kinder und Jugendliche.

Auch ohne Notenkenntnisse

Selbst, wer noch gar keine Gesangserfahrungen oder Notenkenntnisse hat, wird für das Werk fit gemacht. Es wird ausgiebige Stimmbildung geben.

Und das ist der Zeitplan: Das erste Treffen des Projektchores findet am 12. August (Mittwoch) im Pfarrer-Wefer-Haus, Saturnstraße 13, statt. Proben sind dann ebenfalls immer mittwochs. An mindestens einem Wochenende soll es Intensiv-Proben geben.

Viele haben schon zugesagt 

Bereits jetzt hat Claus Thatje umfangreiche Teilnahme-Zusagen erhalten. Mehrere Gruppen der Chorakademie Dortmund und Sänger und Sängerinnen benachbarter Chöre wollen mitmachen.

Für die solistischen Gesangteile, Sopran, Tenor und Bariton will Thatje keine Profi-Sänger engagieren, sondern Solisten aus den Reihen der Projektsänger ermuntern. Kontakt zu Claus Thatje können Interessierte unter Tel. (0231) 9 60 42 07 oder per E-Mail an claus.thatje@t-online.de aufnehmen.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

"Once upon a time"

Auf Zollern wird's nostalgisch

BÖVINGHAUSEN Die Dame ohne Unterleib, Wahrsager, Steampunk-Fans, Feuerkünstler – sie alle wollen kommen zur dritten Auflage von „Once upon a time“, dem Festival der Jahrmarktkultur und Straßenkunst. Am Pfingstwochenende wird es wieder nostalgisch auf Zeche Zollern. Und einiges ist neu in diesem Jahr.mehr...

Ausstellung auf Zeche Zollern

Was die Beatles, Kumpel Anton und St. Barbara verbindet

BÖVINGHAUSEN Kumpel Anton, St. Barbara und die Beatles haben auf den ersten Blick wenig gemeinsam. Was die drei verbindet, zeigt eine neue Ausstellung, die vom 26. Februar bis 16. Oktober im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Bövinghausen zu sehen ist. Ein Ausstellungsrundgang in Bildern.mehr...

Neue Dauerausstellung

Auf Zeche Zollern kann man Industriegeschichte jetzt erfühlen

DORTMUND Mit zwei Sinnen Industriegeschichte erleben: Das neue Museumskonzept des LWL-Landschaftsverbandes soll auch blinden und sehbehinderten Menschen die Teilhabe an Ausstellungen ermöglichen. Die neue Dauerausstellung auf Zeche Zollern ist daher nach einem Zwei-Sinne-System aufgebaut.mehr...

Schnellkritik

Geierabend-Premiere: Hier gibt et watt aufs Dach!

BÖVINGHAUSEN Egal ob Volkswagen, die FIFA, rechtsextreme Castingshow-Teilnehmer oder oberflächliche Youtuber: Beim Geierabend bekommen alle ihr Fett weg. Am Dienstagabend feierte das 2016er Programm des Ruhrpott-Kabaretts seine Premiere - wie immer mit einer gehörigen Portion Lokalkolorit und schwarzem Humor. Doch nicht alle Späße zündeten.mehr...

Video

Beim Dreh vom Ruhrpott-Kinofilm "Junges Licht" auf Zeche Zollern

BÖVINGHAUSEN Der Dortmunder Regisseur Adolf Winkelmann hat am Donnerstag auf Zeche Zollern Szenen für seinen Ruhrpott-Film "Junges Licht" gedreht. Die Hauptrolle spielt der zwölfjährige Oscar Brose. Warum er das hervorragend macht und warum der Film "Junges Licht" heißt, erklären Winkelmann und Schauspieler Charly Hübner im Video.mehr...

Premiere

So lustig ist das neue Geierabend-Programm

DORTMUND Vom terroristischen "Salatfisten"-Schrebergärtner bis zum BVB-Dummchen: Das Geierabend-Ensemble hat sich die Höhepunkte und Tiefschläge des vergangenen Jahres herausgeguckt und bringt sie routiniert auf die Bühne. Warum "Nach uns die Currywurst" oft überzeugt - und manchmal eben auch nicht.mehr...