Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

DEW21: Fusion ist Option

Nichts bleibt wie es ist. So ist offenbar eine Fusion zwischen DEW21, den Stadtwerken Bochum und Gelsenwasser eine Option für die Zukunft, damit das Trio besser gewappnet ist für den verstärkten Wettbewerbsdruck im Strom-, Gas- und Wassersektor. DEW-Chef Helmut Engelhardt sagte unserer Zeitung im Interview, dass die geplante verstärkte Zusammenarbeit der drei "bis zu einer Fusion gehen könnte." Die Überlegungen seien aber ein völlig "ergebnisoffener Prozess". "Wir werden größten Wert darauf legen, dass sich alle Seiten die Zeit nehmen, um die beste Lösung zu finden."

Beim Wort Fusion dürfte manchem der rund 1100 Mitarbeiter bei DEW21 mulmig werden, denn die Assoziation von "Synergieeffekten", die zum Arbeitsplatzabbau führen, liegt nahe. Doch Engelhardt beruhigt : " Es entspricht nicht unserer Tradition, betriebsbedingte Kündigungen auszusprechen und solche Absichten haben wir auch nicht." Am Montag werden Engelhardt und Stadtwerke-Chef Guntram Pehlke den Fraktionen ihre Überlegungen vorstellen.

In Sachen Beteiligung am Steinkohlekraftwerk in Hamm will Engelhardt, "alles tun, um zu einer für alle Beteiligten akzeptablen Lösung zu kommen". Dann stelle sich gar nicht die Frage, ob der Rat der Beteiligung zustimmen müsse oder nicht. Rein formal reiche das Votum der DEW-Gesellschafterversammlung für die Investition von 107 Mio. Euro aus. Doch Engelhardt ist keiner, der Öl ins Feuer gießen will. Gas als Brennstoff ist ihm eh viel lieber. kiwi

Seite 5: Sippenhaft

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehr befreit Hund aus Kanalrohr

Tierischer Einsatz der Dortmunder Feuerwehr in Lindenhorst

Dortmund Zu einem komplizierten Rettungseinsatz wurde die Dortmunder Feuerwehr am Samstag (21. April) in Lindenhorst alarmiert: Ein Hund stecke in einem Kanalrohr fest. Nach über zwei Stunden war die Labrador-Hündin wieder frei – und die Besitzerin sehr glücklich.mehr...

Polizei stoppt junge Raserin am Wall

22-Jährige rast bei Rot einmal um den Dortmunder Wall

Dortmund Die Dortmunder Polizei hat Freitagnacht (20. April) eine junge Raserin auf dem Wall gestoppt. Dabei grenzte es fast schon an ein Wunder, dass bei den riskanten Manövern der 22-Jährigen keine Unbeteiligten verletzt wurden. Am Ende waren Führerschein und der 200-PS Audi weg.mehr...

Vereinsprojekt für Auszeichnung gesucht

Preis soll „Dortmunder Engagement“ belohnen

Dortmund Seit Jahren vergeben das Medienhaus Lensing Hilfswerk mit Radio 91.2, der Sparkasse Dortmund und den Ruhr Nachrichten einen Ehrenamtspreis für besonderes Engagement. In diesem Jahr wird die Auszeichnung erstmals für ein Vereinsprojekt vergeben. Vereine können mit dem Preis „Dortmunder Engagement 2018“ viel Geld für gute Taten gewinnen.mehr...

Bettina van Haaren im Interview

Sie malt nur, was sie liebt

Dortmund Auf den ersten Blick wirken die Werke von Bettina van Haaren surreal. Sie selbst mag diesen Ausdruck aber gar nicht. Viel mehr seien die Bilder irreal: Ein Kürbis fungiert als Herz, ein Fuß liegt in einem weiblichen Schritt, Hasen, die auf der Schulter sitzen. Das gefällt nicht jedem.mehr...

Mengeder Ferienspaß fällt 2018 aus

Mengeder Kinder gucken im Sommer wohl in die Röhre

Mengede Die Mitglieder der Mengeder Ferienspaß AG haben in den vergangenen Jahren einiges durchgemacht, doch nie aufgesteckt. Jetzt gibt es den nächsten Nackenschlag.mehr...

Baustelle an der Wittbräucker Straße

Gründe für die Staus rund um die Wittbräucker Straße

Höchsten Wer an der Wittbräucker Straße wohnt oder sie regelmäßig als Pendler benutzt, ist ohnehin schon leidgeprüft. Jetzt strapaziert eine weitere Baustelle die Geduld vieler Autofahrer im Dortmunder Süden.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden