Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Darum muss Dortmunds Frühgeschichte neu geschrieben werden

Archäologische Erkenntnisse

Die Entstehung der Stadt Dortmund gibt immer noch Rätsel auf. Lange Zeit wurden die Ursprünge im Umfeld der Reinoldikirche vermutet. Nach neuen archäologischen Erkenntnissen gehen Historiker nun davon aus, dass dies wohl falsch ist. Sie sehen die Keimzelle der Stadt ganz woanders.

DORTMUND

von Oliver Volmerich

, 10.02.2017

Spannende Erkenntnisse trägt die neu erschienene Darstellung der Stadtgeschichte in der Reihe „Deutscher Historischer Städteatlas“ zusammen. Danach sind es vor allem archäologische Funde, die zum Umdenken der Historiker zur Entstehung Dortmunds im 8. und 9. Jahrhundert beigetragen haben. Es wird mittlerweile vermutet, dass die Ursprünge Dortmunds weiter nördlich von der Reinoldikirche am Übergang zur heutigen Nordstadt liegen – in Form einer erhöht gelegenen königlichen Burg, zu deren Füßen sich eine Siedlung entwickelte.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige