Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Vonovia-Streit am Steinfurtweg

Darum räumen Mieterinnen trotz Heizungsproblemen ihre Wohnung nicht

Kirchlinde Seit Wochen macht die Heizung eines Vonovia-Mehrfamilienhauses Probleme, Mieter frieren in ihren Wohnungen. Für die Lösung des Problems müssten die Mieterinnen Heide und Inge Kämper ihre Wohnung räumen. Doch das tun sie nicht. Wir haben sie gefragt, warum.

Darum räumen Mieterinnen trotz Heizungsproblemen ihre Wohnung nicht

Heide Kämper mit ihrem Ordner voller Briefe. In allen geht es um Vonovia. Foto: Bastian Pietsch

Heide und Inge Kämper möchten besinnliche Weihnachten in ihrer Wohnung verbringen. Ihre Vermieterin, die Vonovia, hat jedoch andere Pläne. Sie muss in der Wohnung dringende Reparaturarbeiten an der Heizungsanlage vornehmen. Dafür müssten die beiden Schwestern laut Vonovia die Wohnung zeitweise räumen.

Das Problem gibt es schon länger, mindestens seit November, und die Weigerung der beiden Damen, ihre Wohnung zu verlassen, hatte zuletzt für Ärger gesorgt. Den Vorwurf, die Reparaturarbeiten zu verhindern, will Heide Kämper aber so nicht stehen lassen.

Sie sagt, es habe ein Angebot für eine Ausweichwohnung gegeben. „Daraus war aber nicht ersichtlich, wo diese so benannten ‘Ferienwohnungen‘ liegen.“ Ein derart unklares Angebot wollten die Schwestern nicht annehmen.

Vonovia wiederum hat dieser Zeitung auf Anfrage ein Fax vorgelegt, aus dem die Adressen der angebotenen Wohnungen hervorgehen. Sogar Fotos gibt es. Nur: Dieses Fax scheint die Kämpers nie erreicht zu haben.

Alternative: Die Wohnung gegenüber

Den Gegenvorschlag der Schwestern, in die leer stehende Wohnung gegenüber umzusiedeln, habe Vonovia abgelehnt. „Die sei bereits neu vermietet worden“, gibt Heide Kämper wieder. Vonovia gibt als Grund an, dass auch dort Reparaturarbeiten nötig seien.

Zwei Angebote und keine Einigung. Nur in einer Sache sind sich beide Parteien einig: Die Reparaturen seien nötig. Nicht nur, um die Heizung in dem Gebäude wieder vollständig ans Laufen zu bekommen. Auch ein Wasserschaden nagt an der Bausubstanz.

Die Positionen scheinen unvereinbar

Heide Kämper schreibt Briefe. Einen ganzen Ordner hat sie voll. Die Empfänger sind nicht immer die gleichen. „Teilweise wussten die einen nicht, was die anderen gesagt haben“, sagt Kämper. Bei der Bezirksregierung in Arnsberg fordert sie die Zertifizierung des Handwerksunternehmens an, das in ihrer Wohnung die asbesthaltigen Bodenplatten entfernen soll.

Man mag das übertrieben finden. Allerdings zeugen auch Wasserflecken und unschön verkleidete Küchenrohre in der Wohnung von der monatelangen Vorgeschichte mit Vonovia. „Wir sind enttäuscht, wie viel Eigeninitiative wir aufbringen mussten, um Informationen zu bekommen“, beklagt Kämper.

Für Vonovia-Sprecher Max Niklas Gille ist klar: „Von der Situation, wie sie jetzt gerade ist, haben wir nichts. Wir sind für Lösungen offen. Uns ist aber auch wichtig, dass wir noch dieses Jahr tätig werden können.“ Ein Problem, denn für Heide Kämper ist ebenso klar: „Gut eine Woche vor Weihnachten mache ich keinen Umzug.“

HÖRDE Seit die Temperaturen sinken, gibt es an der Wilhelm-Schmidt-Straße Probleme mit der Heizung. Hauseigentümer LEG Immobilien gibt seit Wochen an, mit Hochdruck an einer Lösung zu arbeiten. Doch immer wieder klagen Mieter über Heizungsausfälle. Eine Chronologie der Heizungsprobleme am Clarenberg.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kein Zutritt mehr für Mieter

Der Dorstfelder Hannibal wird komplett dichtgemacht

DORSTFELD Gut vier Monate nach der Räumung des Hannibals II soll der Hochhauskomplex in den kommenden Wochen geschlossen werden. Auch Mieter mit einem gültigen Mietvertrag werden laut Mieterverein Dortmund dann keinen Zutritt mehr zu dem Gebäude haben. Der Verein kündigt gegen dieses Vorgehen juristische Schritte an.mehr...

Geplantes Bauprojekt

An der Deggingstraße sollen 101 Wohnungen entstehen

Dortmund An der Deggingstraße in Dortmund sollen sieben Mehrfamilienhäuser entstehen. Vor der Entscheidung der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost am Dienstag (23.1.) stand aber erst einmal eine Bürgerinfo an, in der auch der mögliche Baustart verraten wurde. mehr...

934 Wohnungen betroffen

LEG erneuert Brandschutz am Clarenberg

HÖRDE In den 934 Wohnungen der Clarenberg-Hochhaussiedlung in Hörde modernisiert die LEG den Brandschutz. Betroffen sind auch die Versorgungsschächte, die durch die Etagen führen. Ein anderer Wohn-Gigant, der Dorstfelder Hannibal, diente als abschreckendes Beispiel.mehr...

Waghalsige Rettungsaktion

Mann verfolgt seinen Hund zu Fuß auf der A45

WESTERFILDE Ein Hund lief am Freitag von einem Rastplatz an der A45 auf die Autobahn und sein Besitzer rannte hinterher, um ihn zu retten - und begab sich damit in akute Lebensgefahr. Polizisten beobachteten das leichtsinnige Manöver, holten den Mann von der Fahrbahn und zeigten ihm anschließend, wie die Polizei einen Hund auf der Autobahn einfängt.mehr...

Umstrittene Modernisierung

Baustellen-Chaos macht Mieter an der Godefriedstraße richtig wütend

WELLINGHOFEN An der Godefriedstraße in Wellinghofen ist die Stimmung im Keller. Und der Keller ist voller Wasser. Mit Beginn der Kernsanierung mehrerer Häuser wird das umstrittene Bauprojekt Realität. Die Bewohner finden harte Worte.mehr...

LEG-Wohnung

Dortmunder Familie verbringt Silvester und Neujahr ohne Strom

WELLINGHOFEN Einen langen Jahreswechsel ohne Strom mussten LEG-Mieter mit zwei kleinen Kindern in Dortmund erleben. Der Notruf der Wohnungsgesellschaft versprach bereits an Tag eins schnelle Hilfe. An Tag drei wartete die Familie noch immer.mehr...