Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Das Balou feiert den 30.

Brackel Mit einem prallen Programm feiert im kommenden Jahr die Jugendkunstschule Balou ihr 30-jähriges Bestehen. Die Erwachsenenbildung präsentiert 2008 Bildung für Körper, Geist und Seele. Die Familie steht im Mittelpunkt, für die feine Angebote geschaffen wurden.

Zum Beispiel: Großeltern können mit ihren Enkelkindern gemeinsam an Kursen teilnehmen, in denen kreativ gestaltet wird, in denen die motorische Entwicklung der Kinder im Mittelpunkt steht und in denen unterschiedliche Erziehungskonzepte der Generationen thematisiert werden können. Familien können Crashkurse im Skaten erfolgreich durchlaufen oder sie nehmen teil an einem Schnitzkursus.

Für die Familie ist die Pflege der Gesundheit die Basis für alle weiteren Aktivitäten. Dies wird unterstützt durch Sportangebote für Mütter gemeinsam mit ihren Babys oder Boxangebote für Männer ab 40. Besonders die Fitness- und Entspannungskurse im Morgenbereich werden ausgebaut. So können Kinder parallel in die offene Kinderbetreuung gehen, und Eltern halten sich währenddessen fit. Erstmalig wird dieser Service auch in den Ferien angeboten.

Die Jugendkunstschule und die Erwachsenenbildung bieten acht Angebote gemeinsam an, in denen Kinder und Erwachsene gemeinsam lernen, spielen und sich ausprobieren können. Der 30. Geburtstag wird mit einem Tanzensemble der besonderen Art gefeiert. Irina Goubernik, die tänzerische Prima Donna des Hauses, choreographiert ein Stück für Tanzende aus vier Generationen. "Das Zeitliche segnen" ist eine Würdigung des Augenblicks, des Jungseins und des Älterwerdens. Es werden dafür Menschen gesucht von acht bis 80 Jahren mit Freude an der Bewegung und mit unterschiedlichstem tänzerischen Handwerkzeug.

Das neue Programmheft für 2008 erscheint am Montag (3.12.). post@balou-dortmund.de

www.balou-dortmund.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neues Parkplatzkonzept für den Rombergpark

Pendler nutzen Parkplätze mehr als sieben Stunden am Tag

Brünninghausen Rombergpark, Wihoga, Johanniter-Klinik und U-Bahnhaltestelle. Die Parkplatzsituation rund um diesen Bereich an der Straße Am Rombergpark ist kritisch – aber eine Lösung ist in Sicht.mehr...

Mahnmal für Zwangsarbeiter am Phoenix-See

Skulptur bekommt einen neuen Standort am Phoenix-See

Hörde Das Mahnmal zur Erinnerung an Zwangsarbeiter in der Dortmunder Stahlindustrie bekommt einen neuen Standort am Phoenix-See. Der Grund dafür sind Bewohner des See-Ufers. Nun soll das Mahmal an einen Platz, an dem es niemanden stört.mehr...

Die Busbegleiter von DSW21 steigen aus

Das Projekt sollte eine Chance für Langzeitarbeitslose sein

Dortmund Sie helfen beim Ein- und Ausstieg, begleiten zum Sitzplatz und geben nicht selten Fahrplanauskünfte. Ende April ist damit allerdings Schluss: Die Busbegleiter von DSW21 steigen aus.mehr...

Die „Junge Bühne“ wird deutlich teurer

Politik wird extreme Kostenexplosion nicht mittragen

Dortmund Eine „Junge Bühne“ als gemeinsame Heimat für das Kinder- und Jugendtheater und die Kinderoper soll neben dem Schauspielhaus entstehen. Doch die Kostenschätzung dafür ist gewaltig gestiegen. So gewaltig, dass die Politik nicht mitspielt. Jetzt wird neu gerechnet.mehr...

rnDortmunder Fußballer im Porträt

Marvin und Lion Schweers: Zwischen Karriereende und dritter Liga

Dortmund Mit 26 Jahren musste Marvin Schweers verletzungsbedingt mit dem Fußball aufhören. Dennoch wirkt er nicht niedergeschlagen. Ein Grund für seine gute Laune ist sein kleiner Bruder Lion (22).mehr...

Delegation aus Dortmund reiste in die USA

Dortmund strebt Projekte mit Pittsburgh an

Dortmund Eine Delegation der Stadt Dortmund reiste zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft in die US-Stadt Buffalo. Danach standen noch Stopps in Pittsburgh - wie Dortmund eine alte Stahlstadt - und New York an. In New York traf die Gruppe um Dortmunds Oberbürgermeister zwei Botschafter, in Pittsburgh den Vater eines BVB-Spielers.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden