Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Das FH-Projekt "Hochschule vor Ort"

Im Projekt "Kreative in die Nordstadt" unterstützt die Fachhochschule acht Geschäfts-Ideen von Designern, die in der Nordstadt umgesetzt werden und direkt mit den Nordstadt-Anwohnern zu tun haben. Sechs dieser Projekte stehen inzwischen in den Startlöchern. Wir haben einige davon besucht.

/
Die Siebdruck-Werkstatt "Watwha" an deer Brunnenstraße 31 betreiben Friederike Becker, Annika Christ, Danuta Drwecki, Patricia Otte, Patricia Tarczynski und Frey Tiedtke. Der große Tisch in der Mitte ist das Herzstück ihrer Werkstatt...
Die Siebdruck-Werkstatt "Watwha" an deer Brunnenstraße 31 betreiben Friederike Becker, Annika Christ, Danuta Drwecki, Patricia Otte, Patricia Tarczynski und Frey Tiedtke. Der große Tisch in der Mitte ist das Herzstück ihrer Werkstatt...

Foto: Tilman Abegg

.... der Siebdrucktisch. Unter der Platte hängt ein Motor, der durch viele kleine Löcher in der Tischplatte das Papier oder den Stoff ansaugt, während gedruckt wird. Die Siebdruck-Technik ermöglicht anders als andere Druckverfahren die Verwendung von Sonderfarben wie Gold, Silber oder das knallige Orange auf den Drucken an der Wand.
.... der Siebdrucktisch. Unter der Platte hängt ein Motor, der durch viele kleine Löcher in der Tischplatte das Papier oder den Stoff ansaugt, während gedruckt wird. Die Siebdruck-Technik ermöglicht anders als andere Druckverfahren die Verwendung von Sonderfarben wie Gold, Silber oder das knallige Orange auf den Drucken an der Wand.

Foto: Tilman Abegg

Radek Vogt will eine Brachfläche zwischen Eisen- und Burgholzstraße in einen wilden, wuchernden Garten verwandeln, in dem jeder Anwohner Obst und Gemüse anbauen kann. In dem Garten sollen Sitzgelegenheiten wie die auf diesem Bild einen lockeren, alternativen Ort für Feste bilden und dazu beitragen, dass die Menschen ins Gespräch kommen.
Radek Vogt will eine Brachfläche zwischen Eisen- und Burgholzstraße in einen wilden, wuchernden Garten verwandeln, in dem jeder Anwohner Obst und Gemüse anbauen kann. In dem Garten sollen Sitzgelegenheiten wie die auf diesem Bild einen lockeren, alternativen Ort für Feste bilden und dazu beitragen, dass die Menschen ins Gespräch kommen.

Foto: Tilman Abegg

Carsten Pütz arbeitet zusammen mit der Fotografin Anka Anthon an einem Dokumentarfilm über die Nordstadt, der nicht die üblichen Dreck- und Gewalt-KLischees bedient, sondern die Vielfältigkeit und Schönheit des Lebens im Viertel zeigen soll. Im Bild ist eine Szene eines Musikvideos, das er mit Rappern in der Nordstadt gedreht hat.
Carsten Pütz arbeitet zusammen mit der Fotografin Anka Anthon an einem Dokumentarfilm über die Nordstadt, der nicht die üblichen Dreck- und Gewalt-KLischees bedient, sondern die Vielfältigkeit und Schönheit des Lebens im Viertel zeigen soll. Im Bild ist eine Szene eines Musikvideos, das er mit Rappern in der Nordstadt gedreht hat.

Foto: Tilman Abegg

"Lumo" heißt das Lichtspiel von Martin Stanke. Drei farbige LEDs leuchten waagerecht über das Spielfeld, mit den ausgehöhlten Klötzchen kann der Spielen die Lichtstrahlen umleiten. Stanke hat "Lumo" einige Male erfolgreich in der Therapie von Kindern und Jugendlichen getestet. Bald will er es den Therapiestellen in der Nordstadt anbieten.
"Lumo" heißt das Lichtspiel von Martin Stanke. Drei farbige LEDs leuchten waagerecht über das Spielfeld, mit den ausgehöhlten Klötzchen kann der Spielen die Lichtstrahlen umleiten. Stanke hat "Lumo" einige Male erfolgreich in der Therapie von Kindern und Jugendlichen getestet. Bald will er es den Therapiestellen in der Nordstadt anbieten.

Foto: Tilman Abegg

Anzeige
Am Freitag (6.7.2012) zeigen die design-Studenten und -Absolventen der FH den Stand ihrer Projekte der FH-Aktion Hochschule vor Ort, organisiert von dem Künstler und FH-Dozenten Willi Otremba.
Am Freitag (6.7.2012) zeigen die design-Studenten und -Absolventen der FH den Stand ihrer Projekte der FH-Aktion Hochschule vor Ort, organisiert von dem Künstler und FH-Dozenten Willi Otremba.

TILMAN ABEGG

Die Siebdruck-Werkstatt "Watwha" an deer Brunnenstraße 31 betreiben Friederike Becker, Annika Christ, Danuta Drwecki, Patricia Otte, Patricia Tarczynski und Frey Tiedtke. Der große Tisch in der Mitte ist das Herzstück ihrer Werkstatt...
.... der Siebdrucktisch. Unter der Platte hängt ein Motor, der durch viele kleine Löcher in der Tischplatte das Papier oder den Stoff ansaugt, während gedruckt wird. Die Siebdruck-Technik ermöglicht anders als andere Druckverfahren die Verwendung von Sonderfarben wie Gold, Silber oder das knallige Orange auf den Drucken an der Wand.
Radek Vogt will eine Brachfläche zwischen Eisen- und Burgholzstraße in einen wilden, wuchernden Garten verwandeln, in dem jeder Anwohner Obst und Gemüse anbauen kann. In dem Garten sollen Sitzgelegenheiten wie die auf diesem Bild einen lockeren, alternativen Ort für Feste bilden und dazu beitragen, dass die Menschen ins Gespräch kommen.
Carsten Pütz arbeitet zusammen mit der Fotografin Anka Anthon an einem Dokumentarfilm über die Nordstadt, der nicht die üblichen Dreck- und Gewalt-KLischees bedient, sondern die Vielfältigkeit und Schönheit des Lebens im Viertel zeigen soll. Im Bild ist eine Szene eines Musikvideos, das er mit Rappern in der Nordstadt gedreht hat.
"Lumo" heißt das Lichtspiel von Martin Stanke. Drei farbige LEDs leuchten waagerecht über das Spielfeld, mit den ausgehöhlten Klötzchen kann der Spielen die Lichtstrahlen umleiten. Stanke hat "Lumo" einige Male erfolgreich in der Therapie von Kindern und Jugendlichen getestet. Bald will er es den Therapiestellen in der Nordstadt anbieten.
Am Freitag (6.7.2012) zeigen die design-Studenten und -Absolventen der FH den Stand ihrer Projekte der FH-Aktion Hochschule vor Ort, organisiert von dem Künstler und FH-Dozenten Willi Otremba.