Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Das Leben im kleinen Horrorhaus

Sonntag 23. November 2014 - Die Nachbarn aus dem Haus an der Bornstraße 97 in der Nordstadt halten mit eigenem Geld das Gebäude in Schuss. Denn der Vermieter aus der Schweiz lässt das Mehrfamilienhaus einfach verkommen. Die Mieter sind sauer.

/
Das Haus Bornstraße 97. Mieter halten es in Schuss, verlangen aber auch vom Vermieter, dass er sich kümmert.
Das Haus Bornstraße 97. Mieter halten es in Schuss, verlangen aber auch vom Vermieter, dass er sich kümmert.

Foto: Peter Bandermann

Das Haus Bornstraße 97 in der Nordstadt.
Das Haus Bornstraße 97 in der Nordstadt.

Foto: Peter Bandermann

Manche Fenster sind nicht dicht.
Manche Fenster sind nicht dicht.

Foto: Peter Bandermann

Blick in den Innenhof des Haus Bornstraße 97. Früher waren hier ein Spielplatz, eine Schaukel und andere Spielgeräte sichtbar. Die Nachbarn fühlten sich in dem Hof wohl.
Blick in den Innenhof des Haus Bornstraße 97. Früher waren hier ein Spielplatz, eine Schaukel und andere Spielgeräte sichtbar. Die Nachbarn fühlten sich in dem Hof wohl.

Foto: Peter Bandermann

Cornelia Cooke ist in der Nordstadt aufgewachsen und wohnt seit vielen Jahren in dem Haus. Auf Schadensmeldungen reagiert der Vermieter in der Schweiz nicht.
Cornelia Cooke ist in der Nordstadt aufgewachsen und wohnt seit vielen Jahren in dem Haus. Auf Schadensmeldungen reagiert der Vermieter in der Schweiz nicht.

Foto: Peter Bandermann

Die Fassadenplatten sind lose oder brüchig: Blick auf die Hauswand.
Die Fassadenplatten sind lose oder brüchig: Blick auf die Hauswand.

Foto: Peter Bandermann

Der Aufzug ist in die Jahre gekommen, der Boden löst sich auf und bildet eine Stolperkante, über die ein Mieter bereits gestürzt ist. Trotzdem erhielt der Aufzug 2012 ein TÜV-Siegel.
Der Aufzug ist in die Jahre gekommen, der Boden löst sich auf und bildet eine Stolperkante, über die ein Mieter bereits gestürzt ist. Trotzdem erhielt der Aufzug 2012 ein TÜV-Siegel.

Foto: Peter Bandermann

Ein TÜV-Siegel im Aufzug aus dem Jahr 2012.
Ein TÜV-Siegel im Aufzug aus dem Jahr 2012.

Foto: Peter Bandermann

"Wir wohnen im kleinen Horrorhaus", scherzt Muhittin Kara.
"Wir wohnen im kleinen Horrorhaus", scherzt Muhittin Kara.

Foto: Peter Bandermann

Unfallgefahr im Hausflur: Ein Geländer ist nicht fest im Mauerwerk verankert.
Unfallgefahr im Hausflur: Ein Geländer ist nicht fest im Mauerwerk verankert.

Foto: Peter Bandermann

Cornelia Cooke blickt auf ein Geländer, das nicht mehr fest im Mauerwerk verankert ist.
Cornelia Cooke blickt auf ein Geländer, das nicht mehr fest im Mauerwerk verankert ist.

Foto: Peter Bandermann

Bei Regen dringt Wasser durch die alten Fenster. Die Rahmen sind nicht mehr dicht.
Bei Regen dringt Wasser durch die alten Fenster. Die Rahmen sind nicht mehr dicht.

Foto: Peter Bandermann

Platten fallen aus der Fassade herab und legen den Dämmstoff frei.
Platten fallen aus der Fassade herab und legen den Dämmstoff frei.

Foto: Peter Bandermann

Eine lose Platte unter der Dachkante. Beim nächsten Sturm könnte sie auf den Gehweg fallen.
Eine lose Platte unter der Dachkante. Beim nächsten Sturm könnte sie auf den Gehweg fallen.

Foto: Peter Bandermann

Die Fassadenplatten sitzen nicht mehr fest.
Die Fassadenplatten sitzen nicht mehr fest.

Foto: Peter Bandermann

Ein alter Aufkleber, der auf eine Schädlingsbekämpfung hinweist. Längst sind die Ratten wieder da - sie klettern sogar auf die Balkone.
Ein alter Aufkleber, der auf eine Schädlingsbekämpfung hinweist. Längst sind die Ratten wieder da - sie klettern sogar auf die Balkone.

Foto: Peter Bandermann